Die macOS 10.15 Catalina Kompatibilitätsliste für Audio-/Studio-Software und Plugins

7. August 2020

Kann man nun sorgenfrei updaten?

macos 10-15 catalina audio software kompatibilität

Die macOS 10.15 Catalina Kompatibilitätsliste für Audio-/Studio-Software und Plugins

Auf Apples letzter Entwicklerkonferenz wurde bereits das kommende macOS-Betriebssystem namens Big Sur vorgestellt, doch wie wir in der AMAZONA.de Redaktion selbst vor kurzer Zeit feststellen mussten, ist bei Weitem noch nicht jede Software zum derzeit aktuellen macOS 10.15 Catalina kompatibel – und das obwohl Apple Catalina bereits im Oktober 2019 herausbrachte. Da würde man doch annehmen, dass alles schon lange lauffähig ist – oder etwa nicht? Tatsächlich nicht. Auch wenn ein Großteil der aktuellen Software-Produkte mittlerweile bedenkenlos unter Catalina genutzt werden kann, gibt es Software, bei denen ein Betriebssystem-Update bisher nicht empfohlen werden kann. Auch Hardware-Produkte – zumindest im Hinblick auf Software Editoren – können von einem Update betroffen sein.

Welche Änderungen bzw. vor welche Probleme die Entwickler mit dem Umstieg auf Catalina gestellt wurden, erfahrt ihr hier.

Um euch einen Überblick darüber zu geben, welche Audio- und Studio-Software bedenkenlos unter Catalina eingesetzt werden kann, haben wir uns auf die Suche begeben und die Herstellerseiten durchforstet. Alphabetisch sortiert findet ihr im Folgenden die verbreitetsten Hersteller mit ihren Produkten aufgelistet. Da sich die Kompatibilität unter Umständen schneller ändern kann, als wir diese Liste auf dem neuesten Stand halten können, bitte unbedingt den jeweiligen Link mit den aktuellsten Hersteller-Informationen aufrufen.

Sollten wir eine Software vergessen oder ihr mehr Informationen haben solltet als wir, freuen wir uns (und die gesamte AMAZONA.DE Community) über eure Kommentare.

Ableton

  • Live 10: Ab Version 10.1.2 ist Ableton Live vollständig zu Catalina kompatibel (Link)
  • Live 9: Version 9 ist nicht und wird auch nicht unter Catalina lauffähig sein (Link)

Ableton Live 10 test

Accusonus

  • ERA Bundle: kompatibel
  • Regroover: kompatibel
  • Beatformer: kompatibel
  • Rhythmiq: kompatibel
  • Drumatom: derzeit nicht kompatibel

Weitere Informationen erhaltet ihr hier.

AIR

Das zum InMusic-Konzern gehörende Software-Unternehmen gibt die Kompatibilität seiner Software wie folgt an:

  • Drum Synth 500: kompatibel ab Version 1.1
  • Hybrid 3: Version 2020
  • Mini Grand: Version 2020
  • Velvet 2: Version 2020

Sämtliche andere Software von AIR ist derzeit noch nicht zu Catalina kompatibel. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

AKAI

Bei AKAI ist noch nicht jede Hard- und Software zu macOS 10.15 kompatibel:

Hardware

Derzeit befinden sich noch einige Hardware-Treiber im Test (weitere auf der u. g. Liste):

  • EIE Pro: derzeit nicht kompatibel (Version 3.3.17)
  • Force: derzeit nicht kompatibel (Version 1.01)
  • MPC Element: kompatibel (Version 3.3.11)
  • MPC Live: kompatibel (ab MPC 2.7)
  • MPC Live II: kompatibel
  • MPC One: kompatibel
  • MPC Renaissance: derzeit nicht kompatibel (Version 3.3.11)
  • MPC Studio (silver): derzeit nicht kompatibel (Version 3.3.11)
  • MPC Studio Black: derzeit nicht kompatibel (Version 1.0)
  • MPC Touch and Display: derzeit nicht kompatibel (Audio: 1.0.4, Touch: 1.0.2, Displaylink: 5.1.1)
  • MPC X: kompatibel (ab MPC 2.7)

Software

  • EWI USB Aria Software Player: kompatibel ab Version 1.959
  • MPC 1.9: derzeit nicht kompatibel
  • MPC 2.0 kompatibel ab Version 2.7 (Infos zur aktuellen Version hier)
  • MPC Essentials: derzeit nicht kompatibel (Version 1.8.2)
  • Rhythm Wolf Tuning Utility: derzeit nicht kompatibel (Version 1.1.2)
  • VIP 3: derzeit nicht kompatibel (Version 3.1.1)

Und hier geht’s zur aktuellen AKAI Liste der unterstützten Produkte.

test akai mpc one

Eine der neuesten Entwicklungen von AKAI: MPC One

Antares

Die Erfinder von Auto-Tune geben auf folgender Website den aktuellen Status zur Catalina macOS 10.15-Kompatibilität bekannt (Link). Die mittlerweile in vielfältigen Versionen erhältliche Software zur Stimm- und Tonhöhenkorrektur bzw. Einsatz als Effekt sind allesamt zu Catalina kompatibel.

Apple

Ok, das war nicht anders zu erwarten: Die aktuelle Version von Logic Pro X funktioniert unter Catalina natürlich einwandfrei.

Applied Acoustics System

Alle aktuellen Software-Produkte von AAS sind zum aktuellen Catalina-System kompatibel, so u.a. auch der AAS-Player, Lounge Lizard EP-4 oder die Ultra Analog Session (Link). Für die älteren Legacy Produkte wie die vorherigen Lounge Lizard E-Pianos ist allerdings Schluss, diese funktionieren nicht mehr unter Catalina.

aas lounge lizard ep 4 test

Lounge Lizard EP-4 von Applied Acoustic System

Apogee

Bei Apogee gibt es bis auf die zwei Produkte Symphony 64 Thunderbolt und Symphony 64 PCIe nur erfreuliche Nachrichten. Alle aktuellen Produkte sind zu macOS Catalina kompatibel. Hier findet ihr die komplette Liste zu den Apogee Produkten.

Arturia

Auch bei Arturia sind alle Hard- und Software-Produkte mittlerweile zu macOS 10.15 kompatibel (Link zur Arturia Website).

tes v collection 7

Audient

Die komplette Reihe der iD-Audiointerfaces des britischen Herstellers Audient ist zu Catalina kompatibel (Link)

Audio Ease

Die Hersteller des Hall-Plugins Altiverb (den Test zur Version 7XL findet ihr hier) haben schon vor längerer Zeit verkündet, dass das Plugin ohne Probleme unter Catalina eingesetzt werden kann (Link).

altiverb audio ease

Das GUI des Hall-Plugins Altiverb 7

Avid

Eine Übersicht zur Kompatibilität der aktuellen AVID Software findet ihr hier.

  • Pro Tools First: derzeit nicht kompatibel
  • Pro Tools (Ultimate): ab Version 2020.3 voll kompatibel (Version 2019.12 mit Einschränkungen)
  • Media Composer: kompatibel ab Version 2020.4
  • Sibelius: kompatibel ab Version 2019.9

Best Service

  • Engine: kompatibel ab Version 2.6.1.2 (Link)
  • Halls of Fame: kompatibel ab Version 3.1.7 (Link)

Sofern eure Software-Library auf Native Instruments Kontakt (Player) beruht, sollte alles funktionieren (mehr dazu unter „Native Instruments“)

Bitwig

Seit Ende Oktober 2019 ist Bitwig vollständig zu Catalina kompatibel (Link).

bitwig studio 3

Celemony

Die vier Versionen der aktuellen Melodyne Software sind alle zu Catalina kompatibel (Link).

D16 Group

Offiziell hat die Software-Schmiede D16 Group noch keine Catalina-Kompatibilität bekannt gegeben, allerdings scheinen alle Plugins des Herstellers trotzdem zu funktionieren. Weitere Informationen findet ihr hier.

East West

Die hauseigene Player Software PLAY 6 ist seit Version 6.1.4 kompatibel zu Catalina (Link).

Eventide

Alle Eventide Plugins sind seit Oktober 2019 vollständig lauffähig unter macOS 10.15 (Link).

Fabfilter

Auch bei Fabfilter gibt es hinsichtlich Catalina keine Enttäuschung, alle Plugins samt Installer laufen unter macOS 10.15 (Link).

Flux

Vollständige Kompatibilität aller Flux Plugins ist gegeben (Link).

FXpansion

Bis auf die Drum-Software BFD3 und deren Expansions ist die gesamte Produktpalette von FXpansion zu Catalina kompatibel. Sogar einige Legacy-Produkte wie Tremor, DCAM Synth Squad und mehr wurden hierfür auf den neuesten Stand gebracht. (Link)

Heavyocity

Da die Sound-Librarys von Heavyocity alle auf Native Instruments Kontakt Player basieren, sollte unter Catalina alles reibungslos funktionieren.

