ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

GS Music e7, polyphoner Analogsynthesizer

8. Juli 2021

7 Stimmen aus Argentinien

gs music e7 polyphon analog synthesizer

Mit dem GS Music e7 kündigt der argentinische Hersteller einen polyphonen Synthesizer mit ungerader Stimmenzahl an. Das Projekt richtet sich zunächst nur an einen kleinen Kundenkreis, der die Kapazität des kleinen Herstellers nicht überfordert.

ANZEIGE

Bislang kennen wir die monophonen Synthesizer Apollo I, Apollo II und Apollo mini von GS Music. Auch über das ambitionierte Projekt des polyphonen Keyboardsynthesizers Zeus teilt der Hersteller immer wieder seine Fortschritte in der Entwicklung mit.

Nun befindet sich mit dem e7 ein neuer Analogsynthesizer in der Entwicklung. Sein auffälligstes Merkmal ist wohl die siebenfache Polyphonie. Die restliche Ausstattung liest sich zwar nicht unbedingt spektakulär, bewegt sich jedoch im Rahmen der Vintage-Klassiker.

gs music e7 polyphon analog synthesizer angle

Noch ein Rendering, ab Dezember sind 10 Stück real

e7 besitzt zwei Oszillatoren mit Triangle, Saw-Tri, Saw und Pulse (PWM), wobei Pulse mit einer der anderen zusammen genutzt werden kann. Beiden VCOs ist jeweils ein Suboszillator angegliedert und es gibt Hardsync sowie eine Autotuning-Funktion. Außerdem kann Noise oder ein extern eingespeistes Audiosignal im Mixer hinzugefügt werden.
Das Filter ist ein Tiefpass mit 24 dB. Für VCF und VCA ist jeweils eine ADSR-Hüllkurve vorhanden. Mit drei LFOs lassen verschiedene Parameter modulieren. Weiterhin gibt es einen Chorus und ein Delay.
Der Synthesizer ist nicht nur polyphon, sondern auch vierfach multitimbral. Es lassen sich 512 Presets und 128 Multi-Sets abspeichern.
Die Rückseite bietet Anschlüsse für MIDI-In/Out/Thru, USB, External In und CV-Eingänge für Pitch, Cutoff und Gain, wobei letztere für einen polyphonen Synthesizer eher unüblich sind. Für Audio gibt es einen Stereo- und einen Kopfhörerausgang.

gs music e7 rear

Die Rückseite des e7 mit CV-Eingängen

Der GS Music e7 wird zunächst nur in einer Kleinstauflage von 10 Stück produziert. Diese soll im Dezember lieferbar sein, der Preis beträgt 1.400 US-Dollar. Da ist jedoch ausdrücklich nur die erste Auflage. Wie es danach in größeren Chargen weitergeht, wird vermutlich vom Interesse in der Zwischenzeit abhängen. Mit Sicherheit wird das kein Massenprodukt, sondern eher ein Synthesizer für Freunde des Ungewöhnlichen werden. Außerdem hat GS Music derweil eine größere Version ihres erfolgreichen Monosynths namens Apollo III geplant. Es wird also erfreulicherweise mit Synthesizern Made in Argentinia weitergehen.

In dem Demovideo wird der Prototyp des e7 ausgiebig angetestet.

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Preis

  • 1.400 US-Dollar
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Phoenix

    7 Stimmen und 4-fach multitimbral….?
    Kann man machen….

    Bei einer Auflage von (zunächst) 10 Stück und dazu noch den exklusiven Preis, weiß ich jetzt schon, dass ich dieses Teil sowieso nicht zu Gesicht bekommen werde – abhaken!

  2. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Jetzt hatte ich schon 10 Stück vorbestellt ;). Ist das der Minimoog ähnliche Synth der schon vor Jahren angeteasert wurde?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE