Hersteller Report: Allen&Heath

Die Firma Allen&Heath, kurz A&H, wurde im Jahr 1969 mit dem Hauptsitz in Penryn, Cornwall, Großbritannien, gegründet und ist bis heute spezialisiert auf die Entwicklung und den Bau von Mischpulten für das Studio und den Live-Bereich. Mit der XONE-Serie wurde das Angebot in den vergangenen Jahren um Produkte für den DJ-Bereich erweitert, natürlich vornehmlich Mischpulte, aber auch Headphones oder MIDI-Controller.

Hinter dem Unternehmen stehen jedoch weder ein Mr. Allen noch ein Mr. Heath, sondern Joe Batiste, der seinem Sohn Steve finanziell die Firmengründung ermöglichte.

Nach dem ersten, finanziell nicht erfolgreichen Jahr stießen Andy Bereza, Ivor Taylor und Andrew Stirling zu dem Unternehmen hinzu und sollten damit den Erfolg in der noch jungen Geschichte der Firma einleiten.

Zu Beginn der 1970er Jahre entwickelte das Unternehmen ein quadrophonisches Mischpult speziell für die britische Band Pink Floyd, das aufgrund seiner Bauart legendär wurde. Das MOD1, so war der Name, fand sich später unter anderem bei Alan Parsons wieder, der das Pult im Live-Einsatz nutzte.

Hinter den Kulissen von Allen&Heath gab es seit Beginn der 90er Jahre einige Veränderungen. So wurde A&H im Jahr 1991 von Harman International gekauft, zehn Jahre später gab es dann einen Management Buy-out durch die aktuelle Geschäftsführung mit Hilfe von Kapital der Bank of Scotland und der Firma 3i, eines Private Equity Unternehmens. Nach einem Verkauf der 3i Anteile im Jahr 2006 wurde im Jahr 2008 das gesamte Unternehmen A&H an die D&M Holdings Inc. verkauft. Im Juni 2013 wurde das Unternehmen zuletzt verkauft an die Electra Partners für 43 Millionen Pfund. Electra Partners ist wie 3i ein Private Equity Unternehmen.
Heute hat das Unternehmen Allen&Heath über 250 Mitarbeiter und ein weltweites Distributorennetzwerk. Hauptsitz jedoch ist nach wie vor in Großbritannien, wo neben einem Produktionsstandort in China entwickelt und produziert wird.

45 Jahre Bestehen können in diesem Jahr gefeiert werden und der Wunsch und Wille nach immer neuen Entwicklungen und Verbesserungen der Produkte ist bis heute Teil der Unternehmensphilosophie. Dies hat dem Markt bis heute sehr viele Innovationen beschert. Die Liste der Entwicklungen, die direkt oder indirekt im Hause A&H entstanden sind, ist lang. So waren die Briten die erste Firma, die kleine Mixer baute und in das Sortiment aufnahm. Mit dem Syncron A folgte der erste Mixer, der mit Operationsverstärkern arbeitete, mit der CMC-Konsole folgte der Schritt in ein Mischpult mit Micro-Prozessor und MIDI-Kompatibilität. Die später erschienene GL3 Konsole ermöglichte zum ersten Mal das Mischen für FOH und Monitoring gleichzeitig, sie war die erste Multi-Mode Konsole auf dem Markt. Auch die Idee, Potentiometer auf Platinen direkt zu verlöten, stammte aus dem Hause A&H – eine Technik, die heute in fast jedem Mischpult genutzt wird. Die Liste der Ideen und Neuerungen ließe sich nun noch sehr lange weiterführen. Tatsache ist, bis heute bringt die Firma Allen&Heath regelmäßig mit neuen Produkten technische Neuheiten auf den Markt, in denen sich Erfindergeist, Idealismus, Perfektion und der hohe Anspruch an Qualität widerspiegeln.
Heute bietet Allen&Heath ein breites Angebot an Serien im Bereich analoger und digitaler Mixing Systeme wie die ILIVE und die GLD-Serie als digitales System für den Live-Bereich oder die QU-Serie als kompaktes System für den Live-Bereich oder als Installationsmischpult. Der analoge Bereich wird abgedeckt durch die kompakten MIXWIZARD4 und die ZED-Serie sowie die umfangreicheren Modelle der GS- und der GL- Serie.

Die PA-Serie als powered oder unpowered Analog-Mixer, kleine Mixer aus der XB- oder der ME-Serie, Multi-Track Recorder aus der ICE-Serie oder analoge Zonen Mixe aus der GR-Serie runden das Angebot ab.
Mit der XONE-Serie bedient Allen&Heath das DJ-Segment und stellt mit dem Xone:92 heute neben den gängigen Pioneer DJM-Mischpulten den Clubstandard im Bereich der DJ- Mixer. Auch hier bereicherte das Unternehmen den Markt mit vielen Innovationen und neuen Entwicklungen, die heute in Produkten vieler „Konkurrenten“ zu finden sind und zeigt auch mit den aktuellen Flaggschiffen der XONE:DB-Serie, dass die Suche nach Perfektion und noch mehr Möglichkeiten immer weiter geht.

Die XONE-Serie umfasst heute diverse analoge wie auch digitale 4(+) Kanal Mixer im hohen Preissegment sowie eine Serie von 2(+) Kanal Mischpulten, all-in-one Geräte wie den Xone:4D (MIDI Controller, Mischpult und Interface in einem Gerät), reine MIDI- Controller und mit dem XONE:XD2-53 sogar einen DJ-Kopfhörer.

Die Liste der Künstler, die Allen&Heath unterstützt und die sich in ihren Shows und Studios auf Allen&Heath Equipment verlassen, ist lang und schwergewichtig. Hier finden sich, um zumindest einige zu nennen, Adele, Franz Ferdinand, Jupiter Jones, Morrissey, Saxon wie auch Richie Hawtin, John Digweed, TommyFourSeven, Gayle San, Torsten Kanzler, Frank Kvitta, Kollektiv Turmstraße oder Chris Liebing.