Image Line

Die DAW FL Studio vom Hersteller Image Line lässt sich unter macOS 10.15 nutzen (Link).

image line fl studio 20.6

IK Multimedia

Wie hier nachzulesen ist, ist ein Großteil der Software-Produkte des italienischen Herstellers IK Multimedia zu macOS 10.15 Catalina kompatibel.

iZotope

Auch bei iZotope sind mittlerweile alle aktuellen Produkte zu macOS 10.15 kompatibel (Link).

izotope ozone 9 standard advanced

Ozone 9 lässt sich bedenkenlos unter Catalina einsetzen

Korg

Auch bei einigen Hardware-Produkten sollte man vorsichtshalber die Kompatibilität zu aktuellen Betriebssystemen prüfen, denn USB-Audio oder spezifische (Plugin-) Editoren sind ebenfalls von Updates betroffen. So auch bei Korg, denn nicht alle Editoren können bisher unter Catalina genutzt werden. Korg gibt in diesem PDF-Dokument den aktuellen Stand bekannt.

Lexicon

Bei den aktuellen Lexicon Effekten ist ein genauerer Blick notwendig. Nach aktuellen Informationen des deutschen Vertriebs Audio Pro lassen sich die Reverb-Plugins (PCM, MPX) unter Catalina nutzen, die Effects-Plugins (PCM, LXP) dagegen leider nicht.

Bei den Lexicon Effekten muss man derzeit bzgl. Catalina genauer hinschauen

Line 6

Bis auf wenige Ausnahmen funktionieren allen Line 6 Produkte unter Catalina (Link).

M-Audio

Da die meiste Hardware von M-Audio class-compliant ist, lassen sich die Audiointerface, Keyboards und Controller vollständig unter macOS 10.15 nutzen. Probleme gibt es derzeit aber noch für die beiden MIDI-Interfaces MIDISport 2×2 und 4×4, das MIDISport Uno sowie das M-Track Quad (Link).

Magix

Das Unternehmen Magix hat in den vergangenen Jahren vielfältige Produkte und Marken aufgekauft. Da eine Vielzahl der Software nur für Windows entwickelt wird, betrifft eine mögliche Catalina-Kompatibilität nur Sound Forge Pro Mac 3. Und diese Software ist derzeit nicht zu macOS 10.15 kompatibel.

Modartt

Die Piano Software Pianoteq 6 ist zu Catalina kompatibel (Link).

Pianoteq 6 läuft einwandfrei unter macOS 10.15

MOTU

  • Digital Performer: kompatibel ab Version 10.11
  • Performer Lite: kompatibel ab Version 10.12
  • Software Instrumente (MachFive etc.): vermutlich kompatibel

Auch ein Großteil der MIDI- und Audiointerfaces von MOTU sind zu macOS 10.15 kompatibel. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

motu digital performer dp 10

Native Instruments

Alle aktuellen Produkte (Hard- und Software) sind zu Catalina kompatibel. Einige ältere Produkte wie Maschine (Mikro) Mk1, Traktor S4 Mk1, die älteren Audiointerfaces wie Audio 2/4/8 DJ und Audio 2 Mk1 sowie Reaktor 5 und Traktor Pro 2 werden allerdings nicht mehr unterstützt.

kontakt 6

Grundsätzlich sollten alle Sound-Librarys, die auf Native Instruments Kontakt basieren, auch unter macOS 10.15 einwandfrei funktionieren (Link).

Nektar

Alle aktuellen Produkte aus dem Hause Nektar sind unter Catalina einsetzbar (Link).

Novation

Alle aktuellen und ein Großteil der älteren Novation Produkte lassen sich unter Catalina einsetzen (Link). Allerdings bedeutet das Update auf macOS 10.15 das Ende von Automap, wovon u. a. die zweite Generation der SL-Controller betroffen ist.

novation launchkey mk3 25 37 49 61 test

Die aktuelle Novation Launchkey MK3 Generation

Output

Alle Software Produkte von Output sind zu macOS 10.15 kompatibel, unabhängig davon, ob sie auf Native Instruments Kontakt Player oder eigenständige Plugins sind.

Polyverse

Laut dem Support von Polyverse sind – bis auf eine Ausnahme – alle Plugins uneingeschränkt unter macOS 10.15 nutzbar. Lediglich Gatekeeper macht in Logic Pro X derzeit ein paar Probleme. Dies soll mit dem nächsten Update allerdings ausgebügelt werden.

Presonus

Alle aktuellen Hard- und Software-Produkte wie Studio One 5 von Presonus können ohne Probleme unter Catalina genutzt werden. Spezielle Informationen zu möglicherweise notwendigen Updates findet ihr hier.

presonus studio one 5 daw test

Gerade erst erschienen und daher voll kompatibel: Studio One 5

Project Sam

Da die Sound-Librarys wie Symphobia und Swing / Swing More allesamt im Kontakt Player genutzt werden, stellt ein Catatlina Update kein Problem dar.

