Interview: The Sweeps

10. Mai 2009

The Sweeps

The Sweeps – Synthie-Pop von der Waterkant

Die Hamburger Band The Sweeps fiel mir erstmals gegen Ende 2007 auf. Bei meinen nächtlichen Ausflügen in die unendlichen Weiten des WWW drang ein ganz besonderer Sound in meine Ohren, der mich stark an meine Sturm- und Drangzeit erinnerte. Fette, analoge Synthesizer-Klänge, gepaart mit bizarren Vocoder-Stimmen und besonders diese zuckersüßen Stringpads, wie von einem Francis Lai Soundtrack, weckten in mir angenehme Erinnerungen an eine tolle Zeitepoche.

-- The Sweeps aus Hamburg --

— The Sweeps aus Hamburg —

The Sweeps – das sind Christoph Duwe, der vor allem für die Synthesizer, die Backing Vocals und das Programming verantwortlich zeichnet, Niels Wesner ebenfalls Synthesizer-Spieler und Backing Vocals sowie die charismatische Sängerin Kristina Lachnit, die neben dem Gesang auch noch  klangvolles Glockenspiel und einige Minimoog-Sounds beisteuert.

Wie alles begann

Christoph und Niels kennen sich bereits seit ihrer gemeinsamen Schulzeit am Gymnasium in der norddeutschen Kleinstadt Stade. Während sich Christoph zu jener Zeit bereits in diversen Schülerbands einen Namen machte, beschränkte sich Niels‘ musikalisches Schaffen vorerst aufs Luftkeyboard spielen.

Es waren die frühen und mittleren 80er Jahre, die Hochzeit von Synthie-Pop und Italo-Disco. Niels konnte damals dem klassischen Bandgefüge (Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang) nicht viel abgewinnen. Trotz seiner Vorliebe für elektronische Sounds, ließen ihn auch Christophs Gerätschaften – der damals noch schwer angesagte Yamaha DX7 und ein Roland JX-8P – ziemlich kalt.

-- Live Auftritt bei JustMusic --

— Live Auftritt bei JustMusic —

Christophs heimlicher Favorit hingegen war das alte Fender Rhodes E-Piano, lieb gewonnen durch unzählige Pop-/Rock-/Jazz-Produktionen der 70er Jahre. Zugunsten der beiden „modernen“ Synthesizer trennte er sich aber vorerst von dem schönen „Musikmöbel“. Musikalisch waren Christoph und Niels zu dieser Zeit sehr weit voneinander entfernt, und so verlor man sich nach der Schulzeit für einige Jahre aus den Augen. Es folgten Zivildienst, Studium und der Einstieg in das Berufsleben, und so dauerte es eine ganze Dekade, bis man sich im Jahre 2001 zufällig in einem Hamburger Elektronik-Kaufhaus (Niels arbeitet dort) wieder über den Weg lief.

-- The Sweeps Live --

— The Sweeps Live —

 

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Tyrell  RED 11

    Ich bin absolut begeistert. Ohne Rücksicht auf Trends bleibt THE SWEEPS seinem Stil konsequent treu. Musikalisch eine echte Perle, technisch ein Leckerbissen für jeden Vintage-Freund. Da kommt hoffentlich noch mehr und wird irgendwann auch einmal kommerziell belohnt!!!!

  2. Profilbild
    spacelight  

    Einfach harmonisch , klassischer Songaufbau , macht Spass zuzuhören .
    Ich bin da natürlich nicht ganz unbefangen , der Sound der analogen Geräte hat mich auch schon immer fasziniert. Meine Eltern kauften damals die LP Billitis von Francis Lay und nun war ich es der die Platte als 9 Jähriger dauernd auflegte. (die Plattenhülle wurde entfernt……lach).
    Ich hoffe von den Sweeps noch mehr zu hören !!!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.