Top News: Hartmann Neuron VS nun Freeware

29. Mai 2013

Sensationell - Hartmanns Neuron for free

Der Geschäftsführer von Prosoniq, Stephan Bernsee, hat mit Einverständis von Axel Hartmann die Software-Version des Neuron Synthesizers, den Neuron VS, als Freeware für Mac OS X 10.6.8+/ VST2.1 veröffentlicht.

hartmann2resynator.l

Der Neuron erregte im Jahr 2000 nicht nur aufgrund seiner Nutzung einer innovativen neuronalen Netzwerkarchitektur zur Klangerzeugung großes Aufsehen, sondern auch durch seinen Preis von ca. 5000 Euro. Selbst das 2002 erschienene Software-Pendant mit dem Nuke-Controller war mit ca. 700 Euro Straßenpreis auch nicht gerade preiswert. Obwohl sich die Verkaufszahlen deshalb in Grenzen hielten, bildete sich eine feste User-Gemeinde, die dem Neuron bis heute die Treue hält.

Durch Zufall wurde eine Backup-CD mit dem Quellcode für Mac gefunden, als Prosoniq im Jahr 2012 in ihre neuen Büroräume umzogen. Der Code des Neuron VS wurde von Stephan Bernsee seitdem in seiner Freizeit überarbeitet und ist zwar auf Intel Macs ab OS X 10.6.8 lauffähig, aber nur in Hosts, die noch das alte VST SDK 2.1 unterstützen. In Hosts, die nur VST 2.4 und neuer unterstützen, läuft das Plug-in nach Angaben von Herrn Bernsee nicht mehr.
Ein späteres Update auf VST 2.4 ist zwar möglich, aber keinesfalls gewiss.
Eine Windows-Version wird es nicht geben und ist auch nicht geplant, da der Quellcode verlorengegangen ist.

Zur Installation muss das VST per Hand in das Verzeichnis
/Library/Audio/Plug-Ins/VST
oder das Benutzer-Heimverzeichnis
~/Library/Audio/Plug-Ins/VST
kopiert werden.

Die Neuron Database „NeuronDB“ (Link siehe Verweise) muss per Hand in das Verzeichnis /Library/Application Support/Hartmann Music/
kopiert werden.

Der Hartmann Ordner ist gegebenenfalls per Hand zu erstellen und es sollte gewähleistet sein, dass die korrekten Zugriffsrechte (am besten 777) vergeben sind. Die Software kann unter Ausschluss jeglicher Gewähr und ohne jeden Support frei heruntergeladen werden.

Das Neuron PDF-Handbuch und ein umfangreiches „How To“-PDF sind bei der Software dabei.

Der Nuke-Controller ist zum Betrieb nicht erforderlich, ein MIDI-Controller ist aber wärmsten zur Bedienung des Neuron VS angeraten.

Auf einem MacBook Pro 8,1 in Reaper 4.4.02 (i386 und x86) unter Mac OS X 10.8.3 konnte das Plug-in zwar geöffnet,  aber die Bentutzeroberfläche nicht angezeigt werden. Im Parameter-Modus ließ sich der VS jedoch bedienen, wenn auch umständlich.
Unter Plogue Bidule 0.9726 konnte das Plug-in ohne Probleme aufgerufen werden.
Unter UglyVSTi interface b0.4 ließ sich Neuron VS ebenfalls aufrufen. Jedoch ist der Overdrive Modus abzuschalten und mit einer Vektorengröße von 128 war die Soundausgabe auch knacksfrei.
Laut Stephan Bernsee sind auch AudioHiJackPro v2.10.6 und Ableton Live v8.2.1 (32bit), via FXpansion’s VST/AU Wrapper 2.0 kompatibel.

Falls unsere findigen Amazona-Leser noch andere Host aufstöbern, auf denen die Software läuft, bitten wir sie, ihre Erkenntnisse in den Kommentaren mitzuteilen.
(Systemkonfiguration, OS und Host Versionnummern bitte nicht vergessen)

Forum
  1. Profilbild
    Tyrell  RED 11

    Wir haben gerade einen angeregten Austausch auf unserer Facebook Plattform über die Verwendung von Nuke unter MAC OS X. Da keine AU-Version vorhanden ist, haben wir den Einsatz über VST probiert (z.B. mit der NI Maschine Software, die auch unter MAC OS X VST´s laden kann). Der erste Sound lässt sich zwar abspielen, der Edit-Bildschirm bleibt aber blank. Über ähnliche Erfahrungen haben auf FB User berichtet die über weitere VST-kompatible Hosts für den Mac verfügen. Fazit: Wer einen Mac sein eigen nennt, geht aktuell noch leer aus.
    https://www.facebook.com/amazona.de

    • Profilbild
      waldemarjohann

      Habe ebend NeuronVS installiert und mit Renoise gestartet.
      Sehen tue ich das Plugin, leider kriege ich keinen Sound.

      Gruss

      waldemaR

  2. Profilbild
    makkus

    Nach einigem Hin & Her hab ich es geschafft dieses tolle Spielzeug ins laufen zu bringen. Die Bedingungen sind:
    – DAW: Presonus Studio One 2
    – VST-Wrapper: Independence Pro 3 (ohne den geht es absolut nicht!)
    – Computer: iMac, OS 10.6.8

    Es mussten noch bei folgenden Ordnern die Zugriffsrechte auf „777“ geändert werden:
    – HD/Library
    – HD/Library/Application Support
    – HD/Library/Application Support/Hartmann Music + allen darin enthaltenen Dateien

    Noch ein kleiner Tip: Verwende in Independence Pro keine weiteren Effekte im Mixer. Das führt unweigerlich zu unglaublich hohen Latenzen und die CPU-Last kriegt extreme Spitzen ….

    Wenn ich noch andere Möglichkeiten finde, werde ich das hier noch vervollständigen ….
    Was nicht geht ist diese Kombi in Logic 9!

      • Profilbild
        Markus Schroeder  RED

        Du klicks den Ordner, das Programm oder die Datei an und drückst Tastenshortcut Apfel+i.

        Darauf öffnet sich die Information-Anzeige. Am unteren Ende werden die Eigentümer und die Zugriffsrechte vergeben.

        Dort alles Anwählen. Es wird auch der UNIX Code für die Dateirechte angezeigt. wenn jedemann und deren Hund auf das Obejkt zugreifen darf ist der Code 777. Das geht auch über das Terminal mit dem Befehl „chmod“

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Jedermann und deren Hund :-))))))))))))))))))))))))))))
          Sehr nett.

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Hallo Markus,

          wie du siehst sind hier einige unterwegs die mit 777 nicht viel anfangen können, weise die bitte darauf hin, das das setzen von Ordnerrechten durchaus in einem defekten System enden kann und vorher die Timemaschine ein Backup machen sollte.

          Zum anderen User die einen Admin-Account haben und einen Normaluser-Account, scheitern in der Bash am SU, CMD(Äpplertaste) i funktioniert nur mit Admin-Rechten.

          Es braucht nur der User Vollzugriff, theoretisch sollte alles ab chmod 744 aufwärts gehen. Es sei denn, das OS ist schon weit weg vom Standard.

          Warum schreibt ihr nicht einfach ein schnelles und einfaches Installationskript? ;-)

          Gudde :-)

      • Profilbild
        makkus

        777 heisst im Prinzip nichts anderes, als dass Eigentümer, Gruppe und Jeder(benutzermann/frau) in dem Ordner lesen, schreiben und überhaupt alles ausführen darf!

        … also sehr Hackerfreundlich, wenn man keine vernüftige Firewall oder ähnliches hat …

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Hallo makkus,

          ich hoffe das dieser Rechner nicht am Netz hängt. Ich würde empfehlen nur einem Nutzer (der grade angemeldet ist mit chmod 777 auf ./libary etc. loszulassen. everyone (else) allesfalls lesend. hängt der Apfel am Netz, weil es unbedingt sein muss, sollte die Tarnkappe an sein. Sicherheit > Firewall.

          Der angemeldete Nutzer sollte auch nicht der Gruppe Administratoren angehören oder gar irgendwelche Sachen als SU ausführen…

          Hackerfreundlich ist ein Mac nur, wenn man mit dem darunterliegenden UNIX per Konsole klar kommt. Also nicht für Scriptkids. Zum anderen, derartige Produktivsysteme gehören nicht ungeschützt ans Netz. Fritzboxen fallen nicht unter Firewalls ;-)

          • Profilbild
            makkus

            @TobyFB
            Zitat: „Hackerfreundlich ist ein Mac nur, wenn man mit dem darunterliegenden UNIX per Konsole klar kommt. Also nicht für Scriptkids. Zum anderen, derartige Produktivsysteme gehören nicht ungeschützt ans Netz. Fritzboxen fallen nicht unter Firewalls“

            … ich halte es für fast selbstverständlich, dass hacken eine gewisse Affinität zu UNIX voraussetzt ….
            Nichtsdestotrotz (ich liebe scrabble…) reicht es ja einfach den computer vom netzt zu trennen!

