ANZEIGE
ANZEIGE
Gewinnspiel: KORG minilogue & drumlogue

15. November 2023

Durch & durch analog

Korg Gewinnspiel

Die Verlosung ist beendet, wir haben einen glücklichen Gewinner gezogen. Der KORG minilogue zusammen mit einen KORG drumlogue im Set gehen nach Vöcklabruck zu Herbert K. alias Morphoder. Wir gratulieren herzlich!

ANZEIGE

____________________________________________

Ein Fuchs ist schlau und stellt sich dumm, bei vielen Leuten ist es anders rum… Mal schauen, wie schlau ihr euch bei unserem neuesten Gewinnspiel anstellt. Wir verlosen nämlich einen KORG minilogue zusammen mit einen KORG drumlogue im Set im Gesamtwert von € 1.018,-.

Also schnell mitmachen und vielleicht tragt ihr schon bald fette Beute in euren Bau – Viel Glück!

KORG minilogue

Mit neu entwickelten analogen Synthesizerschaltungen präsentiert sich der minilogue als voll programmierbarer polyphoner Synthesizer zum Schnäppchenpreis – da muss man als Musiker einfach „Ja bitte“ sagen! Mit dem minilogue lassen sich herrlich fette Sounds erzielen, die nur mit einer analogen Klangerzeugung möglich sind. Falls die Ideen nicht spontan aus euch hervorsprudeln, könnt ihr eurer Inspiration mit dem polyphonen Step- und Motion-Sequenzer, dem von einem Bandecho inspirierten Delay-Effekt, unzähligen Funktionen für die Klangverbiegung und Filteroptionen auf die Sprünge helfen. Bei Bedarf zeigt die Oszilloskopfunktion die jeweils erzeugte Wellenform im Display an. Fest steht jedenfalls, dass der Spaßfaktor und die Leistungsfähigkeit des minilogue kaum noch zu überbieten sind. Nennen wir ihn daher einfach den Beginn einer neuen Analog-Generation für Musiker aller Couleur.

Der neue minilogue PG hat eine einzigartig grau polierte Oberfläche, die sich im Glanz des Lichtes von Silber über Dunkelgrau bis hin zu Schwarz färbt. Dieses limitierte Modell verleiht dem Original, welches mit dem Red-Dot-Award (Industriedesign-Preis) ausgezeichnete ist, ein neues und sehr elegantes Aussehen. Nicht zuletzt ist das Erscheinungsbild durch die schwarz-transparente Lackierung auf der Holzrückseite des KORG Minilogue PG geprägt und wirkt mega-cool und markant. Die verwendeten Synthesizerschaltungen wurden extra für den minilogue entwickelt und heben sich deutlich von der grauen Masse ab. Erstmals in diesem Segment ist die Klangerzeugung nämlich vierstimmig polyphon und kann intuitiv programmiert und beeinflusst werden. Sowohl live als auch im Studio wird sich der minilogue ein ums andere Mal als analoger Retter in der Not erweisen, um den Songs mit fetten Synthiparts das Sahnehäubchen aufzusetzen.

Der Aufbau erfüllt alle diesbezüglichen Anforderungen: 2x VCO, 1x VCF, 2x EG, 1x VCA und 1x LFO. Der Obertongehalt der im minilogue verbauten Oszillatoren kann ausgiebig variiert werden, damit jeder Sound wie aus dem Ei gepellt wirkt. Selbstverständlich bietet der minilogue auch die obligatorischen Modulationsmöglichkeiten wie Cross Modulation, Oscillator Sync und Ringmodulation sowie einen Delay-Effekt mit Hochpassfilter. Wie alle legendären Analog-Synthesizer bringt der minilogue flexible Programmiermöglichkeiten und eine breite Sound-Palette an den Start.

ANZEIGE

Im Gegensatz zu anderen Analog-Synthis in seiner Preisklasse bietet der minilogue eindrucksvolle 200 Speicherplätze. In den Werks-Presets findet ihr bereits eine eminent brauchbare Auswahl fetter Bässe, breiter Pad-Sounds, durchsetzungsfähiger Solo-Sounds und jede Menge Atmo-Klänge. Und keine Panik, wenn ihr nicht mit einem Analog-Synthi groß geworden seid – heutzutage erstellen viele Musiker ihre Sounds durch Anwandeln eines ähnlichen Klangs. Es lohnt sich aber dennoch, einfach mal zu experimentieren – wenn euch die Ergebnisse gefallen, könnt ihr sie in den 200 Speichern des minilogue sichern. Ab Werk stehen 100 Sounds zur Verfügung, die überschrieben werden können. Wenn ihr das lieber nicht tut, wählt einfach einen der 100 noch freien Speicherplätze für eure eigenen Kreationen. Die Speicher enthalten auch jeweils eine Step-Sequenz und die Delay-Einstellungen.

