ANZEIGE
ANZEIGE
Kommentare

Test: iConnectivity mio10, MIDI-Interface

Profilbild
Despistado  am 02.10.2016 21:38 Uhr
Die tolle Software hier hat meinen Beitrag gelöscht weil er zu lang war, ich schreib jetzt nicht alles noch mal... Im Grunde habe ich nichts geschrieben was ich nicht sowieso schon erwähnt habe. Wenn es dem Hersteller wichtig ist, dass seine Produkte vollumfänglich genutzt werden können dann sollte er einen…

Test: iConnectivity mio10, MIDI-Interface

Profilbild
Despistado  am 01.10.2016 22:38 Uhr
Wovon sprichst du? 1 System n Midi? Bock auf IT? Nein, hab ich auch nicht. Aber was hat das mit dem Thema zu tun? Wenn der Hersteller möchte dass sein Produkt vom Kunden vollumfänglich genutzt werden kann und die Windows-Standardtreiber dies nicht ermöglichen, dann muss der Hersteller eben selbst den…

Test: iConnectivity mio10, MIDI-Interface

Profilbild
Despistado  am 30.09.2016 22:31 Uhr
Wie gesagt, ich sehe das ganz anders. Es ist in allererster Linie im Interesse des Herstellers, dass sein Produkt in vollem Umfang genutzt werden kann, denn er möchte ja sein Produkt verkaufen, nicht MS. MS kann unmöglich alle Hersteller aller Geräte weltweit abklappern und die Treiber für ihre Geräte programmieren,…

Test: iConnectivity mio10, MIDI-Interface

Profilbild
Despistado  am 30.09.2016 20:07 Uhr
Das seh ich dann doch entschieden anders. Es gibt ja unzählig viele Geräte die Windows erkennen müsste. Gerade neuere Windows-Versionen bringen zwar tatsächlich GB-weise Treiber mit, es ist allerdings nicht zu erwarten dass Windows wirklich für absolut jedes Gerät Treiber zur Verfügung stellen kann. Der Class Compliant Treiber ist quasi…

Test: iConnectivity mio10, MIDI-Interface

Profilbild
Despistado  am 28.09.2016 22:26 Uhr
Zu den USB-Treibern in Windows steht aber überhaupt nichts.... Sind das denn auch solche Class Compliant Treiber? Solche mögen zwar praktisch sein, weil man eben nichts selbst installieren muss, sie können aber auch ein Problem sein. Bei meinem Midisport 2x2 ist es bspw. so, dass die Class Compliant-Treiber NICHT multiclientfähig…

Zu Besuch beim Behringer-Synth-Team in Manchester

Profilbild
Despistado  am 05.09.2016 22:03 Uhr
So wie's aussieht liege ich aber mit meiner Preisvorstellung von deutlich unter 1000€ trotz meiner von dir kritisierten Logik gar nicht mal so daneben. ;) (zumindest wenn man den Gerüchten glauben kann)

Zu Besuch beim Behringer-Synth-Team in Manchester

Profilbild
Despistado  am 05.09.2016 20:05 Uhr
Wie ich schon erwähnt habe, ist mir klar, dass die nicht 100%ig vergleichbar sind. Aber es gibt heutzutage Analogsynthesizer für kleines Geld. Selbst polyphone wie den Dave Smith Mopho x4 gibt's für deutlich unter 1000€. 12 Stimmen klingen auf dem (virtuellen) Papier erst mal verdammt gut, letztlich kommt es aber…

Zu Besuch beim Behringer-Synth-Team in Manchester

Profilbild
Despistado  am 05.09.2016 15:53 Uhr
Natürlich lassen sich diese Geräte nicht 100%ig vergleichen, sie kosten ja auch DEUTLICH unter 1000€, nämlich unter 500€. Dennoch handelt es sich um Analogsynthesizer (u.a.). Alleine mit Analogsynthesizern kann man also heute nicht mehr punkten, da hat es in den letzten Jahren vieles gegeben, sie sind heute nicht mehr nur…

Zu Besuch beim Behringer-Synth-Team in Manchester

Profilbild
Despistado  am 31.08.2016 23:14 Uhr
Naja, es gibt den Arturia Minibrute für unter 500€, den Roland JD Xi für unter 500€. Beides sind immerhin (u.a.) Analogsysnthesizer, wenn auch mit weniger Tastatur. Also sooo abwegig finde ich meine Preisvorstellung da gar nicht, gerade wenn's um Behringer geht, denn die haben sich ja auf die Fahnen geschrieben,…

Green Box: Quasimidi Sirius, Dance-Workstation

Profilbild
Despistado  am 31.08.2016 22:57 Uhr
Der JX 305 ist ja die MC 505 mit Tasten und die kam meines Wissens nicht vor 1998 raus. Demnach war der Sirius 1997 dann wohl zuerst da. Andererseits gab's die Roland MC 303 Groovebox bereits 1996 und die MC 505 war deren Nachfolger und wohl kaum vom Sirius inspiriert.…
ANZEIGE