Live – Musikmesse 2017: Best Service News

6. April 2017

Ancient Era Persia & The Orchestra

Ancient Era Persia
Eine neue Library von Best Service in Zusammenarbeit mit Eduardo Tarilonte ist angekündigt, die auf der Grundidee der vorangegangenen Library Era Medieval Legends ansetzt. Ancient Era Persia ist eine Sammlung von 28 Instrumenten aus dem persischen Raum, darunter Percussion wie Bendhir,
Darbuka, Davul, Riq und Tombak, Blasinstrumente wie Mey, Kaval, Ney und Zourna sowie gezupfte und gestrichenen Saiteninstrumente wie Lyra, Kopuz, Santur, Baglama und Tar.
Für die Library wurde laut Best Service speziell auch altertümliche Instrumente ausgewählt, die fast schon in Vergessenheit geraten sind. Damit ist eignet sich Ancient Era Persia vor allem für Produktionen mit historischem Kontext, sei es für Film, Dokumentation oder Games.
Eduardo Tarilonte hat sich bei den Aufnahmen vor allem auf feine Details konzentriert, die die Besonderheit der Instrumente ausmachen und eine Vielzahl urtümlicher Artikulationen aufgenommen. Dazu kommen True Legato, True Glissandi und vielschichtige Dynamikabstufungen und Round Robin Samples. Zusätzlich zu den spielbaren Instrumenten sind auch authentische Phrasen und einige Soundscapes in der Library enthalten.
Die 17 GB große Library soll in Kürze erhältlich sein und wird 259 Euro kosten.

Sonuscore The Orchestra
Die neue Orchester-Library von Sonuscore legt Wert darauf, einen bewusst europäischen Klang zu haben. Bei The Orchestra haben die Macher sich außerdem auf das wesentlichen konzentriert und so definiert sich die Library in der Ankündigung vor allem dadurch, was sie nicht hat. Die Aufnahmen wurden nicht nachträglich geschönt, es gibt keine überflüssigen Artikulationen, keine mehrfache Mikrofonierung, die GUI ist nicht mit Funktionen überladen, es gibt keine vielfältigen Vibratos. Was bleibt da noch, mag man fragen. Offenbar eine sehr direkt klingende, gradlinige Library, die auf unkomplizierten Einsatz ausgerichtet ist und bei der die Samples durchaus noch „Ecken und Kanten“ haben. Alle Instrumente und Section wurden in einem Raum aufgenommen und so bearbeitet, dass die ohne großen Mix-Aufwand eingesetzt werden können.
Ohne näher darauf einzugehen, wird noch eine „bahnbrechende“ Ensemble-Engine für The Orchestra angekündigt, die inspirierende Klangfarben und Rhythmen liefern soll. Waren wir den Test ab, was es damit auf sich hat.
Sonuscore The Orchestra wird auch in Kürze erhältlich sein und 399 Euro kosten.

Ein kurzes Video gibt einen ersten Eindruck zu der Library.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.