Kilpatrick Audio Virtue Control Series, Eurorack USB-Controller

15. April 2021

Echte Module steuern VCV Rack

Kilpatrick Audio Virtue Control Series Eurorack USB Controller

Twister, Slider, Smasher und Spinner

Die Kilpatrick Audio Virtue Control Series ist eine Serie von derzeit vier Eurorack-Modulen, die via USB als Controller Software wie den virtuellen Modularsynthesizer VCV Rack steuern können.

Die Virtue Series-Module sind im 3 HE Eurorack-Format und können in jeden Rahmen (mit 26 mm Einbautiefe auch für Skiff geeignet) zusammen mit „normalen“ Modulen eingesetzt werden. Die Stromversorgung erfolgt jedoch über USB, ebenso die Datenübertragung. Die Module sind class-compliant und lassen sich so sehr einfach in das Setup integrieren.
Zur Virtue Control Series gehört ein Set an virtuellen Modulen für VCV Rack, was eine optimale Integration garantiert. Die virtuellen Module sind mit ihren physikalischen Pendants direkt verbunden. Ebenso gehören mehrere nützliche Expander und weitere Add-ons dazu, mit denen komplexe MIDI-Routings realisiert werden können.

Alle Module der Serie verfügen über Beschriftungsflächen unter den Regler und Tastern, damit die jeweilig zugewiesenen Funktionen sichtbar gemacht werden können. Die LEDs lassen sich über CC-Befehle dimmen, um die Helligkeit an die Umgebungsverhältnisse anzupassen. Die eingestellten Setting werden intern automatisch abgespeichert und stellen sich im Zusammenspiel mit den VCV Modulen ein. Eine separate Status-LED zeigt USB-Aktivitäten an.

Twister ist 6 TE breit und das einfachste Modul der Serie. Es besitzt vier Regler, denen CC-Nummern zugewiesen werden können.

Das 14 TE breite Modul Smasher verfügt über 16 Taster, mit denen zum Beispiel Samples getriggert, Gate-Signale oder Start/Stop ausgelöst oder Mute-Funktionen gesteuert werden können.

Slider kombiniert vier Fader mit 45 mm Länge und acht Taster auf einer Breite von 16 TE. Somit bietet es sich etwas für die Steuerung von Hüllkurven oder Mixern an.

Spinner besitzt einen Endlosregler mit 24 pulse-per-roation. Über vier Taster lässt sich der Encoder auf vier verschiedene CC-Nummern umschalten. Das Modul ist 8 TE breit.

Und schließlich gibt es noch Hubbie, einen USB 2.0 High Speed Hub mit vier Anschlüssen. Von diesem 8 TE breiten Modul erfolgt einerseits die Verbindung zum Computer und andererseits der Anschluss der Virtue Control-Module.

Kilpatrick Audio Virtue Control Series vcv rack plugin

Das Virtue VCV Rack Plug-in mit den Software-Pendants und Erweiterungen gehört beim Erwerb der Hardware-Module mit dazu, kann aber auch unabhängig davon separat erworben werden. Die Kilpatrick Audio Virtue Control Series ist ab sofort erhältlich.

Preis

  • Twister: 99,- Dollar
  • Smasher: 179,- Dollar
  • Slider: 169,- Dollar
  • Spinner: 139,- Dollar
  • Hubbie: 99,- Dollar
  • VCV Rack Plugin: 25,- Dollar (Free with new Virtue hardware purchase)
Forum
  1. Profilbild
    TimeActor  AHU 4

    Mein lieber Herr Gesangsverein…da kann ich mir ja schon das ein oder andere Hardwaremodul kaufen. Regler, Slider oder Taster kann ich auch mit einem anderen Midicontroller bedienen. Viel zu teuer. Was soll das?

  2. Profilbild
    Holden  

    Erst dachte ich mir auch, was für ein Nischenprodukt aber wenn du dir Ein Eurorack nur mit diesen Modulen zusammenstellen könntest um eine Individuelle Controller-Matrix zu bauen? Warum nicht!
    Hier gibt es allerdings noch Grenzen bei der Art der Module und die Beschränkung auf lediglich 4 Stück pro Hubbie. DIYler lächeln natürlich nur müde darüber.

  3. Profilbild
    pol/tox  

    Grundsätzlich gute Idee. Midilar macht das ja schon länger.
    Nur preislich sind die Kilpatrickteile äußerst frech.

    Der Twister als Beispiel bietet sich an als Controller für einen Befaco Atenuverter, welche ich zu Hauf in VCV verwende. Der Twister kostet 99$, gleich viel wie der Befaco als Hardware assembled neu gekauft.

    Für 4x Twister bekäme ich einen Electra One…

  4. Profilbild
    [P]-HEAD  AHU

    Sorry, merkt es denn keiner, das erst das Eurorack aufgrund der Kosten und der Virtualisierung digitalisiert wird, um eben keine Eurorack aufbauen zu müssen, und nun gibt es Controller für ein Eurorack? Ich klatsche mir an den Kopf.
    Ich finde das schon ok, jedem das Seine. Das war nur eben mein erster Gedanke beim sichten des Artikels.

    • Profilbild
      TimeActor  AHU 4

      Total Recall ist schon eine feine Sache was die fehlende Haptik realer Module ein wenig kompensiert. Mich nervt, wenn ich in der knappen Freizeit wenn ich gleichzeitig an mehreren Musikstücken arbeite mit Hardware nicht umpatchen zu können schon sehr. Mein großes Modul System steht über Wochen daher nur für einen einzigen Sound rum.

      • Profilbild
        Holden  

        Das ist doch lustig! ;) Habe nur ein kleines Modular aber über 4fach MIDI to CV immer 3 Sounds am Start, plus den Clouds als FX in Ableton eingeschleift. Das schöne an Modular ist doch, daß du schon mit 2-3 Modulen krasse Sounds bekommst. Ein ganzes Rack für einen Sound, wo soll das denn noch hinführen? :)

        • Profilbild
          TimeActor  AHU 4

          Naja in meinem Fall müsste ich für die anderen zeitgleich in Arbeit befindlichen Songs halt umpatchen, „den“ Sound für das jeweilige Stück dann wieder exakt so zu reproduzieren ist eher ein Ding der Unmöglichkeit wie du sicher weisst! Daher habe ich den Hardware Modular immer nur bei einem Stück in Verwendung. Die anderen Titel werden dann im gleichen Zeitraum mit anderen Instrumenten (auch Softube MODULAR) bewerkstelligt.

    • Profilbild
      pol/tox  

      naja, das könnte man über alle DAW Controller sagen…

      Das Konzept, auch von Midilar, finde ich spitze. Nur der Preis machts zum Kopf klatschen.

      Ich habe um die 100 CCs in VCV zugewiesen neben den 70 Eurorack Modulen als Hardware, nur eben deutlich günstiger mit APC Mini, Nanokontrol usw.

  5. Profilbild
    Green Dino  AHU

    Irgenwie wären CV Eingänge zum Modulieren der zugewiesenen Parameter doch naheliegend gewesen, oder?

    So sehe ich den Vorteil ggü. einem Midi Controller, den man schon hat nicht wirklich…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.