Darüberhinaus lassen sich selbst erstellte Sounds mit dem kostenlosen minilogue Sound Librarian Tool verwalten und auf einem Computer sichern. Mit dem intuitiv bedienbaren Step-Sequenzer lassen sich nicht nur Phrasen, sondern auch bis zu 16 Einstellungsänderungen programmieren. Der minilogue unterstützt sowohl Echtzeitaufzeichnungen mit Overdubs als auch die Schritt-für-Schritt-Programmierung komplexer Phrasen, die garantiert Leben in die Bude bringen. Während der Sound-Verbiegung zeigt das OLED-Display die sich daraus ergebende Wellenform an. Das hilft euch nicht nur dabei, die Wirkung der einzelnen Parameter zu begreifen, sondern hat auch durchaus Unterhaltungswert. Jedenfalls gab es das auf einem Analog-Synthesizer noch nie. Das formschöne sandgestrahlte Bedienfeld aus 2mm dicken Aluminium, die Potis mit Metallachsen, die im Chassis verankerten Potigehäuse und die Regler mit Gummibeschichtung verleihen dem minilogue einen wertigen und robusten Look. Außer MIDI-Buchsen bietet der minilogue SYNC-Anschlüsse für die Verbindung mit anderen Groove-Maschinen von Korg wie der volca- oder electribe-Serie bzw. einem SQ-1. So sind Sie sicher, dass alle Phrasen und Parts perfekt im Gleichschritt grooven.

Die wichtigsten Features auf einen Blick:

  • 4-stimmig polyphon
  • 37 anschlagdynamische Slim-Tasten
  • vollständig programmierbar
  • 100 Presets + 100 Usersounds
  • flexible Konfiguration der 4 Stimmen durch Voice Mode
  • automatisierbarer und polyphoner 16 Step Sequencer mit Motion Sequencer
  • Anzeigen der erzeugten Wellenform durch Oszilloskop-Funktion im OLED-Display
  • 41 Bedienelemente für den Direktzugriff auf die fest zugeordneten Parameter
  • Bedienfeld aus robustem Aluminium
  • im Chassis verankerte Potis
  • Regler mit Gummibeschichtung
  • Rückwand aus echtem Holz
  • Audio Sync für alle Studio/Live Anforderungen und Verbindung mit SQ1, Volca, Electribe und anderen möglich
  • Abmessungen (B x T x H): 500 x 300 x 85 mm
  • Gewicht: 2.8 kg
  • inkl. Netzteil DC 9 V (KA350)

Unser Autor Florian Anwander hat den KORG minilogue HIER für euch getestet.

Auf der Homepage von KORG findet ihr mehr Informationen.

Auf THOMANN.de könnt ihr den KORG minilogue auch anschauen.

KORG drumlogue

korg drumlogue drummachine test

Die drumlogue mischt das Drum-Machine-Segment gehörig auf. Sie bietet die Power und Sounds des Analog-Zeitalters, die Flexibilität digitaler Klänge und das drumlogue SDK („Software Development Kit“) für die Entwicklung komplett personalisierbarer Synthesizer. Hinzu kommen ein ebenso leistungsstarker wie dynamischer Sequencer, individualisierbare Effekte und intuitive Bedienelemente, welche die drumlogue zu einem für alle Musikstile unverzichtbaren Live- und Studiotool machen.

Endlich können Anwender ihre Beats und Musikkreationen auf den nächsten Level heben – dank fetter Sounds, vielseitigen Effekten, individueller Erweiterbarkeit und intuitiver Sequencing-Funktionen. Begebt euch mit der drumlogue auf eure persönliche, musikalische Entdeckungsreise. Die drumlogue erzeugt ultimative Analog-Sounds für Ihre Beats und leistet dabei Großes: Komplett neu entwickelte Analog-Schaltungen von Junichi Ikeuchi, Korgs legendärem Synthesizer-Ingenieur (ARP 2600 M, MS-20 mini, ARP Odyssey…) bieten eine Tiefe und Fülle, die es in dieser Form noch nie gab.

Diese neuen Analog-Schaltungen (Bass Drum, Snare, Low Tom und High Tom) schaffen nicht nur die Grundlage für eure Songs, sondern verfügen außerdem dank ihres üppigen Obertongehalts und fetten Bassfundaments über einen hohen Wiedererkennungswert.  Im Sinne eines maximalen Bedienkomforts sind die wichtigsten Parameter dieser Parts festen Reglern zugeordnet und laden zum unbeschwerten „Schrauben“ ein. So werden spontane Sound-Eingebungen zum Kinderspiel. Selbstverständlich gibt es weitaus mehr Parameter, die auf Wunsch mit dem leistungsfähigen Editiersystem bearbeitet werden können. Alle drumlogue-Parts –sowohl analoge als auch digitale– verfügen über einen fest zugeordneten Lautstärkeregler für einen optimalen Mix. Passend zur Analog-Sektion bietet die drumlogue noch sieben weitere Digital-Parts: Sechs davon sind samplebasiert, die siebte spricht einen integrierten Synthesizer an (Multi-Engine). Die Sample-Parts nutzen die ab Werk bereitgestellten PCM-Bänke der drumlogue. Zusätzlich lassen sich eigene Samples importieren, damit die drumlogue auch noch nach Jahren stets aktuell klingt. Die 128 Werks-Drumkits der drumlogue decken eine Vielzahl an Genres ab und bieten die ideale Grundlage zur Produktion neuer Tracks.

Wenn ihr andere Sounds benötigt, schließt die drumlogue einfach an einen USB-Port Ihres Rechners an und zieht die gewünschten Samples in den Hauptspeicher der drumlogue. Die beliebte Multi-Engine des prologue und minilogue xd zeigt sich hier von einer noch stärkeren Seite. Zusätzlich zur variablen Phasenmodulation (VPM) und dem Rauschgenerator stellt die Multi-Engine einen neuen User-Slot bereit, der einen umfassend ausgestatteten Synthesizer ansteuern kann und somit klangliche Möglichkeiten bietet, die man bei anderen Drumcomputen vergebens sucht. Die druckvollen Sounds der drumlogue werden von einem ebenso leistungsfähigen Sequencer angesteuert.

Keine Lust mehr auf die ewig gleichen Beats? Mit dem Step-Sequencer (64 Schritte) der drumlogue lassen sich intuitiv komplexe Rhythmus-Pattern und Polyrhythmen erstellen, die eure musikalische Kreativität mit innovativen Funktionen wie der Step-Wahrscheinlichkeit, alternativen Trigger-Mustern je Step, Mikro-Versatzwerten für jeden Step, Groove-Mustern für jede Spur u.v.a. immer wieder anstacheln. Das klare OLED-Display bietet optische Rückmeldung über die aktive Sequenz und erleichtert die Editierung.
Die drumlogue eignet sich sowohl für den Live- als auch den Studio-Einsatz. Im Chain-Modus können lange und entsprechend interessantere Pattern erstellt und wiedergegeben werden. Der Loop-Modus bietet mehrere interessante Variationen, damit die Sequenzen immer interessant bleiben. Die Motion- und Accent-Aufnahmefunktionen arbeiten intuitiv und schnell, und wenn ihr etwas Neues ausprobieren möchtet, hilft die Zufalls-Funktion Ihrer Kreativität auf die Sprünge. Diese und viele weitere Funktionen der drumlogue erwecken eure Grooves im Handumdrehen zum Leben.

Die drumlogue enthält zahlreiche hochwertige Effekte in drei Kategorien, die simultan genutzt werden können: Delay-, Reverb- und Master-Effekte. Der Send-Pegel zu den Delay- und Reverb-Effekten ist für jeden Part einstellbar. Für die Return-Wege stehen mehrere Signalpunkte zur Verfügung. Mit den Master-Effekten lässt sich das schlussendliche Klangergebnis abrunden. Für jeden Part lässt sich bestimmen, ob er von den Master-Effekten bearbeitet wird oder nicht. Für bestimmte Master-Effekte steht außerdem ein Sidechain-Bus zur Verfügung.

Zur Erweiterung der ohnehin schon vielseitigen Delay-, Reverb- und Master-Algorithmen erlaubt die drumlogue das Laden von Effekten von Drittanbietern. Pro Effekt stehen bis zu 24 Parameter zur Verfügung, die über das durchdachte Menü schnell zu erreichen sind. Die drumlogue ist mit einem Audio-Eingang ausgestattet, so dass auch andere Instrumente mit ihren Effekten bearbeitet werden können – das ist nicht nur im Studio hilfreich. Die drumlogue bietet zahlreiche Ein- und Ausgänge sowie weitere Anschlüsse für die Integration in dein Setup.

