ANZEIGE
ANZEIGE

Kaufberatung: Die besten Step- und Hardware-Sequencer

11. März 2021

CV/Gate und MIDI im Gleichschritt

Kaufberatung: Die besten Step- und Hardware-Sequencer

Kaufberatung: Die besten Step- und Hardware-Sequencer

Viele, viele Jahre waren sie eigentlich schon ausgestorben bzw. wurden nur noch von wahren Enthusiasten gehegt und gepflegt. Doch mittlerweile verzeichnen nicht nur wir auf AMAZONA.DE eine wahre Flut an neuen Hardware-Step-Sequencern. Da passen die Worte unseres Autors TobyFB wie die Faust aufs Auge: „Sequencer kann man nie genug haben!“

Damit ihr bei der großen Anzahl von Produkten nicht den Überblick verliert, stellen wir euch im folgenden Artikel alle aktuell erhältlichen sowie ein paar nur noch über den Gebrauchtmarkt erhältlichen Step-Sequencer mit passenden Tests, Fotos und Tipps & Tricks vor. Den Bereich der Eurorack-Sequencer haben wir ausgeklammert, diese stellen wir euch in einem separaten Artikel vor:

ANZEIGE

Geschichte der Step-Sequencer

Vorab zunächst ein paar Informationen zur Geschichte: Im Zuge der Entwicklung der elektronischen Musik fanden die Sequencer in den 60er-Jahren ihren Anfang, damals noch als reine „Step-by-Step“ Sequencer, natürlich voll analog. Bereits in den Jahren zuvor hatte Raymond Scott, ein amerikanischer Komponist, verschiedene Sequencer entwickelt, darunter das „Electronium“ oder die „Circle Machine“.

Bob Moog entwickelte bereits sehr früh den Moog 960, Klaus Schulze, Edgar Froese und Kraftwerk nutzen dagegen später den Synthanorma Sequencer der Firma Matten & Wiechers, Synthesizerstudio Bonn. Deutlich günstiger war der ARP Sequencer, der 1976 auf den Markt kam und über 16 Steps verfügte.

Durch die Digitalisierung erlebten Sequencer eine große Beliebtheit, darunter Rolands MC-4 und MC-8. Vor der „MIDI-Zeit“ gab es zunächst nur digitale Sequencer, passend für einzelne Geräte eines Herstellers, so beispielsweise der Oberheim DSX. Durch die Implementierung von MIDI konnten Sequencer dann geräteübergreifend Synthesizer steuern.

GRP R24

Im Laufe der Jahre ebbte die Flut neuer reiner Sequencer etwas ab bzw. Sequencer wurden nicht mehr als Einzelgerät hergestellt, sondern in Form von Drum-Machines kombiniert. Doch wie eingangs erwähnt, erfreuen sich Step-Sequencer mittlerweile wieder großer Beliebtheit, mit Sicherheit auch durch das Aufkommen des Eurorack-Formats bedingt.

Und auch wenn einige Modelle nicht mehr erhältlich sind, wie z. B. der DOEPFER MAQ16, so haben wir sie dennoch in der Liste belassen, um einen fast vollständigen Überblick zu geben. Schließlich gibt es die vergangenen Step- und Hardware-Seqencer immer wieder auf einschlägigen Plattformen gebraucht zu kaufen.

Doepfer MAQ-16

Da hier die Preisentwicklung (nach oben und unten) eine große Rolle spielt, werft bitte im Falle eines Gebraucht-Deals, unbedingt vor dem Kauf einen Blick in unsere Syntacheles-Liste, die immer einen guten Anhaltspunkt für aktuelle Marktpreise darstellt.

Software-Sequencer oder Hardware-Sequencer

Vorab auch noch einige Informationen zur Unterscheidung Software- und Hardware-Sequencer und einige Begriffserklärungen: Mit zunehmender Leistungsfähigkeit der Plattformen wurden Software-Sequencer immer populärer und mächtiger im Funktionsumfang.

