Korg Volca Sample Hack, Inoffizielle Firmware mit neuen Funktionen

27. März 2020

Polyphonie für den Korg Volca Sample per Hack

Mit Firmware-Updates können Entwickler älteren Geräten frisches Leben einflößen. Es kann sogar so weit gehen, dass Produkte einen zweiten Frühling erleben. Novation hat beispielsweise seinem sieben Jahre alten Bass Station 2 Synthesizer mit so vielen neuen Features in der jüngsten Vergangenheit ausgestattet, dass einige glauben, es sei ein komplett neues Instrument. Das nennt man vorbildliche Produktpflege. Es gibt auch Hersteller, die nur sehr selten oder gar keine Updates zur Verfügung stellen.

Diese Meinung hatte wohl auch Petter Ericson alias Pajen aus dem Gearslutz Forum, als er sich entschloss, die Firmware seines Korg Volca Sample zu hacken. Der Grund, warum er das gemacht hat, ist kein Bösartiger, sondern einer, den viele haben: Ihm fehlen ganz einfach viele Funktionen im Volca Sample, die Korg bisher nicht als  Firmware-Update nachgeliefert hat. Zum aktuellen Zeitpunkt befindet sich dieser Korg Volca Sample Hack noch im Open Beta Stadium. Bevor wir uns anschauen, was diese alternative Firmware alles anders macht, muss hier aber deutlich gesagt werden, dass das Updaten auf eignes Risiko geschieht und womit auch die Herstellergarantie erlischt. Also aufpassen.

Was der Entwickler hier in Alleinregie macht, ist beeindruckend und zeigt, wie viel Potential in diesem Instrument steckt. Die Firmware besitzt die folgende neuen Features, sind aber auch die Ziele, die sich Pajen gesetzt hat:

  • Beibehaltung der ursprünglichen MIDI-Implementierung für Leute, die sie wirklich mögen.
  • neuer Sequencer-Kanal, der alle Parts in einem MIDI-Kanal inklusive aller Standard-CCs zusammenfasst
  • chromatisches Spielen, ohne das RK-002 Kabel zu benutzen
  • Velocity-Empfindlichkeit für den MIDI-Eingang
  • Notenauslösung, Tonhöhen und Velocity-Empfindlichkeit optional pro Part und pro Pattern
  • neue MIDI-CC-Werte für das Ändern von Patterns, Reverb, Mutes Reverse usw.
  • zwei neue Reverb-Programme
  • neuer Omni-Modus, der MIDI-Tastaturen mit einer Vielzahl an Funktionen unterstützt
  • Probability Triggering für Variationen pro Part und pro Pattern
  • „bar filtering“ Funktion ermöglicht, bestimmte Takte in einer 4-Takt Sequenz zu überspringen, aber mit der gleichen Resolution für den Motion Sequencer
  • Drone-Modus

Zu den neuen MIDI-CC-Werten zählen Sample (50), Reverb Level (51), Reverb Type (52), Pattern (53), Select Part (54), Loop (55), Reverse (56), Reverb (57), Mute (58) und Solo (59). Mit dieser erweiterten Auswahl an steuerbaren Parametern wird der Volca Sample per MIDI fast komplett steuerbar. Installiert man diese neue alternative Firmware, so verändert sich auch die Bedienung des Korg Volca Sample. Sie wird komplexer und tiefer, was man auch in einem Video vom Entwickler sehen kann.

Die Funktionen werden genauer im folgenden Absatz erklären:

  • OFF: deactivated (default)
  • SEL: play in a standard ay on a selected part
  • SAMP: maps sample 1-100 on to keys 1-100. Good to audition sounds etc.
  • PAtr: maps keys C-A to activate patterns 1-10
  • Py2, Py3, Py4: plays incoming notes on the selected part, and neighboring 1,2 or 3 parts for polyphony.
  • PROB: sets the probability that any given trig in a part will generate sound. Defaults to 100%. Remember you can use “<” and “>” or the part touch pads to select which part probability to edit. Stored together with the pattern.
  • BrFL: “Bar Filter”: Sets which bars in a 4-bar sequence that that part will sound. Makes it possible to sacrifice parts to get longer sequences. Remember you can use “<” and “>” or the part touch pads to select which part bar filter to edit. Values range from 0-15. Try changing it while running the pattern to see and hear the effect. Stored together with the pattern.
  • ntFL: “Note Filter”: Sets (per part) what incoming MIDI notes should influence. Default is “tnv” – trig, note and velocity. Any combination is possible. E.g. “-n-” will disregard velocity and trig, only changing note pitch – can be used to change a preprogrammed bass line pitch (M.sequencing off). “t–” is like the original – only using the trig, ignoring pitch and velocity. Remember you can use “<” and “>” or the part touch pads to select which part note filter to edit. Stored together with the pattern.
  • Rb.ty: Reverb type. Switch reverb program 0-2. “2” is the standard one. This setting is global and is not remembered when powering off.
  • dron: Insta-drone on or off. Insta-drone makes a decay setting of “127” infinite for looping parts. If it is off, it works like the original.Die Firmware kann mit anderen FW-Dateien überschrieben werden, wie zum Beispiel die von Korg. Einige Tester berichten, dass die Firmware noch einige Fehler besitzt, einer sogar, dass es Probleme im Batteriebetrieb gibt. Aus diesen Gründen wiederhole ich noch einmal, dass das Aufspielen dieses Updates auf eigene Gefahr geschieht und Korg nicht für defekte Geräte haftet. Laut den Informationen, die man vom Gearslutz Forum entnehmen kann, gibt es auch einen Hack für den Volca FM vom selben Entwickler.

Wer es riskieren möchte, kann sich der Korg Volca Sample Hack aka alternative Firmware ab sofort im Gearslutz Forum herunterladen. Auf Seite 21 befindet sich die aktuellste Beta-Version.

Alle Korg Volca Mitglieder auf einen Blick

Und hier noch eine Übersicht zu allen bisher erschienen Korg Volcas – HIER KLICKEN

Forum
  1. Profilbild
    arnimhandschlag  

    Hallo Tom. Nice! Muss ich ausprobieren.
    Im Text sind mir einige Sätze und Formulierungen leider überhaupt nicht verständlich, da muss was schief gegangen sein? Und manche Aussagen sind halb Englisch halb deutsch „Resolution der Motion sequence“

    • Profilbild
      Tom Aka SYNTH ANATOMY  RED

      Hallo Arnimhandschlag. Die Music Tech und Synthese Welt ist leider eine Welt die dominiert wird mit englischen Fachbegriffen. Einige spezifische Wörter ins Deutsche zu übersetzen, bringt nach meiner Meinung nix. Klingt komisch und der größte Teil der Leser kommt dann nicht mehr klar.

      Die Resolution der Motion Seqence heißt die Auflösung des Motion Sequencer oder noch einfacher die Auflösung des Parameter Automations Sequencer der aber bei Korg den Namen Motion Sequencer trägt. Probability Triggering beispielsweise ist einfacher verständlich wie „Wahrscheinlichkeits Auslösung usw. Da die Texte immer gegen gelesen werden von einer anderen Person, sollte das aber passen. Mein Deutsch ist nicht zu 100% perfekt weil bin kein Deutscher, sorry for that ;) LG

      • Profilbild
        arnimhandschlag  

        Hallo Tom,
        bin ich ganz deiner Meinung und mir geht es nicht darum dass ich kein Englisch verstehe und darauf beharren will dass das eine deutsche seite ist oder so ein Quatsch. Aber dann lass solche kompletten Blöcke doch lieber Englisch, wenn meine Rübe die ganze Zeit umschalten muss zwischen deutsch und englisch, kann ich nicht mehr flüssig lesen und ich denke dass ich da kein Unikat bin

    • Profilbild
      Herr Mikrobi  

      Dann bitte auch „Hello Tom. Nice!“ oder „Hallo Tom! Nett!“…Sonst versteht niemand was Du meinst,
      if you know was ich meine…

  2. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Oh das hört sich doch schön an. Hoffentlich wird die FW für den FM nochmal angeboten.

    Dann muss ich die mal testen.

    Hallo Korg bitte hier lesen. Ggf. die beiden FWs für Sample unf FM in einen neue offizielle einbauen!!

    • Profilbild
      DefSteph

      Hallo Emmbot, wenn Du mir ne PN schickst mit Deiner Mailadresse, dann kann ich Dir die alternative Firmware 1.09 für Volca FM schicken. Funktioniert ausgezeichnet. Ich habe sie hauptsächlich wegen der Velocity draufgespielt.

  3. Profilbild
    phil_dr110  

    Fantastisch! Danke Petter Ericson, jetzt kann man noch viel schönere Sachen machen.
    Für mich jetzt ganz toll als Sample- Expander für den Digitakt. Eine schöne Überraschung!

  4. Profilbild
    mfk  

    Danke für den Hinweis und den sehr guten Artikel!
    Mein Traum wäre noch ein neues System für die Electribes; aber vielleicht kommt Korg ja auch noch mal mit etwas um die Ecke.

  5. Profilbild
    lightman  AHU

    Hammer! Echt heldenhafter Update, da wird der kleine Samplekasten ja nochmal richtig aufgewertet.

    Demnächst kommt übrigens die Beta 7 der Hack-Firmware raus, mindestens bis dahin werde ich mit der installation noch warten. Es wird auch an einem Handbuch gearbeitet, kann ja nicht schaden.

    Es soll übrigens möglich sein, durch einen einfaches Update mit der original Korg-Firmware wieder auf den Originalzustand zurückzukehren.

  6. Profilbild
    thamash

    Selbst Tatsuya war ausm Häuschen, als er die BETA am Montag bekommen hat.
    Der Kontakt mit Petter steht. Hoffe da wird jetzt ne Kooperation mit neuen Features für die ganze Reihe draus.
    Petter hat zB auch die Samples auf dem Volca Beats erfolgreich austauschen können.
    Is also einiges an Potential in der Nummer.

    Da Amazona nicht über die anderen Firmware für den Volca FM berichtet hat, hier mal der Link dazu:
    https://ranzee.com/korg-volca-fm-firmware-1-08-unofficial-update/

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.