Der USB-A-Port der drumlogue erlaubt die Verbindung mit anderen USB–MIDI-kompatiblen Geräten für eine flexible Steuerung. Beispielsweise kann man so die Lautstärke aller Parts mit den Fadern eines nanoKONTROL2 regeln oder Sounds mit den anschlagdynamischen Pads des nanoPAD2 antriggern, um noch expressiver zu arbeiten. Die drumlogue bietet vier Einzel-Audioausgänge, eine Kopfhörerbuchse sowie einen L/MONO- und R-Ausgang. Die Parts können dem jeweils gewünschten Einzelausgang zugeordnet und dann auf separate DAW-Spuren aufgenommen werden. Um die Synchronisation der drumlogue kümmern sich die Buchsen MIDI IN/OUT, SYNC IN/OUT und natürlich der USB-Port im Zusammenspiel mit einem Computer. Die drumlogue ist nicht nur leistungsfähig, sondern auch intuitiv bedienbar. So sind alle wichtigen Parameter der Drumparts über fest zugeordnete Regler erreichbar und können schnell geändert werden. Die ebenfalls fest zugeordneten Volumenregler erleichtern dagegen das Mischen der Parts untereinander.

test korg drumlogue drummachine

Das gestochen scharfe OLED-Display und die schnörkellose Benutzerführung mit 4 Drehreglern lassen die Navigation zu einem Kinderspiel werden. Im Gegensatz zu anderen Drumcomputern besitzt die drumlogue ein geneigtes Bedienfeld für die ergonomische Bedienung und einen besseren Überblick. Das robuste Aluminiumgehäuse mit gebürsteter Hairline-Verarbeitung und die Seitenteile aus Holz verleihen der drumlogue einen besonders edlen Look und befeuern so letztendlich auch eure Kreativität.

Zusammenfassung:

  • vereint analoge, digitale und samplebasierte Klangerzeugung
  • 4 Analog-Parts (Kick, Snare, Hi Tom, Lo Tom)
  • 6 samplebasierte Parts (einladen von max. 256 Samples möglich, 128 ab Werk installiert)
  • Multi-Engine Part mit VPM-Synthese
  • Rauschgenerator und 24 Slots für Custom Synthesizer („Nano“ von Sinevibes vorinstalliert)
  • 15 Regler für direkten Zugriff auf Parameter
  • Lautstärkeregler für alle 11 Parts
  • Sequenzer mit max. 64 Steps
  • Pattern-Chaining
  • Motion-, Accent und Zufallsfunktionen
  • Speicherplätze für 128 Programme, Pattern und Drum-Kits
  • 3 Effekt-Blöcke: Reverb, Delay und Master
  • OLED-Display und 4 Encoder
  • Stereo-Ausgang und 4 zuweisbare Einzelausgänge (6,3 mm Klinke)
  • Stereo-Kopfhörerausgang (6,3 mm Klinke)
  • Audio-Eingang für externe Signale (3,5 mm Klinke)
  • MIDI In/Out
  • Sync-Eingang und -Ausgang (3,5 mm Klinke)
  • USB-A Port für externe MIDI-Controller
  • USB-B Port zur Computeranbindung
  • Aluminium-Bedienfeld und Seitenteile aus Holz
  • Abmessungen (B x T x H): 317 x 189 x 73 mm
  • Gewicht: 1,4 kg
  • inkl. externes Netzteil (Korg KA-350) und Quick Start Guide

Mehr Informationen findet ihr auf der Herstellerseite von KORG.

Toneup hat das Gerät HIER für euch genauer unter die Lupe genommen.

Thomann hat den KORG drumlogue HIER in seinem Sortiment.

test korg drumlogue drummachine

Teilnahme:

Teilnahmeberechtigt sind nur Inhaber eines AMAZONA.de-Accounts mit mindestens 25 AHU-Punkten. Der aktuelle Stand der AHU-Punkte ist abrufbar in deinem Profil. Alles zu AHU-Punkten erfährst du HIER.

Alles, was ihr tun müsst, ist euch mit eurem AMAZONA.de-Account einzuloggen und danach die Gewinnspielfrage zu beantworten und im Gewinnfall den Gewinn wie unten beschrieben zu bestätigen– VIEL GLÜCK!

