width=

Info-News: Korg Electribe 2, OS-Tausch möglich

16. September 2015

Aus Sampler wird Synth – und zurück

Korg Electribe 2 und Electribe Sampler sehen sich nicht nur zum Verwechseln ähnlich, sondern sind offenbar auch innerlich gleich, wie ein findiger User herausgefunden hat.

Electribe 2

Sogar im Forum, das von Korg USA gehostet wird, ist eine Anleitung zu finden, wie man seinen Electribe in das jeweilige Gegenstück verwandeln kann. Ein User hat ein Video online gestellt, wo die Prozedur demonstriert wird. Es fehlt selbstverständlich nicht der Hinweis, dass man diesen Vorgang nur auf eigene Gefahr vornehmen kann. Inzwischen haben einige User bereits von Fehlschlägen dabei berichtet.

Was bringt es dem Anwender? Der größere Gewinn scheint auf Seiten des Synth-Tribes zu sein, der dadurch Sample-fähig wird, während der Sampler schon von Hause aus einige Synth-Features besitzt. Diese werden dann „nur“ erweitert.
Wie weit kann es gehen? Wäre ein Hybrid möglich, der beiden Geräte mittels eines JJ-ähnlichen OS vollwertig vereint? Was würde der Hersteller dazu sagen?
Seitens Korg gibt es nämlich diesbezüglich noch keine Rückmeldung. Zwar hatte man sich bei den Monotribes dem Hacken der Geräte gegenüber sehr ausgeschlossen gezeigt, ja sogar unterstützt, doch ob diese „Modifikation“ seitens des Herstellers gewünscht ist, darf angezweifelt werden. Schließlich bräuchte man nur noch einen der beiden Tribes zu erwerben und jeweils für die entsprechende Anwendung umzupolen.

Forum
  1. Profilbild
    ahs

    War mir fast klar, dass Korg nur eine Kiste baut und über die Software die Funktion definiert. Ist auch kostengünstiger. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Korg den Hack verhindern will.

  2. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    es wird immer Freaks geben, die sich solchen Dingen widmen, ist aber Segen und Fluch zugleich.
    Ich würde meine Geräte nicht schrotten wollen, gerade im Softwarebereich.

    mfG

  3. Profilbild
    tastenf*cker

    Ganz so easy ist das alles nicht. Glaub ideal wäre der Sampler als Grundgerät und nicht der Synth. Letzterer speichert beim OS Switch keine Samples ab. Man kann diese nachträglich laden, ja, aber bei „Gerät aus“ -> Samples weg. Der Gute nimmt auch nicht jeden Sample. Ebenso ist Sample Aufnahme mit dem Gerät nicht möglich. Man kann dieses alles verscherzen, wenn dann da nicht noch die Abstürze wären. Glaub der „OS-Hack“ ist ein nettes Gimmik aber nicht wirklich brauchbar.
    Wer den Korg Electribe Sampler sein Eigen nennt hat bestimmt mehr Fun mit dem OS Hack.
    Wobei der Synth keine wirkliche Bereicherung darstellt, da die Presets zu kurz und zu schrottig sind.
    (Selbsttest)

    • Profilbild
      v6t2b9

      Hab es selbst noch nicht ausprobiert, aber laut dem oben verlinkten Forum speichert der graue Electribe Sampler seine Samples. Man muss sie nur wie beim Original manuell speichern bevor man ausschaltet. Auch das Sampling scheint zu funktionieren. Es gibt lediglich ein Problem mit den Speicherplätzen 500 bis 529 sowiet ich das richtig in Erinnerung habe.
      Noch gibt es anscheinend keine Möglichkeit den Sampler zur normalen Electribe zu machen, bzw. war noch keiner mutig genug es bei sich auszuprobieren.
      Und wie war das: der Synth sei keine Bereicherung, „da die Presets zu kurz und zu schrottig sind“?

      • Profilbild
        dnswr

        Ja, man hat die von Dir genannten Speicherbänke zu meiden, da es sonst zu Namensvergebungsproblemen kommt. Das einzige was man beachten muss.

        Geiler Sample Manager:
        http://www.....leManager/

        Damit kann man seine Samplebank gut bestücken.

        Achtung: import only 48.000Hz ST or MONO

    • Profilbild
      dnswr

      Als Admin eines der FB-Foren in denen der Hack herauskam, bzw. die user die ihn gesrciptet haben Mitglieder sind, muss ich sagen, dass der Hack das Elelctribe 2 in einen 100%igen E2S verwandelt. Du sages es funktioniert nicht richtig und das nicht alle samples angenommen werden. Ich schließe daraus, dass Du scheinbar Fehler gemacht hast und/oder Dich nicht richtig mit dem OS-Swap beschäftigt hast.

      – ALLE Sampling Funktionen gehen
      – Samples werden SELBSTVERSTÄNDLICH immer geladen wenn das Gerät gestartet wird, Du musst nur Veränderungen an den Samples global vor dem ausschalten abspeichern mit DATA UTILITY—- EXPORT ALL SAMPLES –TATAAAAA
      – Du hast einfach 2 Geräte in Einem danach- Punkt.

      Wer sich hier äußert und von Disfunktionalität berichtet, hat keine Ahnung.

    • Profilbild
      dnswr

      Ja, man hat die von Dir genannten Speicherbänke zu meiden, da es sonst zu Namensvergebungsproblemen kommt. Das einzige was man beachten muss.

      Geiler Sample Manager:
      http://www.....leManager/

      Damit kann man seine Samplebank gut bestücken.

      Achtung: import only 48.000Hz ST or MONO

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.