Kommentare

Green Box: Kawai K5000S K5000R K5000W, additive Synthesizer

Profilbild
DSL-man RED am 14.07.2018 13:43 Uhr
Die Bässe des K5000 können Abgrund tief und böse sein was kaum ein anderer Synth kann. Empfohlen wird die Speichererweiterung welche es als Nachbau gibt. Das Floppy kann man sehr einfach gegen ein USB-Disketten Emulator tauschen. Ich hatte bereits 3 K5000s und hab noch einen K5000R. Hilfe bekommt man in…

Top News: Moog bittet um Hilfe gegen die US-Zölle

Profilbild
DSL-man RED am 02.07.2018 21:12 Uhr
Laut Paul Schreiber (synthtech) stimmt die Kalkulation nicht, da es nicht alle Bauteile betrifft. Am besten mal seine Facebook Artikel lesen. Es wird bereits gemutmaßt das man diesen Hebel nutzt um eine größere Preiserhöhung durchzuführen.

Top News: Gotharman Little Deformer 3, Groovebox

Profilbild
DSL-man RED am 14.06.2018 17:11 Uhr
Die Demo kann ruhig etwas ausführlicher sein, um die Käuferschaft von den klanglichen nutzen zu überzeugen.

Preview: Black Corporation Kijimi - RSF Polykobol II Klon

Profilbild
DSL-man RED am 05.05.2018 19:47 Uhr
Der Artikel ist nicht ganz korrekt.. Den DDRM gab es schon vorher als fertiges Gerät (SMD Version), die DIY Version ist primär in THT ausgelegt. Der Kijimi kommt ebenfalls als DIY THT Version und Assembled SMD Version.

Preview: Exodus Digital Valkyrie & Interview Manuel Caballero

Profilbild
DSL-man RED am 12.04.2018 22:08 Uhr
Einmal zum mitnehmen in blau bitte.

Test: Behringer Model D, Minimoog-Klon Synthesizer

Profilbild
DSL-man RED am 15.01.2018 12:58 Uhr
Das Gerät wird mit einen Verbrauch von 7 Watt angegeben, es wird nichts "verbraten". Man kann auch ein 10Ampere AC-DC Netzteil anschließen und dennoch zieht es nur 7 Watt, da der Verbrauch abhängig von der Last ist. Ein Auto kann auch 200PS haben und es werden nur 50PS abgerufen.

Test: Rockboard Power Pit, Multinetzteil

Profilbild
DSL-man RED am 06.10.2017 23:07 Uhr
Schade. Kann bitte jemand so etwas für Synthesizer, Drumcomputer entwickeln.. Innen bitte plus Pol und gern auch 500mA/12V Dann können wir Synthesizer Freunde nämlich auf die 10 fach Steckdosenleisten verzichten ;)

Home-Studio 04: DSL-man, Matthias H., Reiner, Gammalicht, TheRat, ThierryLanger

Profilbild
DSL-man RED am 01.10.2017 10:45 Uhr
Das meiste in meinen Studio sind selbstgebaute Geräte. Der ARP 1601 Sequenzer ist ein Clone, besitze ihn in weiß und blau. Meine Projekte sind hier dokumentiert: https://www.DSL-man.de

Test: TTSH 2600 DIY Projekt, ARP 2600 Synth-Clone

Profilbild
DSL-man RED am 05.08.2015 09:23 Uhr
zum Thema Gehäuse: https://www.dsl-man.de/display/DSO/TTSH+Case für weitere Themen zum TTSH gibt es hier mehr: https://www.dsl-man.de/display/DSO/ARP+2600+Clone

Namm 2020: KORG ARP 2600 FS Semi-Modular-Synthesizer

Profilbild
DSL-man RED am 17.07.2015 11:01 Uhr
Ich bezweifle sehr stark das es noch einen großen Markt für Arp2600 Clones gibt, dafür müßten sie schon einen sehr guten Preis machen um 3.000Stück los zu werden. Damit meine ich 1.500€-2000€. Die TTSH Nachfrage hat stark nachgelassen und es wurden bisher unter 1000 Stück gebaut. Man erinnere sich an…