Hier haben wir reine lineare Sequencer, Loop-basierende Sequencer oder reine Tracker oder eben die komplette DAW, die idealerweise neben den Steuerdaten auch Audio bearbeitet. Die wichtigsten Techniken sind hier der numerische Editor: die Pianorolle, der Notations-Editor.

Apple Logic Pro X 2018

Während die Hardware weitgehend ausentwickelt ist und Innovationen mehr oder minder horizontal sind, haben die Plattformen mittlerweile ein hohes Maß an Komplexität. Wir haben im Rechner ablaufende Simulationen z. B. Reaktor, die innerhalb einer DAW einen Sequencer simulieren oder emulieren und gleichzeitig über eine kompatible Soundkarte Steuerspannungen an ein oder mehrere modulare Systeme ausgeben.

Oder aber mit Blick aufs iPad erlauben, MIDI- und Steuerdaten in Echtzeit oder Audiodaten dazu mit geringer Latenz beliebig zu routen.

Die wichtigsten Fachbegriffe zu Musik-Sequencern

Und hierum wird sich nach unserem kleinen Auffrischungsteil um CV/Gate alles drehen.

CV was?

CV sind Kontrollspannungen, mit denen ich innerhalb eines Synthesizers den Oszillator, Filter, Amplitude, LFO und vieles andere beeinflussen kann.

Hier muss man auch aufpassen, da einige Hersteller bei Volt pro Oktave mit einer Basis -5 bis 5 V, 0 bis 5 V, 0 bis 10 V arbeiten.

CV- und MIDI-Sequencer, der Oberkorn 3 von Analogue Solutions

Triggern

Hier haben wir es mit 2 Triggern zu tun, dem V- und S Trigger. Der V-Trigger kann von 2 bis 10 Volt auslösen. Oder der S Trigger, auch Negativ-Trigger genannt. Im Normalfall liegt hier immer eine Spannung an, bei dieser Triggerung wird dann dieser Impuls durch einen „Kurzschluss“ ausgelöst. Der Trigger fällt dann gegen Null Volt.

Rhythmisches Triggern

Neben den Standard-Triggern gibt es Kollegen und Experten, die z. B. mit einem Tomgroove diverse Gerätschaften antriggern, die diesen Impuls verstehen. Neben dem Tomgroove bieten sich auch andere Instrumente mit einer hinreichend schnellen Flanke der Hüllkürve an. Der Vorteil ist, dass wir hier recht schnell zu beeindruckenden Ergebnissen kommen. Der einfachste Fall wäre die Sidechain für eine rhythmisch zerhackte Fläche, die von einer Tom getriggert wird.

Taktteilung

Wir haben einen Grundtakt. Sagen wir mal 120 bpm. Mit einem Grundtakt von 4/4. Wenn ich nun eine Sequenz mit 3/4 des Ausgangstempos laufen lassen möchte, kann ich nun mittels Dreisatz ausrechnen, dass die Sequenz 2 mit 90 bpm läuft. Ein Taktteiler sollte, damit es rhythmisch interessant wird, sowohl gerade als auch ungerade Teilungen beherrschen.

Transponieren

Hier dreht sich alles darum, dass ein Notenwert mit einem Basiswert nach der Moog Charakteristik z. B. C1 (1 V) zu dem Notenwert Fis1 (1,5 V) wird. Dieses entspricht nun Spannungen und technisch kommt hier Exponentialkonverter zum Einsatz. Aber nicht nur dann. Und je nach Schaltung wird addiertsubtrahiertmultipliziert oder gar dividiert.

Mischen von CV

Stellt prinzipiell eine Form des Transponieren dar. Grob gesagt addieren wir hier CVs. Allerdings muss man beim Mischen und Verstärken von CV auf die maximalen Spannungen ein Auge haben.

Genug der Worte, hier folgt nun unsere Reihenfolge der besten Hardware Sequencer, viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Kommentieren.

