Test: Gravity LTS 01 B

7. Juni 2018

Neongrün zum Knicken?

Die deutsche Firma Gravity, die ein Mitglied der Adam Hall Group ist und sich auf sonstiges Zubehör aller Art (z.B. Keyboard- und Gitarrenständer oder Taschen für den PA-Transport) spezialisiert hat, bringt mit dem Gravity LTS 01 B einen Laptop-Ständer heraus, der zunächst durch seine leichte Transportierbarkeit und den Preis von 69,- Euro besticht. Wollen wir mal nachschauen, ob er hält, was er verspricht.

Gravity LTS 01 B auf der Anreise

­Im Gegensatz zu anderen Laptopständern kommt der Gravity LTS 01 B schon zusammengebaut ins Haus. Demnach reicht ein flacher Karton aus, um ihn zu beherbergen. Hier ist gleich der erste Pluspunkt: Der Gravity LTS 01 B lässt sich ganz einfach flachmachen und passt so in jedes Gigbag.

Das sit keine Drohne - das ist der Gravity GLTS01B im Auslieferungszustand
Das ist keine Drohne – das ist der Gravity LTS 01 B im Auslieferungszustand

Allerdings gibt es keine Hülle, die das Metall und die anderen Gegenstände im Gigbag schützt. Hier muss man also selber Abhilfe schaffen. Zusätzlich zu dem Ständer liegt noch eine Schraubzwinge für eine sichere Befestigung an einem Tisch bei. Dadurch verhindert man das versehentliche Umrennen des Ständers („Sorry, ich wollt hier nur mal kurz durch …“) und der damit unvermeidlich verbundenen Show-Stopper-Eigenschaft. Wem der neongrüne Ring nicht gefällt, kann ihn durch einen mitgelieferten schwarzen Ring ersetzen. Außerdem sind noch zwei Inbus-Schlüssel beigelegt, um Teile des Ständers noch mal festzuziehen oder komplett auseinanderzunehmen.

Material

Als Material wurde beim Gravity LTS 01 B auf Aluminium gesetzt. Das ist einerseits leicht und andererseits stabil. So wiegt der gesamte Ständer nur 1,6 kg. Dazu ist er 27 cm hoch, 26 cm breit und 28 cm tief. Wer allerdings grün aus welchen Gründen auch immer nicht mag, soll hier gewarnt sein. Der ansonsten schwarz pulverbeschichtete Ständer hat neongrüne Querstreben und die eingelassenen Gummielemente mit Gravity-Logo, die ein Verrutschen des Laptops verhindern sollen, sind ebenfalls neongrün.

Die Gummieinlässe sorgen für Rutschfestigkeit - das Logo dient dabei als Profil
Die Gummieinlässe sorgen für Rutschfestigkeit – das Logo dient dabei als Profil

Zwei Schaufeln aus schwer dehnbarem Gummi sorgen dafür, dass auch nichts nach vorne abrutschen kann. Das klappt je nach Bauform des Laptops mal mehr, mal weniger gut. Vor allem Geräte mit einer aufsteigenden Kante halten hier nicht ganz so gut. Die Schaufeln hätten also ruhig etwas höher ausfallen dürfen.

Aufgefallen ist mir, dass die Beschichtung der Säule und die Lackierung der neongrünen Querstreben nicht ganz gleichmäßig ist. Aber nichts, was von 1 m Entfernung aus zu sehen wäre.

Als drittes Element gibt es noch eine Ablage, die in die Säule an einer beliebigen Stelle eingehängt werden kann. In der Praxis kann man zwar nur fünf Positionen tatsächlich benutzen, diese reichen aber für alle erdenklichen Anwendungen aus. Erreicht wird das durch einen Zapfen, der in die Öffnungen der Säule eingehängt wird.

Ist die Ablage eingehakt, fällt sie auch seitlich nicht mehr raus
Ist die Ablage eingehakt, fällt sie auch seitlich nicht mehr raus

Dieser Zapfen ist erstens aus Metall, so dass er nicht so leicht abbrechen dürfte und zweitens kann man den Zapfen auch auswechseln, da er als eigenes Teil an der Ablage angeschraubt ist. Die Ablage hat vorne eine Breite von 20 cm, die sich nach 7 cm verjüngt und insgesamt eine Tiefe von 15 cm aufweist. Praktisch für Smartphones oder Tablets bis 7 Zoll Bildschirmdiagonale, für 10-Zoll-Tablets allerdings ungeeignet. Auch ein Pausenbrot hat hier Platz. Und eventuell auch ein kleines Audiointerface. Dem Gravity LTS 01 B liegt ein Beipackzettel bei, der auf Deutsch und Englisch verfasst ist, was für so ein Produkt wohl auch mehr als ausreichend ist.

Forum
  1. Profilbild
    tonvibration  

    Schöner Bericht, vielen Dank! Und lustig was bei Dir zum Testen so alles in der näheren Gegend rumliegt: Ne 303, n Atari 1040st,…. lol.
    Ein Bild von der Seite wäre vielleicht noch gut gewesen, um abzuschätzen, wie gut man noch an die untere Etage rankommt, gerade wenn das Zwischenbrett auch montiert ist… aber nochmal: Danke, schöner Artikel! :)

      • Profilbild
        dilux  AHU

        um eine 606 mit einzeloutmod :D und noch so ein paar extra-switches…der poly-800 hat auch so ein paar drehregler, die da eigentlich nicht sind….

    • Profilbild
      t.goldschmitz  RED

      Schau mal hier nach, da gibt es den von der Seite:
       
      https://www.lts01b.gravitystands.com/
       
      Aber Du kannst das Zwischenteil beinahe beliebig hoch einrasten, so dass da alles drunterpassen sollte. 
       
      Dank auch an alle für die Blumen, wollte auch mal was anderes probieren, als diesen nüchternen Stil (no pun intended).

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    So ein Ständer ist einfach eine feine Sache, hahaha. Im Ernst, cooles Teil. Für zuhause habe ich jedoch immer selbst gestrickte Sachen, da muss es passgenau sein. Für Live Musiker perfekt!

  3. Profilbild
    dirkfwalther

    Ich habe das Gefühl dass dir die Durchführung und das Verfassen des Tests sehr sehr viel Spaß gemacht haben. Auf die Idee mit dem Atari muss man erst einmal kommen :-)

    • Profilbild
      MichBeck  

      Eine Knabberbox für die gelegentlich kulinarischen Zwischenhäppchen oben drauf, das wär die Krönung. 😋

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.