width=

Hersteller Report: Elektron

Der Hersteller Elektron Music Machines, kurz Elektron, besteht seit 1997 und wurde von den beiden schwedischen Studenten Daniel Troberg und Daniel Hansson gegründet. Während ihres Studiums entwickelten die Beiden auf Basis eine Commodore-64 Chips ihren ersten Synthesizer, der drei Oszillatoren, drei Hüllkurven, vier LFOs und ein analoges Filter besaß. Unter dem Namen Sidstation wurde der Synthesizer später weiter entwickelt.

Mit Hilfe von finanzieller Unterstützung von Seiten der Universität Göteborg konnten die Beiden ihr Unternehmen Elektron gründen, kurze Zeit später wurde die Produktion der Sidstation allerdings eingestellt. Jedoch arbeitete man bereits an einem neuen Produkt, das im Jahr 2001 in Form der Machinedrum SPS-1 auf den Markt kommen sollte. Mit dem Drumcomputer samt integriertem 16-Step-Sequencer schaffte es Elektron auf die internationale Bühne und erhielt in kürzester Zeit große Bekanntheit.

Im Jahr 2003 erschien dann die Monomachine, eine Simulation der Sidstation. Die universitäre Förderung wurde beendet, Elektron ist seitdem vollständig in privaten Händen. Einen großen Rückschlag erlitt das Unternehmen durch den Tod des Gründers Daniel Hansson, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Seitdem wird das Unternehmen vom zweiten Gründer Daniel Troberg geleitet.

Nach langer Ankündigung erschien 2011 dann der Octatrack DPS-1, ein 8-Spur Sampler mit Crossfader. 2012 folgte dann der vierstimmige Synthesizer Analog Four und später die Tastaturversion Analog Keys. Im selben Jahr eröffnete Elektron eine Niederlassung in Japan, später kam noch der dritte Standort Los Angeles hinzu. Hauptsitz von Elektron ist weiterhin Göteborg, Schweden.

Octatrack

Der seit 2014 erhältliche Analog Rytm, ein 8-stimmiger Drum-Synthesizer mit Sample-Funktion, gehört seit seinem Erscheinen zu den besten Drumcomputern. Mit dem Analog Rytm Update 1.30 kamen 2016 neue Synthese-Maschinen hinzu, hierdurch erhielt der Drumcomputer nochmals einen weiteren Schub. Dazu lassen sich die Elektron-Produkte über die Software Overbridge komfortabel in jede gängige DAW einbinden.

Analog Rytm

Dass der Hersteller nicht nur für Synthesizer-Freunde entwickelt, zeigen die beiden im Jahr 2016 präsentierten Produkte Analog Heat, ein analoges Effektgerät sowie Analog Drive, ein Verzerrpedal nicht nur für Gitarristen.

Analog Heat

Auf der NAMM Show 2017 wurde der Digitakt vorgestellt, ein digitaler Drumcomputer, der im Mai 2017 auf den Markt gekommen ist.

Digitakt

Als kleines Zwei-Mann-Unternehmen von Studenten gegründet, gehört Elektron Music Machines heute zu den führenden Herstellern im Bereich der (Drum-) Synthesizer, der mit seinen Produkten immer wieder für Aufmerksamkeit sorgt.