Analogue Solutions Generator

Analogue solutions generator

ANZEIGE

Analoge Solutions Mega City

analogue-solutions-sequencer-megacity

Analoge Solutions Oberkorn 3

Analog Solutions Oberkorn 3

CV und MIDI-Sequencer, der Oberkorn 3 von Analogue Solutions

Antonus Step Brother

Arturia Beat Step Pro

arturia beat step pro

Arturia KeyStep, KeyStep 37, KeyStep Pro

Audiowerkstatt Mini-midi-step-seq

Conductive Labs NDLR

Conductive Labs NDLR 2

Der Conductive Labs NDLR

Doepfer Dark Time

Doepfer Dark Time

Doepfer MAQ16/3

Future Retro Orb Sequencer

Future Retro Zillion

Future Retro Zillion - Ab Version 1.02 gibt es auch algorhithmischen MIDI-Output

Genoqs Octopus

genoqs octopus

GRP R24

grp r24

Isla Instruments KordBot

Kilpatrick Audio Carbon

Koma Komplex

koma komplex

Korg SQ-1

Korg SQ-64

korg sq 64 sequencer test

Make Noise 0-Ctrl

Make Noise 0-Ctrl test

Manikin Schrittmacher

Manikin Schrittmacher

Manikin Schrittmacher

Midiphy MIDIbox Seq V4

midiphy midibox

Mode Machines SEQ12

mode machines seq12

Moon Modular 4TS

moon modular 4ts sequencer

Pioneer Toraiz Squid

pioneer squid

Polyend SEQ

Eloxiertes, glasgestrahltes Aluminium

Polyend Tracker

polyend tracker test

RPE SEQ12

Sequentix Cirklon

Squarp Instruments Pyramid

Teenage Engineering Modular 16

Twisted Electrons Crazy 8

twisted electrons crazy8 step sequencer

Twisted Electrons Crazy 8 Beats

twisted electrons crazy8 beats

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Anthony Rother  AHU

    Schöne Übersicht, vielen Dank.
    Es ist schon erstaunlich was man heutzutage für eine breite Auswahl an Sequenzer hat.
    Und da ist ja noch nicht mal alles dabei was als Neuware verfügbar ist.
    Es gibt ja als Eurorack noch einiges und dazu noch die Vintage Sachen.

    Wir leben im Zeitalter des Sequenzer-Schlaraffenland :-)

    • Profilbild
      komabot  

      Das gilt ja nicht nur für Sequencer.
      Kann aber auch schwer auf den Geldbeutel schlagen wenn man an G.A.S. leidet.
      …ausprobieren will Ich die schon alle mal ;)

  2. Profilbild
    xtront  

    Das ist eine schöne Übersicht, Stepsequencer gehören neben Drumcomputern zu meinen Lieblingsgeräten. Ein paar Modelle wüsste ich noch:

    Anyware Instruments – Inseqt
    Curious Inventor – Voice Of Saturn Sequencer
    Doepfer – Regelwerk
    Flame – Six-In-A-Row
    Future Retro – Mobius
    MAM – SQ16
    MFB – 602
    Signal Arts – Tetra Maps
    Social Entropy – Engine
    Surfin Kangaroo – SurfinStepSeq

  3. Profilbild
    nachtaktiv

    Da fehlt meiner Meinung nach ganz klar der Deluge (und alle Elektron-Geräte). Auch wenn’s nicht pure Sequencer sind…

  4. Profilbild
    Hawkeye8580

    Danke für die super Zusammenstellung, Felix!

    Kleines Update: der Preis vom midiphy SEQ v4+ inkl. benötigter „Common Parts“ liegt bei etwa 1000€ – vielleicht könntest Du das aktualisieren? Es stehen auch „Trusted Builder“ für den Aufbau des Sequencers bereit, wenn DIY keine Option ist.

    Danke und viele Grüße!
    Peter von midiphy.com

  5. Profilbild
    verstaerker

    Echt ne gute Übersicht!
    Der kleine SQ-64 ist echt n guter Sequencer. Hat zwar noch ein bisschen Verbesserungspotential, aber macht Laune.
    Derzeit freue ich mich besonders auf den OXI ONE der vermutlich im Herbst erscheinen soll.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE