width=

Hersteller Report: Sabian

Als Robert und Armand Zildjian 1979 die Beckenfirma ihres Vaters übernahmen, hätte wohl niemand daran gedacht, das es zum Split zwischen den beiden kommen könnte und daraus eine zweite, ebenso erfolgreiche Cymbal Company entstehen sollte. Doch genau das war der Fall. Drei Jahre nach Übernahme von Zildjian rief Robert (Bob) Zidjian die Marke Sabian ins Leben. Die jeweils zwei ersten Buchstaben ihrer Vornamen von Sally, Billy und Andy, den Kindern von Bob, gaben dem Unternehmen seinen Namen. Die Ahnen der Familie Zildjian hatten wohl immer schon mit der Herstellung von Becken zu tun, so finden sich Hinweise auf Vorfahren, die schon für den Sultan von Konstantinopel Becken schmiedeten. Ob die byzantinischen Kaiser auch schon Gefallen am Trommeln fanden, ist ja schließlich nicht auszuschließen. Die Tradition liegt auf jeden Fall in der Familie und an kaufmännischem Verstand mangelt’s auch nicht, sonst wäre die Firma Sabian nicht da, wo sie heute ist. Sabian gilt als am schnellsten gewachsene Cymbal Company überhaupt, woran die Abspaltung von Zildjian wohl eine Rolle gespielt haben dürfte. Kommen wir aber jetzt zum wirklich interessanten Teil des Berichtes, den Produkten:

Mit den Serien HH (Hand hammered) und AA (Maschinell bearbeitet) wurden zwei Volltreffer gelandet, die sich bis heute gehalten haben und echte Klassiker geworden sind. Gerade die HH-Serie hat etliche Modell-Varianten.
Das Beckenangebot mit über 500 verschiedenen Modellen dürfte einzigartig sein. Von Rock, Pop, Jazz über Symphonic-Serien gibt es alles, was das Trommlerherz begehrt. Die enge Zusammenarbeit mit bekannten Künstlern hat zu vielen, tollen Serien-Produktionen geführt. Hier sind einige Beispiele: Dave Weckl- HHX Evolution-Serie, Neil Peart-Paragon- Serie, Terry Bozzio-Radia-Serie, Jojo Mayer-Fierce-Serie. Des weiteren gibt es viele Signature-Modelle, die mit namhaften Drummern entwickelt wurden, wie Chad Smith, Carmine Appice, Jack deJohnette, Will Calhoun, Mike Portnoy uvm.
Grob gestaffelt gibt es folgende wichtige Serien: SBR (Messing-Becken für Einsteiger),
B8, XS20 und APX (maschinell gehämmerte Becken aus Bronze für Einsteiger), Paragon, AA und AAX (maschinell gehämmerte B20 Becken), HH, HHX, Vault, Artisan (handgehämmerte B20 Becken).
Die Bezeichnung B8, B20 usw. besagt, dass es sich um eine Bronze-Legierung handelt. Die Zahl verrät den Zinn-Anteil im Becken, der Rest ist Kupfer. Folglich besteht ein B8 Becken aus 92% Kupfer und 8% Zinn. B8 Bronze lässt sich gut verarbeiten, was mit B20 Bronze schwieriger vonstatten geht, daher der höhere Preis, aber auch ein schönerer Klang.

Robert Zildjian starb am 28. März 2013 im Alter von 89 Jahren. Er konnte auf ein großartig gewachsenes Unternehmen blicken. Sabian entwickelt jedes Jahr viele, interessante Neuheiten. Es lohnt sich immer mal, ein Ohr Richtung Kanada/ Meductic zu richten. Von dort wird noch viel für uns Drummer kommen.