Interview: Waldorf / Zeitlos

16. März 2003

ZEITLOSE Interview

Als ich im AMAZONA-Forum den Thread von Tsching entdeckte, in dem er die neue ZEITLOS-CD angekündigt hat (die übrigens auch bei dem neu gegründeten Label „Waldorf-Records“ erschien), rief ich ihn darauf hin gleich an, um meine Neugier an diesem neuen Projekt zu neutralisieren. Im Gegensatz zu dem letzten CD-Projekt „SUBOUT“ beschäftigt sich „ZEITLOS“ allerdings mit einem anderen Stil. Aber lest selbst….

1_zeitlos.jpg

zeitlos

Im Vorfeld gilt es gleich zu erwähnen, dass wir auch hier wieder ein paar CD’s verlosen werden.
5 Exemplare der „Zeitlos“-CD haben wir für Euch. Einfach Mail an zeitlos@amazona.de,
die Gewinner werden benachrichtigt.

Zeitlos
„Waldorf-Records“

 

Amazona:
Wie ist es zu dem aktuellen Projekt „Zeitlos“ gekommen?

T: 
Dazu muss ich etwas ausholen: Seit mehreren Jahren bringen wir im Rahmen der Frankfurter Musikmesse eine Audio-CD heraus. Zunächst als Demo-CD für unsere Synthesizer gedacht, fanden wir schnell unser „Konzept“: wir wollten unsere Instrumente so präsentieren, wie sie in der Regel in den Studios genutzt werden. Also baten wir diverse Musiker, für uns Stücke zu komponieren, wobei diese nicht nur Waldorf-Equipment zu benutzen brauchten. Unsere einzige Vorgabe war die Musikrichtung, da wir eine „stimmige“ CD haben wollten. Dieses Jahr konnten wir viele Künstler aus der Ambient- und Chillout-Ecke gewinnen, so dass das musikalische Thema schnell feststand.

Amazona:
Auch das Cover-Art ist sehr ansprechend, richtig „zeitlos“. Wer ist für das Design des Covers verantwortlich?

T: 
Das komplette Artwork entstammt der Ravensburger „Design-Box“, deren Gründer Axel Hartmann auch für das Gerätedesign unserer Synthesizer verantwortlich ist. Uns hat vor allem die Farbgebung gefallen, die auch wirklich zum Titel der CD passt.

Amazona:
Wie kam der Kontakt mit den Künstlern zustande?

T: 
Viele unserer Künstler sind sowieso schon Waldorf-User und stehen mit unserer Company in losem Kontakt. Da entsteht aus einer lockeren Anfrage schnell eine feste Zusage, wie zum Beispiel bei Pascal F.E.O.S. Nachdem wir ihn „im Boot hatten“, bekamen wir auch schnell Kontakt zu Gabriel Le Mar, der mitverantwortlich ist für die musikalische Gestaltung der Space-Night auf Bayern 3 und beruflich sowie privat viel mit Pascal zu tun hat. Einige unserer Künstler sind außerdem Waldorf-Mitarbeiter, da lag es auf der Hand, dass sie auch einen Track zur CD beisteuerten.

Amazona:
Du selbst hast unter dem Projektnamen „Tsching“ den Titelsong und Namensgeber „Zeitlos“ beigesteuert. Wieso der deutsche Begriff „Zeitlos“?

T: 
Der Name „Zeitlos“ für das ganze Projekt entstand (wie zumeist) durch Zufall, als Zardos (aka Lothar Krell) relativ früh seinen Titel ablieferte und wir uns über einen Namen für die Compilation noch nicht einig waren. Arbeitstitel war zunächst „Analog In“, als ich Lothars Stück hörte, war mein erster Kommentar: „Diese Musik ist echt zeitlos“. Danach gab es keine Frage mehr, wie die CD heißen sollte. Ich finde es vor allem gut, dass es ein deutscher Begriff ist, da wir ja auch eine deutsche Firma sind. Außerdem läßt sich der Name optimal mit unseren Produkten in Verbindung bringen.

Amazona:
Erzähl uns doch mal kurz etwas über die Produktion Deines Tracks?

T:  
Für mich war von Anfang an klar, dass ich hauptsächlich mit Waldorf-Geräten arbeiten wollte, da meiner Meinung nach für diese Art von Musik gar kein anderer Synthesizer nötig ist. Für die Produktion stand mir schon eine sehr frühe Beta-Version des Attack zur Verfügung, den ich allerdings aus Sicherheitsgründen als Audiofile mitlaufen ließ. Alle Pads und Leadsounds stammen ausschließlich von Waldorf-Synthesizern, wobei ich wirklich die komplette Produktpalette von Pulse über XT bis hin zum Q und microQ eingesetzt habe. Da alles im Vorfeld der Musikmesse passiert ist, war dementsprechend wenig Zeit, so dass ich in erster Linie Werkspresets verwendet habe, die aber alle sowieso von mir programmiert worden sind. Für die hocherotische Stimme, die „Zeitlos“ flüstert, habe ich meine Freundin drei Stunden lang in einen schallisolierten, kalten Gesangsraum eingesperrt.

Amazona:
Mal’ne andere Frage, die mich interessiert: Wieso gründet ein Synthesizerhersteller wie Waldorf ein eigenes Musiklabel?

T: 
Für uns ist es wichtig, nicht nur Synthesizerfans und Musiker anzusprechen, sondern auch den normalen Musikkonsumenten. Dazu ist es nötig, eine CD über den Handel jedem zugänglich zu machen. Dafür braucht man natürlich ein Label, einen Vertrieb und die notwendige Logistik. In der Vergangenheit haben wir aus diesen Gründen mit diversen Labels zusammengearbeitet, waren aber immer irgendwo abhängig. Um das ganze Projekt effektiver gestalten zu können, haben wir uns entschlossen, „Waldorf-Records“ zu gründen.

Amazona:
Also dürfen wir auch in Zukunft weitere, interessante Releases auf „Waldorf-Records“ erwarten?

T:
Selbstverständlich, wir arbeiten schon mit unserem Vertrieb an einem neuen Konzept, mehr möchte ich aber dazu noch nicht verraten.

Weitere Infos und Klangbeispiele zu der CD „ZEITLOS“ findet ihr unter www.waldorf-records.com
2_Logo.jpg

Hier noch ein paar Daten zur CD selbst, die am 05.06.2001 bei Waldorf Records erschien:

Release: 05.06.2001
Bestellnummer: 0729701252
Im Vertrieb von intergroove
[fax +49-(0)6196-88 93 27]

 

1.

Hal X If I played mono
2. Tsching Zeitlos
3. Resonance 44 Barbe-Q
4. Gabriel Le Mar Into Deep
5. Pete Namlook Mindlab
6. Astral Projection Unbelievable Technology
7. Pascal F.E.O.S. Pascal F.E.O.S.
8. d.k.dent Pleasure of Benchmark
9. Saros Symphony of Force
10. Oliver Lieb Klangschale
11. Zardos Water Planet

Zusätzliche Texte aus dem Presseinfo:

„zeitlos“ – the ambient & chillout compilation

Die Waldorf Records „Zeitlos“ Compilation vereint eine Vielzahl bekannter Ambient und Trance Künstler und beinhaltet ausschließlich bisher unveröffentliches Material. Unter anderem finden sich Tracks von Gabriel Le Mar, Pascal F.E.O.S., Pete Namlook und Zardos, die bereits in Space Night Auskoppelungen involviert waren und durch eigene Releases einen sehr großen Bekanntheitsgrad erreichten. Auch das im Goa-Trance-Genre führende israelische Duo Astral Projection sowie Klangkünstler Oliver Lieb haben neue Stücke der „Zeitlos“ beigesteuert. Die perfekte CD für ruhige Chillout Momente.

Zeitlos Ð timeless

from the age of empire to the accelerated present, cultural movements have spread the globe with increasingly complex webs. a timeless process…

machine music has a long history which predates the microchip or even the discovery of electronic power. a timeless process…

the electronic listening music is a prime example of an art form derived from and stimulated by countless influences. a timeless process…

composers of electronic music use and ever will use state of the art instruments in their incredible productions. a timeless process…

always build a sound generator that stands apart as something wholly unique, never tailgate trends, set them. a timeless process…

music is timeless

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.