ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Interview: Thomas Paulsen

Thomas:
Ja, Apple Titanium mit Logic, AMT8 wäre schön, allerdings bin ich was Software Sequencing angeht ein gebranntes Kind. Ein QY700 (+RS7000), Akai DPS16 mit Mackie LM3204 und Lexicon MPX200/TC M300 w‰re schon eher mein Traum…das alles in ein Rack…mjam!

Amazona:
Hast Du den Eindruck, dass durch die zunehmend verbesserte Technik die Kreativität eher gefördert oder gehemmt wurde?

ANZEIGE

Thomas:
Ich antworte mit einem entschiedenem Jein.. Auf der einen Seite wird die Kreativität ganz bestimmt gefördert, der Nord Modular mit seinem Software Editor ist ein gutes Beispiel. Das hantieren mit Kabeln und großen schweren Modulen ist doch eher was für Grobmechaniker und Leute mit viel Platz und Geld. Der Nord Modular ist eindeutig, dank DSP und moderner Software Technologien ein großer Sprung nach vorne.
Oder Software wie Ableton Live, ReBirth, Reason und Reaktor sind auch einfach genial und jedem zugänglich. Demokratisierung des Musikmachens. Oder nimm die viel verpönten „Groovebox“en. Ohne verbesserte DSP Technologie, gäbe es diese nicht und könnten der talentierten Masse als Einstieg dienen.

Andererseits werden viele Produkte mit immer mehr Funktionen vollgestopft und vor allem im Computer-, respektive Softwarebereich, muß man nicht nur Musiker sondern auch noch Computerfachmann sein um alles zum laufen zu bekommen, sofern man auf Computer setzen will als Plattform. Man denke nur an die Installations-/Latenz Arien mit verschiedenen Soundkarten, USB-MIDI-Schnittstellen, Software Patches, Donglegedöns etc.

Heutige Software-Sequencer sind mir schon wieder zu vollgestopft mit Funktionen die ich sowieso nie brauche. Außerdem ist man der ständigen Upgrade-Spirale unterworfen. Neue Version läuft nur auf neuerem OS, welches zwingend auch einen neuen PC/Mac benötigt, da der Leistungshunger des neuen OS gestiegen ist, oder umgekehrt. Da greife ich dann doch lieber auf dedizierte Hardware zurück, die keine Blue Screens produziert, weil das neue xyz-Plug-In noch nicht gepatcht wurde…
Und nicht zu vergessen, bei beiden großen Sequencern sind schon seit Jahren nur der Audioteil erweitert worden, die MIDI-Funktionen sind immer noch die gleichen wie vor Jahren.
Gott sei Dank gibt es Alternativen. Die Funktionalitäten dich ich wirklich brauche, erfüllt mir mein RS7000 genauso gut, wenn nicht sogar besser und schneller, da ich nicht mit der Maus herumfuchteln muß.

Aber dann gibt es da noch die Firmen die auch mit Hardware es nicht schaffen eine vernünftige Benutzeroberfläche zu bauen. Wenn ich da an den FS1r denke, den ich mal hatte, oder die MC303…brrrr…
Generell gesagt, Technik kann hemmen, muss aber nicht. Kommt auf einen persönlich und das Produkt drauf an.

ANZEIGE

Amazona:
Kannst Du schon Veröffentlichungen vorweisen?

Thomas:
Als Plasmaleitung (http://mp3.de/Plasmaleitung):
„Mellowfuckturnaround“ on mp3.de „Millenium Vol 1.“ Compilation CD (1999)
„Fandangonoid“ on callasong „EnterNet Vol. 1“ Compilation CD (2000)
„Supersweet Bonbons“/DAM CD MP3.com (mittlerweile nicht mehr online) (1999)

Als Klaus Paulsen nur Veröffentlichungen auf Vitaminic.de (Experimental, Electro, Minimal, Drum´n´Bass, Ambient):
http://stage.vitaminic.de/klaus_paulsen

Mit einem Freund aus Holland arbeite ich gerade an einem Ambient meets Grunge Projekt, names „OE“, eine Veröffentlichung wäre schön, sofern wir ein passendes Label finden.

ANZEIGE
Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE