Hersteller Report: Warwick/Framus

Die Geschichte von Warwick/Framus beginnt mit der Gründung der Firma Framus im Frühjahr 1946 im fränkischen Möhrendorf. Hier eröffnete Fred A. Wilfer eine Reparaturwerkstatt, die allerdings schon nach kurzer Zeit den Anforderungen nicht mehr gewachsen war. So erfolgte 1954 der Umzug nach Bubenreuth und von nun an nannte man sich Framus Werke. Die dortige Musikinstrumentenfaktur galt lang als eine der modernsten der damaligen Zeit, auf über 2200 m² Fläche produzierten 170 Instrumentenbauer rund 200 hochwertige Instrumente pro Monat. Anfangs lag der Schwerpunkt noch in der Produktion von Streichinstrumenten, vornehmlich Geigen. Nach und nach wurden aber überwiegend elektrische und akustische Gitarren hergestellt, ehe in den frühen 80er Jahren die Produktion eingestellt wurde – Innerbetriebliche Differenzen und die immer dominanter werdende Konkurrenz aus Fernost waren wohl hierfür die maßgeblichen Gründe.

Doch dann begann die Geschichte neu. Denn der Sohn des Firmengründers, H.P. Wilfer, gründetet nur unmittelbar nach dem K. o. von Framus seine neue Firma, Warwick. Die Bässe von Warwick sind heute kaum noch wegzudenken von den Bühnen und Studios dieser Welt. Speziell die Auswahl der Hölzer, zumeist tropische Sorten, kam für die Bassistengemeinde damals genau zum richtigen Zeitpunkt und ließen die Instrumente zu einem großen Erfolg werden. Davon angetrieben entwickelte man später auch Bassverstärker und die dazu gehörigen Boxen, teilweise mit innovativen und cleveren Detaillösungen ausgestattet und in vielen verschiedenen Leistungsklassen (als Top mit Box oder als Comboversionen) verfügbar.

Mitte der Neunziger Jahre passierte dann das Unerwartete: Unter der Regie von H.P. Wilfer wurde die Traditionsmarke Framus wiederbelebt und unter das Dach von Warwick in Marktneukirchen gebracht, wo auch der Großteil der Instrumente heute hergestellt wird. Modelle wie die Framus Diablo Supreme GPS Burgundy zeigen dabei, dass sich die Qualität der Instrumente in keinster Weise gegenüber den Instrumenten der Konkurrenz aus Japan oder den USA verstecken muss.

Neben der Fertigung von Instrumenten der Marken Warwick und Framus ist die Warwick Music Distribution GmbH heute auch ein bedeutender Importeur von Musikequipment. Die Firma betreut deutschland- bzw. europaweit Produkte mit klangvollen Namen wie DigiTech, Rocktron, Dunlop oder Morley beispielsweise.