ANZEIGE
ANZEIGE

GForce OB-E, Oberheim Eight Voice-Emulation für Mac

23. Februar 2021

8 erweiterte SEM als Plugin

gforce ob-e oberheim synthesizer plugin

GForce Software stellt mit dem Plugin OB-E eine Emulation des legendären Oberheim Eight Voice, der acht SEM-Einheiten zu einem achtstimmigen Analogmonster vereinte. Die gute Nachricht zum OB-E: Das Plugin erweitert die Möglichkeiten des Synthesizers. Die schlechte Nachricht: Das Plugin ist nur für Mac.

ANZEIGE

OB-E zeigt ein geräumige, skalierbare Oberfläche mit acht SEMs, zwei Output-Modulen für Level und Pan jedes SEM sowie eine Programmer- und Steuereinheit.
Die SEMs haben auf den ersten Blick den bekannte Funktionsumfang: zwei VCO (Saw, Pulse), zwei ADS-Hüllkurven, das Multimodefilter mit der Überblendung und Mixerfunktion. Doch es lässt sich mit dem so genannten Rear Panel auch eine Erweiterung öffnen, mit der das SEM einen dritten VCO hinzubekommt, der zusätzlich über Sine verfügt und sich auch als retriggerbarer LFO nutzen lässt. Weiterhin gibt es einen dedizierten LFO mit Fade-in sowie regelbare Zuweisungen für Velocity, After-Touch und Keyboard-Filter-Tracking. Diese Einstellungen können pro SEM unterschiedlich vorgenommen werden.

gforce ob-e mono

OB-E kann als monophoner Synthesizer mit nur einem SEM betrieben werden, wobei das Panel dann nur diese eine Modul mit beiden Panels darstellt. Im polyphonen Modus sind alle acht SEMs auf dem Panel abgebildet und zum Rear Panel muss umgeschaltet werden. Außerdem lässt sich OB-E im Unison-Modus spielen. Zu einfacheren Bedienung kann in die einzelnen SEM gezoomt werden.
Jedes SEM verfügt über Copy- und Paste-Tasten mit denen sich Einstellungen zwischen den Modulen kopieren lassen. Es gibt jedoch auch ein Group-Edit-Modus, mit dem sich alle SEM gleich editieren lassen, während im Off-Set-Modus auch alle SEM editiert werden, allerdings die eingestellten Parameter in Relation zum vorhanden Wert verändert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Das Plugin verfügt auch über einen Sequencer mit acht Steps, der an den Oberheim MS-1 angelehnt ist. Dieser verfügt über jeweils eine Reihe für Tonhöhen mit 48 Scaling-Optionen, Gate-Länge und Velocity. Das Tempo lässt sich zur DAW auf Knopfdruck synchronisieren und es gibt wahlweise eine unabhängige Speichermöglichkeit für Sequenzen.
Weiterhin ist ein synchronisierbares Stereo-Delay mit LFO und High-Pass-Filter vorhanden.

gforce ob-e plugin sequencer

Mono-Mode mit Sequencer-Panel

OB-E ist mit einer Library von über 600 Patches ausgestattet, die über einen separates Browser-Fenster verwaltet werden. Das Plugin kann polyphonen Aftertouch verarbeiten und ist für MPE bereit.
Es werden die Formate AU, VST und AAX unterstützt und es gibt eine Standalone-Version. Im Moment ist nur eine Version für Mac (M1 und Big Sur-kompatibel) vorgesehen. Ob es eine Windows-Version geben wird, ist nicht völlig ausgeschlossen, doch derzeit nicht absehbar.

GForce Software OB-E ist ab sofort erhältlich und kostet 149,99 GBP (+ Tax). Bis zum 8. März 2021 gibt es einen Einführungspreis von 129,99 GBP (+ Tax).

gforce ob-e oberheim plugin rear panel

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    nativeVS  AHU

    Ohne Windows version wird das leider fuer mich nichts; sehr schade. Ich hab kein interesse moderne software jetzt auch noch permanent auslagern zu muessen (das reicht mir schon fuer vintage software wie den Neuron VS).

    Es ist schwierig fuer mich die frustration hier in konstruktive worte zu fassen.

  2. Profilbild
    StereJo

    Ich freue mich! Habe gerade gekauft.
    Klingt xtrem knusprig – genial.
    PC Version kommt ja noch. Nicht traurig sein.
    Alles Gute – StereJo

  3. Profilbild
    Eddy

    Genau dafür hat man ja den Hackintosh, bzw. irgendein hässliches, vererbtes Steve Jobs-Erbstück aka Macbook: für die „Spa(r|s)tenSoftware“

    Musste mir letztens erzählen lassen dass selbst ein Macbook Pro für original 5500 von Apple gekauft, nach 2, 3 Jahren beim Hersteller nur noch 600 einbringt (weil mal geöffnet – au weh), ansonsten privat 1600 max. Bitte? Sorry, Spackozuschlag. Eindeutig! Und die Kämpfe mit dem OS lass ich mal aus, da ist selbst Win10 handhabbarer, weil mehr Historie. Ach ja, da hat bestimmt TobyB was zu zu sagen.

    Eine HP Zx20 (Z620, Z820, oder die x40er Equivalenz) Workstation von 2011 bzw. 2013 (je nach Bootblock) kostet mit ordentlichem E5-2600 v2 10/12-Kerner und 64-128GB RAM immer noch a weng (gut, es sei denn man zahlt mit Spesen). Und kann trotz max SATA3 x 2 mehr als so eine thermal-kompromittierte Aluwärmflasche; das zeigt mir schon VCV Rack.

    • Profilbild
      nativeVS  AHU

      Ich glaube die meissten waermflaschen empfehlen nicht so stark eingeheizt zu werden wie so ein chinesischer aluminiumblock.

    • Profilbild
      Round Robin  

      Wow, jetzt hast mal richtig rausgehauen.

      Ich glaube es interessiert keine Sau, was für ein Auto ich fahre.
      Zaunpfahl angekommen??? *lol*

  4. Profilbild
    HOLODECK Sven  

    Wow, diese Emu klingt fätt. Mich würde ein qualifizierter Kommentar zu den Wettbewerbern interessieren wie zBsp. mein bisheriger Favorit BX_Obwrhausen

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE