AMAZONA.de

Leser-Story zum AMAZONA.de Redaktionsartikel: Test: Roland JP-08 Boutique, VA-Synthesizer

Ein Jahr Roland Boutique JP-08

Ein Jahr Roland Boutique JP-08

Als Roland die Boutiquen ankündigte, hatte ich meine ersten Schritte mit dem Aira Gear hinter mir. Das System 1m werkelte vorzüglich, der JD-Xi legte Flächen, die TR 8 klopfte und TB 3 quetscht. Soweit so gut.  Der Juno 106 liefert zwar grundsolide Bässe, Flächen und Leads.  Aber es fehlten die klassischen Synth Elemente wie Sweep, Drive By, Brass, Horns, Sequenzer Elemente und One Shots.

Und in dieser Lücke habe ich nach dem Test den JP-08 gesehen, beziehungsweise gehört.
Gesagt, getan, der JP-08 muss her.

Der JP-08 kam dann auch relativ schnell. Und mit ihm dann auch erst einmal die Ernüchterung, der ist wirklich klein und die Regelwege sind wirklich kurz. Noch größere Ernüchterung, der Kleine hat einen sehr großen Stromdurst.  Die Bedienungstapete überflogen und ein WTF im Gesicht gehabt, Delay und Portamento sind nicht direkt zu erreichen.  An der Stelle und ich dachte wirklich, es geht fix. Okay, dann programmieren wir eben mit den LUEs oder CTRLR mal einen kleinen Editor. Tja, hier lächelten mich herzallerliebst Sysex Strings an. Und dann war da noch das Update auf Firmware v1.10.

Und die Geschichte mit dem USB Anschluss am MX-1.

Durchaus Potential für Frust, statt Synthesizerlust, denn bis hier floss noch kein Ton aus den Anschlüssen.

Klangbeispiele

  1. Profilbild
    Marius Seifferth AHU

    Alter Schwede, was für Klangbeispiele! Hut ab! Erinnert mich sehr an den Epic-Trance Sound der Jahrtausendwende :) Hätte ich mich an mein SC-Passwort erinnert, hätte es jetzt 4 Likes gegeben :D Die Regler finde ich ebenfalls viel zu klein und verstehe ich auch irgendwie nicht, warum Roland bei dem „fettesten“ Boutique-Synth die kleinsten Regler verbaut. Aber glücklicherweise ist das Problem ja jetzt mit dem System-8 gelöst :) Und weil die Stimmung dafür schon da ist: https://www.youtube.com/watch?v=OjzKDX7bNXE

    • Profilbild
      Aerocity

      Das war auch mein erster Gedanke nach dem ersten Soundbeispiel. Das Teil klingt echt nice aber ich wünsche ich könnte das Original haben. ;) Die kleinen Faderwege sind nichts für mich….

      Meine erste große Liebe war der Trance, daher hier mein Lieblingstrack aus der Zeit. ;-)

      https://www.youtube.com/watch?v=OrVzPV_lLSg

      • Profilbild
        TobyB RED

        Hallo Aerocity,

        das Original ist ne Diva, nicht ganz so schlimm wie ein CS80 aber auch die will viel Liebe. Sprich Wartung und Pflege sind da immer gesetzt. Ob das nun Trance ist was ich da so draus mache sei mal dahingestellt. Ich bin halt schon ne Discoelse. ;-)

    • Profilbild
      TobyB RED

      HejHej MixMaster,

      Danke. Die Klangbeispiele sind von Käptn Offensichtlich. ;-) Was nicht heisst, das der JP-08 nur das kann. Grade bei Bass, Lead, Pad geht noch ne Menge. Was ich halt sehr gut finde, das er sowohl zu Vintage Gear als auch neben neueren Synths gut passt. Die Reglerwege, gut, es gibt nun bald das System 8. Dennoch werde ich beide JP-08 behalten. Da mich am System 8 die Plug Outs nicht unbedingt interessieren.

      • Profilbild
        Marius Seifferth AHU

        @ Toby Dann sollte jemand dem Käpt’n mal Respekt zollen. Ich weiss dass das Grund-Set-Up bei den damaligen Epic-Trance Producern meist so war: Virus, Nord-Lead, Ultranova, dann meist zusätzlich ein Micro-Q. Bei Tiesto ein Korg Karma, Bei MIKE / Push / Plasctic Boy / Blackmaster etc, noch ein JP-8000 und oft auch CS-6x. Bei Armin zusätzlich ein JD-800 (hab damals alle über MySpace ausgefragt). Was ich erstaunlich finde ist, dass Du hier nahezu genau die gleichen Sounds nur mit dem Boutique JP-8 machst. Daumen rauf!

        @ Aerocity Auch ein geiler Track! Ich vermisse ehrlich gesagt diese Zeit und ich hab damals schon gesagt, dass nach den 80er Synth-Pop die ganze Epic-Trance Welle ein riesen Einfluss für mich war. Hör mal meine altes Projekt an, dann weisst Du was ich meine ;) z.B. hier (klammer „Let the Bass bang“ aus):
        http://pro.....pin/tracks

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo Marius,

          ich bestell Käptn Offensichtlich dann Grüsse. Du arbeitest das schon gut raus, der JP-08 kann halt sehr Vintage klingen. Ergãnzt sich aber auch gut mit System 1m ohne Plug Outs. Klanglich sehr spannend aber auch offensichtlich ist die Kombi KARP Oddy als Lead und Arp und JP08 als Bass, Flächenleger. JD 800 und JP 8000 waren halt neben CSx und AN die Trance Hupen. Den JP habe ich als Sunrizer Plugin am Start. Das reicht mir

  2. Profilbild
    Son of MooG AHU

    Mein JX-03 hat mich von der Qualität der ACB überzeugt. Schon bei diesem sind die Regler sehr klein, fühlen sich dabei jedoch recht wertig an. Das gilt auch für die Fertigungsqualität des ganzen Gerätes, im Gegensatz zu Korgs Volcas. Dem Jupiter wird man trotz allem eher mit dem System-8 gerecht; die Regler des JP-08 werden den Dimensionen der ermöglichten Klänge kaum gerecht. Vielleicht sollte ich mal meine alte Roland MCR-8 aus der Schublade holen…

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo SoM,

      das ist keine so schlechte Idee! Deswegen, war ich ja ein wenig säuerlich als Roland von FW 1.03 mit Sysex, bei FW 1.10 zu Midi CC umstellte. Was im Endeffekt zu einer kompletten Neuprogrammierung meiner iPad/CTRLR Controller Umgegebung führte. In der IT Branche hätte es dafür den goldenen Vollpfosten gegeben. Fundamentale Protokolle im laufenden Betrieb ohne Vorwarnung ändern sorgt immer für ganz viel Freude bei allen Beteiligten.

  3. Profilbild
    Green Dino ••••

    Ja die KIste klingt wirklich gut. Kenne den JP08 zwar nur aus einer ausgiebigen Session im Musikladen, aber mein „Aha Erlebnis“ hatte ich dennoch. Richtig schade, das mit den Mini-Fadern/Knöpfen…

    Sag mal…Was willst du uns im letzen Abschitt genau sagen? Zwei JP08 nebeneinander neben zu viel Platz weg? :-p

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo Green Dino,

      Der Faderhub geht für mit ok, ist aber als Kritik nicht weg zu diskutieren. Zwei Boutiquen als Chain sind „überfett“. Ich habe mir mit zwei Boutiquen ein Paar Kopfhörer ATH M5 gegrillt. Insbesondere bei Brass/ Low Strings muss man mit zwei Boutiquen sinnvoll arbeiten.

  4. Profilbild
    polyaural ••••

    TobyB, DU MACHST MICH ARM!!!!
    Der JP08 ist der einzige aus der Boutique-Reihe der mich so richtig angefixt hat. Es hat mich Monate gekostet den Bestellknopf beim großen T zu ignorieren. Aber, ich habe es geschafft.
    .
    ICH WAR CLEAN!
    .
    Und jetzt? Die ganze Arbeit zunichte. Jetzt muss ich wieder monatelang dem kleinen Kasper im Kopf „Halts Maul!“ zubrüllen, damit kein JP-08-Bestellvorgang zustande kommt. Immerhin, es gibt ihn nicht mehr neu zu kaufen (Warum eigentlich nicht?)

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo Thomas,

      Sorry :) Die Boutiquen waren doch von Anfang an als Limited Edition angekündigt. Ich musste auch nach der zweiten JP-08 laufen, Ich muss mich eher bremsen, die JP-08 nicht immer einzusetzen ;-) Ich mag einfach den Filterschraubendrehersound.

      • Profilbild
        polyaural ••••

        So! Ich habe beschlossen, mein Juno-60 kann die Sounds auch. Vielleicht sogar besser. Vielleicht hilft das.
        ·
        FOR mantra = 1 TO 100 STEP 1
        PRINT mantra {„Ich brauche keinen JP-08 …“}
        NEXT mantra

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo Thomas,

          do loop while , kommt an der Stelle besser ;-)

          Bis 100 hat man schnell gezählt.

          Der Juno 60 kann die bestimmt. Einige Sounds bekommt man mit dem 106 auch hin.

          • Profilbild
            polyaural ••••

            Meine BASIC-Kennstnisse stammen von einem ZX81 aus eben diesem Jahr. Da war das alles noch nicht so neumodisch. Da mussten wir die Zeilen noch von Hand nummerieren. Wir hatten ja nix, damals™ …

            • Profilbild
              TobyB RED

              Hallo Thomas,

              Zeilennummerierungen sind heute noch das Alleinstellungsmerkmal eines guten Programmierers, wenn du im Quellcode arbeitest, ist das ungemein hilfreich. UseCase Modellierer und Workflow-Designer sind ganz nett. Aber manchmal kommt man mit basic Kenntnissen weiter ;-)

  5. Profilbild
    costello RED

    Sehr schön Toby, die Boutique-Reihe ist heftig gebasht worden (auch von mir), aber was Du da rausholst, klingt schon sehr überzeugend. Das Soundbeispiel auf der Seite von Peter Mahr hatte ich in einem anderem Post ja auch schon mal erwähnt. Bei der Kritik seinerzeit ging es wohl auch mehr um den Umgang, den Roland mit seinem Erbe pflegt. (Eine Legende im Bonsai-Format, Minifader, was – nur vier Stimmen? Zuerst kein Midi-CC – how dare you). Ich guck mir heute übrigens einen Jupi 4 an – hat auch nur vier Stimmen ;-)

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo Costello,

      ich hab auch schon einige Synths gebasht. ;) Der Punkt für mich ist, das ich zwar schon die Vintage Präferenz habe aber Wartung und Pflege dann doch zeitintensiv bin und mich das vom Musik machen abhält. Und so ein alter Jupiter 8 ist halt auch ne Diva. Angefangen bei den unterschiedlichen Revisionen, bis zu den ICs die verbaut wurden. Mir ist wichtig das ich beim Spiel Parameter ändern kann und das geht trotz des Faderhubs. Was ich momentan sehr passend finde ist die Kombi JP08 und KARP Oddy. Das trägt komplette Songs.

  6. Profilbild
    Tyrell RED

    Toby, du machst mich Wahnsinnig. Eigentlich hatte ich vor die Finger weg zu lassen von diesen Mini-Plastik-Kisten, aber nach der Story habe glatt mal ebay durchforstet….

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo Tyrell,

      aber gerne doch Peter ;-) Wobei das Gehäuse aus Blech ist und nur der Boden Plastik. Jetzt stell dir einfach vor was du mit zwei JP08 machen kannst Low Strings und oben Synbrass drauf hat echt Charme, die LFO Modulation der Hüllkurve auf ein Pedal gemappt und dann geht die Sonne auf ;-)

      • Profilbild
        Son of MooG AHU

        LFO-Modulation der Hüllkurve?
        Mein JX-03 war schon bei Thomann ausverkauft, bei MS jedoch noch für <250,-€ zu haben. Zusammen mit dem DK-01 Gehäuse ergibt das ein robustes kleines Modul. Den JP-08 gibt's auch noch für 299,-€…

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo SoM,

          ja, Regler LFO MOD und ENV MOD umschaltbar auf Hüllkurve 1 und 2. Je nach Filterstellung wirds dann eher ein WahWah oder Schnappfilterkrötensound. Je nach CutOff und Reso Stellung.Ich denke neu kann man mit Glück überall noch Boutiquen bekommen.

          • Profilbild
            Son of MooG AHU

            Diese beziehen sich doch auf die Filter-Modulation durch LFO und ENV1 oder 2. Die Hüllkurven selber sind meines Wissens nach nur durch ein zuschaltbares Keyboard-Tracking modulierbar und der VCA kann über den LFO (gestuft) zum tremolieren gebracht werden. Eine Modulation einer Hüllkurve durch den LFO (Loops?) wäre mir neu…

      • Profilbild
        costello RED

        Hi Toby, und der Jupiter-4, den ich gerade angetestet habe, war leider nur ein Jupiter-3. Eine Stimme ging nicht, war also leider nichts. Du hat völlig Recht, die alten Teile – so wunderbar sie klingen – sind oft recht launisch und erwarten volle Hinwendung. Ich finde Deine Roland/Karp-Kombi klangtechnisch auch sehr ergiebig. Und wenn man dann noch ein paar Lofi-Effekte dranhängt, klingt’s schon fast nach Vintage.

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo Costello,

          das ist schade! Ich bin noch nicht auf die Idee gekommen, die JP08 und KARP Oddy Kombi durchs Outboard zu jagen. Auf Dauer ist das dann zu charakteristisch. Etwas Delay und Verb macht schon viel Raum aus. Und da würde als Grausigkeitseffekt auch der dLY8 vom MX1 reichen, der moduliert ein schönes wimmeriges Leiern ;-) Der Trick ist wie beim KARP Oddy seine Sounds zu erarbeiten. Und nicht vergessen sie zu dokumentieren.

    • Profilbild
      costello RED

      Geht gar nicht Peter, wie soll sich denn so ’ne Minikiste neben Deinem Synthex und dem Ob-Xa fühlen? Du musst Dir schon den echten kaufen. ;-)

  7. Profilbild
    Green Dino ••••

    Bin heute erst dazu gekommen mir die Audiobeispiele abzuhören. Besonders die letzten zwei gefallen mir richtig gut!
    Vielleicht kommt mir so n Ding mal gebraucht ins Haus. :)

  8. Profilbild
    Filterpad AHU

    Wollte von den Teilen auch nix wissen aber nach dem Sound war ich im Trancehimmel. Das bin ich sowieso, aber der Klang schob mich noch ein Stück höher. ;) Coole Sache Toby und schade um die kurzen Reglerwege des JP-08.

    • Profilbild
      Kyotonic AHU

      Wir wollen nicht den gut klingenden Poison 202 vergessen. Ich habe nie den Roland Sound gesucht aber irgendwie haut dieser unscheinbare iOS-Synth einen klassischen Sound nach dem anderen raus. Ich freue mich schon auf die PC-Version.

      • Profilbild
        TobyB RED

        Hallo Kyo,

        ich warte mal bis du den Sunrizer entdeckt hast ;-) Nicht das ich ihn oft einsetze. Aber ich find der Klang ist stellenweise „besser“ als die Orignal Trancehupe JP 8000 / 8080. Nicht das der schlecht klingen würde.

        • Profilbild
          Kyotonic AHU

          Den Sunrizer habe ich mal als XS angetestet und….. na ja. :) Der gute alte Freund JP-8080 steht neben mir und ich bin immer untröstlich wenn beide Parts aufgebraucht sind und kein weiterer JP hier steht. Die JP-8000 Tastatur habe ich damals dummerweise verkauft. Nein, ich nehme selten einen Synthsound auf, weil ich es liebe einen dynamischen Mix zu hören. Neben dem Poison ist die „billige“ DXi FM-App mein derzeiger Liebling. Der orgelt mit Vibrato durch die weiten Hallräume des OTO BAM die schönsten Flächen. Das ist besser als im Tank floaten oder Yoga machen. ;)

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo Filterpad,

      Die Nagelprobe sind dann natürlich erstmal die Brot und Butter Trancesounds. Sei es nun die Oldskool Sounds oder frischere Sounds. Es geht halt mit dem JP-08. Selbst wenn ich nur einen hätte würde das Druck machen. Mit zwei Geräten erhöht sich natürlich der Spass und Akkordfaktor ungemein. An die Reglerwege habe ich mich gewöhnt, was nicht heisst das ich das für Livetauglich halte.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Profilbild

TobyB RED

Mitglied seit: 02.04.2013
Meine ersten Gehversuche hatte ich in der Jugend... Schulze/Engel Moderne Musikelektronik – Praxisorentierte Elektroakustik und Geräte zur elektronischen Klangerzeugung. Ein paar Sachen haben funktioniert. Die Tastatur war ähnlich der einer Monotribe. Der Klang und die Optik vom Gerät nunja. Mittlerweile sind ein paar Jahre ins Land gegangen, geblieben ist immer noch die Liebe zur Elektronischen und Anderer Musik. Mittlerweile wird das Equipment wieder mehr physisch, will sagen, bis auf einige Legacy Plugins und iVersionen einiger Klangversionen setze ich auf Hardware. Die iVersionen nutze ich ich um in Bus und Bahn Musikzumachen, Kopfhörer sind immer dabei. Musikalisch bin ich mal Jazz, mal Funk, mal Industrial, mal House, oder was auch immer. Man findet mich in der Soundcloud unter tobybybot

Bewertung

Bewertung: 5 Sterne Die Produktbewertung von TobyB .

Aktuelle Kommentare

Test: Arturia AudioFuse, USB-Audiointerface

Profilbild
Paul Tunyogi-Csapo
am 24.07.2017 14:12 Uhr
Ich meine auf YT in Videos gehört zu haben das die Gesamtlatenz, sprich in / out bei ca 10ms liegt, also für leicht veraltetes USB 2.0 ist es ok, wobei Direct-monitoring auch möglich ist. Passt einigermaßen, allerdings muss man bei Arturia sagen das sie im Softwarebereich ewig lange brauchen bis…

Test: Arturia AudioFuse, USB-Audiointerface

Profilbild
Marco Korda
am 24.07.2017 11:23 Uhr
Hallo Mathias, vielen Dank für den sehr ausführlichen Artikel für dieses hoch interessante Gerät. Die Features sind wirklich beachtlich, v. a. bei der Größe. Für portable Lösungen ideal, wie ich finde. Einzig die Infos zu Systemlast, Latenzen, Sample-Raten usw. haben mir doch gefehlt. Klar, das ist auch vom System abhängig,…

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
TZTH •••
am 24.07.2017 11:12 Uhr
hatte ich schon "befürchtet" dass A der Pittsburgh ist... war seinerzeit auch etwas enttäuscht weil farblos. Dass MFB dass Rennen macht freut mich insofern, dass Namen & Preis eben nicht gleich mehr Qualität bedeuten.

Test: LG 38UC99, Mega-Wide-Screen

Profilbild
Mvk
am 24.07.2017 07:08 Uhr
Ich würde ja zugern mal sehen wie eine ,,Synthesizerburg´´ auf so einem Monitor aussehen könnte. Leider gib es im Netz nur Arrangement und Mixersettings zu sehen...

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
Atarkid AHU
am 23.07.2017 22:54 Uhr
Coole Idee mit dem Test! Ich hab MFB in Erwägung gezogen, aber warum auch immer, doch auf ein anderes Pferd gesetzt. Nach etlichen MFB-Teilen hätt ich's besser wissen müssen ^^....

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
Wellenstrom ••••
am 23.07.2017 22:02 Uhr
Naja.... wenigstens den Mumm gehabt, 'nen Tipp abzugeben.

Top News: Roland SE-02, Analog-Synthesizer

Profilbild
L. Lammfromm
am 23.07.2017 22:02 Uhr
Uli B. sprach jüngst wieder vom Zielpreis 399 Dollar, was dann wohl auf 480 bis 500 Euro hinaus laufen würde. Im Vergleich dazu ist der SE02 nicht uninteressant. Absolut nicht. Der Dominion Club ist aber auch nicht zu verachten. Tja, und die Analoggiganten aus Griechenland haben da auch noch etwas…

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
dilux AHU
am 23.07.2017 21:52 Uhr
na, sauber ins klo gegriffen :) da sieht man mal wieder, namen sind schall und rauch, nur klang ist king. man muss aber auch festhalten, das der 8106 nicht besonders "roländisch" klingt, also kein besonders guter job von se.

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
Kyotonic AHU
am 23.07.2017 20:27 Uhr
Ich bin ebenfalls baff und habe mich mit Kommentaren wie "wer billig kauft, kauft zwei mal" zurück gehalten. Meine günstigen Dual-EG's von MFB sind auch nicht schlecht, selbst gegen die angeblich ach so schnellen Frequency Central System X. Ist bestellt der Kleine mit dem großen Sound. Oder gleich zwei.....

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
fkdiy ••
am 23.07.2017 19:16 Uhr
Meine Tendenz zu den Studio Electronic Modulen hat sich also bestätigt, fein. Habe eh noch einen Grund gesucht Geld auszugeben... ;)

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
Klangzaun
am 23.07.2017 19:13 Uhr
Der klangliche Unterschied ist nicht groß. Viele Module der Lifeformsserie scheinen mir bewährte Module mit neuer Frontplatte zu sein. Ich mag den Pittsburghsound gerade weil er weicher ist als bei den Mittbewerbern.

Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module

Profilbild
Wellenstrom ••••
am 23.07.2017 18:14 Uhr
Geht scheinbar nix über gute deutsche Wertarbeit. Design spielt bei mfb sichtbar wohl keine große Rolle, wie auch reißerische Werbestrategien nicht Herr Frickes Sache sind. Aber dann für solche angenehmen Preise immer wieder gutes Synthmaterial und Synthdrums hinzulegen, die von roh bis sanft alles können.... Chapeau! Und das obwohl der…