Benachrichtigung Gewinner über Newsletter

Die Gewinner*innen unserer Gewinnspiele werden in unserem monatlichen Newsletter bekannt gegeben. Den Newsletter könnt ihr direkt auf unserer Community-Seite abonnieren. Dort werden vorab übrigens auch künftige Gewinnspiele angekündigt.

Selbstverständlich informieren wir den Gewinner auch persönlich per E-Mail.

Einsendeschluss:

Die Teilnahmemöglichkeit für dieses Gewinnspiel endet am 14. Dezember um 24 Uhr.

Gegenleistung der Gewinner

Als Gegenleistung für den Gewinn sind wir berechtigt, den Gewinner unter Bekanntgabe seines Vornamens, der Initiale seines Nachnamens, seines AMAZONA.de-Avatarname sowie seines Wohnorts öffentlich bekannt zu machen, insbesondere auf unserer Webseite und in unseren Social-Media-Profilen.

Zudem freuen wir uns immer sehr, wenn uns der Gewinner ein Foto von dem Gewinn zusendet. Dieses kann entweder den Gewinner mit dem Gewinn oder den Gewinn im Umfeld seines Recording-Sets zeigen. Dieses Foto wird dann von uns ebenfalls auf unserer Webseite und in unseren Social-Media-Profilen veröffentlicht und hilft uns zu zeigen, dass hinter unseren Gewinnern echte Personen stecken. Wir bitten den Gewinner uns das Bild binnen 2 Wochen nach Zugang des Gewinns in digitaler Form zu senden.

SEHR WICHTIG:

Bestätigung der Annahme des Gewinns

Damit dieser Gewinn hier zuletzt auch bei einem realen Leser landet und nicht bei einem „Roboter“, gibt es eine kurze Sicherheitsabfrage wie folgt: Nach Bekanntgabe seines Namens hier im Gewinnspiel hat der Gewinner 14 Tage Zeit, seinen Namen und seine Adresse schriftlich bei AMAZONA.de zu bestätigen. Leider verfällt der Gewinn ohne Anspruch auf Ersatz, wenn sich der Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe schriftlich bei uns gemeldet hat.

Sonstiges

Der Preis wird dem Gewinner per Post an die von ihm mitgeteilte Adresse geschickt. Mit Übergabe des Preises an den Beförderer geht die Gefahr der Beschädigung oder des Verlustes auf den Gewinner über. Für Lieferschäden sind wir nicht verantwortlich.

Eine Barauszahlung des Gewinns sowie der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Nun wünschen wir euch viel Glück bei dieser Runde unseres AMAZONA.de-Gewinnspiels!

Datenschutzhinweise

Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel gelten die oben genannten Teilnahmebedingungen. Unter diesem Links findet ihr die Datenschutzhinweise.

Fragen
Zur Teilnahme am Gewinnspiel musst du angemeldet sein. Du hast noch kein Benutzerkonto?
Forum
  1. Profilbild
    CDRowell AHU

    wow! Bitte dieses VOR DER TEILNAHME LESEN: Ich hab ja schon fast gewonnen! ihr braucht gar nicht mehr mitmachen… 😉

  2. Profilbild
    Flowwater AHU

    Uiiiiii! Der Drumlogue, der Drumlogue! *freu* *freu* *freu*

    Sorry, Leute, dieses mal MUSS ich mitmachen! 😀

  3. Profilbild
    Linus AHU

    Da ich jetzt nach meiner Scheidung wieder mehr Zeit fürs Musikmachen habe, könnte ich diesen tollen Synth sehr gut gebrauchen 😎😉

    Grüße aus Graz
    Linus

  4. Profilbild
    AmigoMario

    Für den Synthesizer drücke ich die Daumen so fest es geht. Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel!

  5. Profilbild
    2r2n

    Falls ich gewinne, kann ich meine alte Jupiter-8 Kiste aus den 80ern endlich wegschmeissen.

  6. Profilbild
    superikone

    Ein tolles Gewinnspiel mal wieder. Analoger Synth + Drums (+ natürlich eine gute Idee): Eigentlich braucht man gar nicht viel mehr, um schicke Musik zu machen. Viel Spaß demjenigen, der hier gewinnen möge.

  7. Profilbild
    Mops58

    Mal wieder super Gewinne bei Euch. Klasse 👍.
    Vielleicht habe ich ja auch mal Glück.

  8. Profilbild
    Der_Brechreiz

    da habt ihr wieder coole Preise an Land gezogen 😄 drumlouge wird sich bei mir wohl fühlen versprochen. 😂

  9. Profilbild
    der.marder

    Wow, wieder ein schöner Preis! Danke schön!

    Und dem Gewinner des anderen Gerätes viel Spaß damit 😁😈😂

  10. Profilbild
    Muzl

    Wow. Den Drumlogue würd ich schon echt gern mal ausgiebiger nutzen. Vielleicht wäre die ewige Suche nach einer Groovestation mal vorbei. :)

  11. Profilbild
    camarillo

    Tolle Preise sind das wieder! Darf ich eigentlich noch mitspielen, wenn ich hier doch gerade neulich erst einen großartigen Synth gewonnen habe? Wäre es moralisch verwerflich, es wieder zu probieren? Ich überlege noch, ob ich es mir gestatte, noch einmal mitzumachen…
    Auf jeden Fall, allen viel Glück und den Gewinnern schon im Voraus viel Spaß!

  12. Profilbild
    LightsAndSounds

    Der Minilogue ist auf jeden Fall ein sehr toller Synth für alles, was im mittleren Frequenzbereich so abgeht. Kein Alleskönner, aber dafür genau richtig!

  13. Profilbild
    chris

    Ich gönne euch von Herzen den Gewinn des Minilogues. da ich den schon mein Eigen nenne.
    Der Drumlogue wäre deswegen für ihn ein sicherlich treuer Weggefährte an meinem Mischpult.😎

  14. Profilbild
    madmagirus

    Wieder mal ein unfassbares Gewinnspiel.
    Wie macht ihr das nur immer?!

    Danke!

    Und allen viel Erfolg!

  15. Profilbild
    monokit

    Super! Alle machen wegen des Drumlogue mit, dann könnt ihr mir schon mal den Minilogue schicken. Mein Drumlogue freut sich nämlich schon auf den. ;)

  16. Profilbild
    Nvelope

    Einfach immer wieder eine tolle Aktion !
    Wo und wie Suzie auch immer diese ’netten‘ Geräte beschafft … das Gewinnspiel ist stets ein Highlight auf ‚amazona‘!

  17. Profilbild
    llIIl

    Als hätte amazona meine Gedanken gelesen: Vor einer Woche habe ich mich zum ersten Mal mit dem Minilogue beschäftigt und mich gleich tierisch verliebt. Vielleicht habe ich ja Glück! Wobei es ja heisst Glück in der Liebe, Pech im Spiel…

  18. Profilbild
    lookandlisten

    Die mit Abstand schwierigste Gewinnspielfrage der letzten Jahre… Selbst der Gewinner wird vermutlich nie erfahren, ob die gewählte Antwort die richtige war.

    • Profilbild
      Florestan

      @lookandlisten Sehe ich auch so. Fair wäre es, Fragen zu stellen, die man auch beantworten kann! Tststs…

  19. Profilbild
    Breity

    Wieder der reine Wahnsinn, das Gewinnspiel! Eine meiner Gehirnhälften lechzte nach dem Drumlogue, aber ich denke ich werde mit dem Model:Samples, Drumbrute, Volca Drum, Volca Beats, Volca Kick, Yamaha RM50 und Korg Super Percussion auskommen müssen.
    Ein Polyphoner Synth muss her, also wünsch ich mir den Minilogue.

    Allen anderen auch viel Glück!

  20. Profilbild
    moinho AHU 1

    Heut‘ kann ich mal ganz authentisch sagen „Ich wünsch allen andren viel Glück“. Die brauch‘ ich nun wirklich nicht (weil hab‘ schon) 🤭

  21. Profilbild
    Grebog

    😎 Haben will! 👍Danke im Voraus!
    Ich bin dieses Jahr 60 geworden, das ist doch ein tolles Geschenk!

  22. Profilbild
    AnalogAttack

    So Please , Please , Please
    Let me get what I want
    This Time ^^

    Ansonsten auch allen anderen Teilnehmern viel Glück.

  23. Profilbild
    pepperstreet

    Wow, und nochmal eine Chance auf tolle Weihnachtsgeschenke 👏🤩😇🙌
    Habe ich etwas überlesen, oder geht das 2er Set „nur“ an einen Gewinner!?
    Macht ja nichts, solange ich das bin… 😈😉😁

    Viel Glück an alle Teilnehmer!!!
    🦄👌

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X