            • Profilbild
              TobyB  RED

              hallo makkus,

              scrabblen ist gut :-) ich hab schon auszubildende zum fachinformatiker, 3.lehrjahr erlebt, die an der BASH verbrannt sind. Bzw. ohne eine grafische Entwicklungsumgebung nicht programmieren konnten. insofern gnu ist not gnu.

              bei mir läuft der Neuron auch, abweichend zu der von Markus beschrieben methode habe ich alle sourcen in die userverzeichnisse gepackt und es läuft alles prächtig, ich werd mir mal heute das CC mapping geben.

              in logic hab ich zwar nur das audio signal, kann mir aber über einen midi-track helfen und das audiosignal auf einer zweiten spur aufzeichnen.

              der klang von dem ding ist einfach mal brachial, selbst ohne kompressor.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Makkus,

      unter Logic 8 auch nicht, ist nicht so tragisch da ich bei Ugly VSt das MIDI Input Device wählen kann und insofern Neuron mit MIDI füttern kann, das Audio Signal via Soundlower retour auf den I/O Bus von Logic fertig :-)

  3. Profilbild
    Juko

    Bin einfach begeistert!
    Benutzte Neuron VS bisher auf einem extra dafür abgestellten G5 unter 10.5 Cubase 5 mit viel Bauchweh und Abstürzen.
    Jetzt läuft es tadellos (jedenfalls seit ein paar Stunden) auf einem
    imac 2,7GHz i5, 8GB, OS X10.7.5
    als host: Ugly VSTi version beta 0.4 von refusesoftware.com

    • Profilbild
      makkus

      Welche Version von Renoise?
      Auf watt für na computermaschine?
      Sind alle – auch wirklich alle – parameter ansteuerbar? Und wenn ja, mit welchem MIDI(keyboard)?

      • Profilbild
        waldemarjohann

        hallo makkus,

        renoise version 2.8. ich habe ein macbook pro late 2012, mountain lion 10.8.3.
        ich kann nicht alle parameter steuern. aber wenn du die beschreibung liest wird das auch nicht gehen wenn du nicht den original hardwarekontroller hast. zumindest habe ich das so verstanden und gelesen.
        habe aber das herrn bernsee angeschrieben, warte mal auf die antwort.

        gruss

        waldemaR

        • Profilbild
          makkus

          … die einzigen parameter, die es gilt zu erreichen, damit man sie ohne diesen (leider nicht mehr zu kaufenden) controller steuern kann, sind die leider die wichtigsten… bin grade dabei sie via joystick/midi greifbar zu machen … bisher kein erfolg :( …
          … bin auch aber trotzig genug, um nicht aufzugeben ….

          • Profilbild
            Juko

            Neuron VS hat ein Problem mit Midi CC und zwar in soferne als nicht nur der angesprochene Parameter upgedatet wird, sondern ALLE Parameter. Das führt dann schnell zu einer Überforderung des Systems. EIn bekannter Bug.

            • Profilbild
              Juko

              update
              dieser Bug (http://www.....1&t=8) scheint in der freien Version behoben, sorry,
              auf der „Remote“ Seite des Plug In kann man 5 Midi CC Parameter festlegen, die auch auf die vom Stick gesteuerten Parameter, also „Scape und Sphere“ gelegt werden können. die Anzeige fährt aber nicht mit.
              Aftertouch wird offenbar ignoriert

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Makkus,

      danke für den Link, mit dem VST AU Wrapper und der dort beschriebenen Kombi mit Bidule habe ich Neuron in zum laufen bekommen Logic 8 läuft, aber mit der Einschränkung das es nach 3 Minuten Aufnahme crashed. Woher das Verhalten rührt ist mir noch nicht ganz klar, da ich noch keine Zeit hatte die Logfiles zu betrachten. Eine Midifizierung der Parameter über die Kontroller des Midi-Keyboards habe ich nicht hinbekommen. Ich überlege mir grade das man dies über einen Umweg hinbekommen könnte, sprich Unix-like die Mausbewegungen und Tastatureingaben von einer anderen Konsole als der Maus und dem Keyboard umzumappen. Das müsste auch funktionieren. Frage macht das Sinn, oder warten bis ein Update folgt ;-)

      • Profilbild
        makkus

        … auf Updates warten fand ich schon immer kontraproduktiv … für mich jedenfalls … arbeite mich grade mit Joystick + MiDi durch, mit wenig/garüberhauptnichtkein Erfolg!
        Beschäftige mich nebenbei mit der Portierung nach VST 2.4, genauer gesagt mit den Grundlagen. Ich will einfach mal schauen, wie aufwendig das ist. Im Augenblick habe ich Zeit (und dem entsprechend wenig Geld …) und den Ehrgeiz … Wenn ich ein wenig schlauer geworden bin, werde ich mal gucken was sich so machen lässt …. für mich ist das absolutes Neuland …

        Zitat aus KVR von „Motion“:
        If this gets to 2.4 and without the Nuke controller needed to work the sticks (hopefully this can be fixed and is not somehow locked into the hardware?), the usual automation and midi cc support I would be happy to pay handsomely for it.
        (http://www.....8;start=75)

        … ich bin kein Freund von FACEBOOK und der gleichen, deswegen weiss ich nicht, was an dieser Front so passiert …. ihr dürft mich gerne aufklären, bitte!

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Hallo Makkus,

          ich versteh das mal so, das die Steuerung nur mit dem Nuke Hardware Kontroller unter VST 2.4 funktioniert. Und der Autor hofft das die Kommunikation mit der Software nicht an den Stick/Hardware gekoppelt ist.
          Ich find Updates die als zwingend empfohlen werden und in denen nichts mehr funktioniert viel schlimmer ;-)

          • Profilbild
            makkus

            Hallo Toby,
            den Kommentar habe ich einwenig anders verstanden. Mit der Portierung nach 2.4 sollte der alte „NUKE-Controller“ zwar noch funktionieren, aber andere MiDi-Steuerungen (any Keyboards with touchpads, for example) genauso komplett auf die Software ansprechen … und wenn der Author diese Kommentars auch noch dafür Geld springen lassen will, ist das ein angenehmer Anreiz ….
            Grundweg sehe ich das Projekt als „OPEN“! Und somit kostenfrei für jeden user!
            Und jetzt noch ein Kommentar zum Thema „Updates“: Grundweg gibt jeder Hersteller immer ein paar Infos, was „verbessert“ worden ist. Anhand derer, kann man eigentlich schon sehen, ob dieses auch wirklich notwendig ist. Der alltägliche Blick auf heise.de bleibt natürlich nicht erspart, um die Notwendigkeit zu ergründen … ich gehe nach dem alten Grundsatz: Never change a running crew – in this case, running system!

  4. Profilbild
    Monophono

    Habe gerade den Neuron VS mit Ploque Bidule getestet. Es funktioniert alles sehr fein, sogar mit meinem Nuke Controller. Sehr Geschmeidig und absolut ohne Hänger oder gar Abstürze. Nur bin ich jetzt leider zu doof das ganze auch noch irgendwie in Ableton live 9.0 zu integrieren. Hoffentlich wird da noch Abhilfe geschaffen und der Neuron VS noch für neuere VSTs gepimpt.

  5. Profilbild
    TobyB  RED

    hallo makkus,

    ich habs so verstanden als das ein feature für kommende Versionen ist. Ist momentan auch nicht so wichtig, ich habe mir ein paar klänge mit dem Neuron erstellt und auf den sampler ein set erstellt. Bei meinen musik-macs werden keine updates eingespielt, wenn die fertig konfiguriert laufen die und laufen, ich zieh das schon mal gar nicht jede woche testsoftware drauf. Die hängen hier in einem separaten netz und ruhe ist. wenn ein software dann doch mal ein update braucht, wirds vorher auf separater maschine getestet.

    gudde

  6. Profilbild
    el_dani

    ich habs zum laufen gebracht unter Ableton Live 8 und dem gforce vst to au-Tool

    nur ist das ganze halt schon alt, das heisst langsam und kompliziert von der Bedienung her

    tönen tuts ziemlich digital, ich habe das Gefühl FM oder Wavetable würden an dasselbe herankommen (FM 8 oder Blofeld z.B.)

  7. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich finde es schade, dass in der Freeware Version die Midi-Einbindung nicht verbessert wurde und man immer noch zwingend den Controller braucht…. Obwohl momentan die passende Ipad- App samt Ipad wohl billiger ist als der Controller :)

    Abgesehen davon ist der Klang sehr digital… irgendwie hatte ich mir da mehr erwartet…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.