LD Systems MEI 1000 G2, In-Ear Monitoring

Der Taschenempfänger wirkt ebenso vertrauenerweckend, zudem ist das Batteriefach sehr einfach zugänglich. Zwei Mignonzellen (Größe AA) versorgen das Gerät mit Saft, eingeschaltet wird mit Hilfe des relativ großen Lautstärkereglers auf der Oberseite. Das Display ist zwar sehr klein, aber die dargestellten Symbole sind scharf zeichnend, es ist also recht ordentlich abzulesen.

IMG_1201

IMG_1212

 

IMG_1206

 

Der Ohrhörer wird mit Hilfe eines 3,5 mm Klinkensteckers an den Empfänger angeschlossen und hat mehrere Ohrpass-Stücke beigelegt.

IMG_1203

Forum
  1. Profilbild
    Markus Galla  RED

    Ich habe von den Systemen bisher auch nur Gutes gehört, hatte aber leider noch keine Gelegenheit, die selbst zu testen. Als ehemaliger Besitzer eines der von Dir genannten Sennheiser-Systeme (welches leider der DD zum Opfer gefallen ist), kann ich Dir aber sagen, dass bezüglich Reichweite und „Sichtbehinderungen“ zwischen Sender und Empfänger auch kein besseres Ergebnis zu erzielen war. Der Vorteil der Sennheiser Systeme ist lediglich, dass Sennheiser umfangreiches Zubehör (externe „Paddel“-Antennen, Verteiler, Verstärker etc.) anbietet, womit sich auf großen Bühnen natürlich besser arbeiten lässt. Interessant wäre noch gewesen zu erfahren, ob denn die „Bass-Schwäche“ nur an den mitgelieferten Ohrhörern liegt oder am Kopfhörer-Verstärker bzw. der Sende/Empfangselektronik.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.