ANZEIGE
ANZEIGE
Kommentare

Test: Moog Sirin monophoner Analog-Synthesizer

Profilbild
Klaus Rathjens am 10.07.2020 15:33 Uhr
Danke für den Test. Ich habe eine Frage: Es ist angegeben, dass sich mehrere Sirins polychainen lassen. Er hat aber nur einen Midi-In. Das heißt doch, dass sich Polychain nicht ohne die Software realisieren lässt. Stimmt´s oder bin ich in der Frage überfordert?

Hansy Synth Mister M - ein kleines "Mellotron"

Profilbild
Klaus Rathjens am 09.07.2020 10:06 Uhr
Frage an die Gemeinde: Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Teil gemacht?

GREEN BOX: Roland DJ-70 und MKII Sampling Workstation

Profilbild
Klaus Rathjens am 09.07.2020 09:05 Uhr
Toller Test - Kompliment! Ich hatte auch einen Mark II, habe ihn aber schließlich wegen Overflow meiner Anlagen verkauft. Ich habe ihn damals als Ergänzung meiner S-760s gekauft, d.h. er war für mich ein S-760 mit Tasten und kein DJ-Teil. Sehr unschön fand ich, dass er zwar das S-760 Format…

Workshop: Wireless MIDI – MIDI via Bluetooth

Profilbild
Klaus Rathjens am 09.07.2020 08:20 Uhr
Kann Deinen Zeilen nur zustimmen, Heiko. Außerdem: Warum BT, warum Audio über Funk? Bei Sängern und den Typen, die über 2 Hälse verfügen, kann ich es noch verstehen - obwohl ich einmal ein großes Chic Corea-Konzert erlebt habe, bei dem sich Gambales Funkverbindung gerade auf dem Höhepunkt seines Solos zuerst…

Making of: Phil Collins Face Value

Profilbild
Klaus Rathjens am 08.07.2020 22:41 Uhr
Das ist eine komplexe Geschichte. Auf der einen Seite mag ich Prog immer noch sehr gerne, aber er war wahrscheinlich Ende der 70-er musikalisch ausgereizt, es sei denn, er hätte neue Impulse durch neue Akteure bekommen. Aber es trat nur ein neuer bei Yes in Erscheinung. Insofern war das Ende…

Test: Moog One, polyphoner Analogsynthesizer

Profilbild
Klaus Rathjens am 04.12.2019 09:59 Uhr
@ k rausch Stimme Dir zu. Um es einmal aus klassischer Sicht zu beschreiben: Da man einen Flügel nicht transportieren kann, muss man mit dem umzugehen lernen, der vor Ort steht. Man muss sich eine Spieltechnik aneignen, die mit jeder Tastatur möglichst sofort klarkommt. Das hat bei mir über 20…

Harmonielehre verstehen, anwenden 01: Dur & Moll

Profilbild
Klaus Rathjens am 15.11.2019 14:25 Uhr
Quod erat demonstrandum ... Ich musste taatsächlich ein wenig lachen. Aber Danke für den ungewollten Hinweis, dass ich mich nie wieder darauf einlassen sollte, Amateuren Ratschläge zu geben.

Harmonielehre verstehen, anwenden 01: Dur & Moll

Profilbild
Klaus Rathjens am 15.11.2019 10:25 Uhr
Was soll ich Dir darauf antworten? Wenn man sich mit irgendeiner Materie beschäftigt, dann erfordert dieses eben ein Mindestmaß an Einarbeitung., bzw. Wissen. Wohlgemerkt: Ein Mindestmaß. Was aber aus meiner Sicht auffällig ist, das sind die Reaktionen bei Amateurmusikern, die das Benennen von Defiziten sofort persönlich nehmen. Du meinst, man…

Harmonielehre verstehen, anwenden 01: Dur & Moll

Profilbild
Klaus Rathjens am 15.11.2019 08:45 Uhr
Es sind eben zwei unterschiedliche Terminologien, die aber doch leicht zu erkennen sind. Zum einen gibt es in der angloamerikanischen Schreibweise kein "H" und daneben wird dort das klassische "B" als "Bb" bezeichnet. Der einzige Stolperstein kann also nur ein "B" (ohne b) sein, das eventuell ein "H" sein könnte…

Harmonielehre verstehen, anwenden 01: Dur & Moll

Profilbild
Klaus Rathjens am 25.07.2019 19:28 Uhr
Ich möchte als prof Musiker mal meinen Senf zu "H vs. B" geben. Wenn ich Klassik spiele, dann heißt es selbstverständlich "B". Wenn ich Crossover oder Jazz spiele, heißt es in fremden Noten meistens "B", in meinen eigenen Noten bleibt es aber beim "H". Wo liegt das Problem? Ein kurzer…
ANZEIGE