Rob Papen

Alle aktuellen Rob Papen Produkte sind zu Catalina kompatibel.

rob papen explorer 6 software bundle aufmacher

Roland

Eine aktuelle Übersicht zur Kompatibilität von Roland Produkten zu macOS 10.15 Catalina findet ihr hier.

Roli

Sämtliche Software aus dem Hause Roli, so u. a. auch Equator ist zu Catalina kompatibel (Link).

Sample Logic

Da die Sound-Librarys von Sample Logic vornehmlich auf Kontakt von Native Instruments beruhen, steht einem Update auf macOS 10.15 nichts im Wege.

sample logic symphonic ai

Die neueste Entwicklung von Sample Logic: Symphonic AI

Serato

Wie hier nachzulesen, sind die aktuellen Version von Serato DJ Pro und DJ Lite zu macOS 10.15 kompatibel.

Softube

Bis auf eine Ausnahme lässt sich sämtlich Software (alle Plugins, Console 1, Console 1 Fader) unter Catalina nutzen. Probleme gibt es derzeit allerdings noch bei der Nutzung von Plugins in GarageBand (Link).

test softube chandler limited curve bender

Solid State Logic

Sämtliche SSL Software (samt SSL Native Plugins) sind zu macOS 10.15 kompatibel (Link).

Sonarworks

Die Software Sonarworks Reference für einen besseren Raumklang ist in der aktuellen Version zu Catalina kompatibel (Link).

Sonarworks Reference 4.3 Headphone Studio Edition

Sonnox

Im Februar 2020 hat Sonnox die vollständige Kompatibilität seiner Plugins zu Catalina bekanntgegeben (Link).

Soundtoys

Seit Version 5.3.2 sind alle Soundtoys Plugins zu Catalina kompatibel (Link).

Spectrasonics

Die aktuellen Versionen von Stylus RMX, Trilian, Omnisphere 2 und Keyscape sind alle unter Catalina einsetzbar. Wer noch Omnisphere 1 nutzt, kann derzeit nicht über 10.12 (Sierra) hinausgehen (Link).

test keyscape

Steinberg

Alle aktuellen Steinberg Produkte sind mittlerweile zu Catalina kompatibel, eine Übersicht dazu findet ihr hier.

Synchro Arts

Bis auf die Software Titan sind alle aktuellen Produkte von Synchro Arts zu Catalina kompatibel (Link).

Revoice von Synchro Arts

Synthogy

Beim Software-Piano-Spezialisten Synthogy sind die Ivory Pianos ab Version II zu macOS 10.15 kompatibel, die erste Version der Ivory Pianos dagegen nicht (Link).

Toontrack

Der Hersteller von Superior Drummer 3 und der EZ-Serie ermöglicht die Nutzung unter Catalina. Nur die Beatstation und EZ Mix 1 sind dazu nicht kompatibel (Link).

Tracktion

Neben Windows und Linux funktioniert die DAW Waveform auch unter macOS 10.15 Catalina.

tracktion 11 waveform

u-he

Sämtliche Plugins von u-he sind unter Catalina einsetzbar (hier geht’s zur großen u-he Produkt-Übersicht)

U-He Hive 2 von 2019

Universal Audio

Die aktuelle Version von UADs Software ist zu Catalina kompatibel. Bei der Nutzung von Hardware bittet der Hersteller allerdings einige Informationen zu beachten (Link).

UVI

Die gesamte Software-Palette von UVI ist unter macOS 10.15 einsetzbar (Link).

Vienna Symphonic Library

Auch die hochwertigen Orchesterklänge und Plugins der Vienna Symphonic Library können unter Catalina eingesetzt werden (Link).

Waldorf

Die Waldorf Plugins Nave, PPG 3V, Lector, Largo sowie die Edition 2 sind alle zu Catalina kompatibel. Nachzulesen auf den einzelnen Produktseiten von Waldorf (unter Systemvoraussetzungen).

Waves

Wer die aktuelle Version Waves 11 nutzt, ist hinsichtlich der Catalina Kompatibilität auf der sicheren Seite. Ältere Versionen lassen sich dagegen nicht nutzen. Bei der restlichten Software funktioniert alles außer MultiRack und Track Live (Link).

waves v11 plugin daw suite bundle

Xils Lab

Alle aktuellen Plugins des französischen Herstellers Xils Lab sind zu macOS 10.15 kompatibel (weitere Informationen auf den jeweiligen Produktseiten)

XLN Audio

Alle aktuellen Produkte von XLN lassen sich ohne Probleme unter macOS 10.15 einsetzen (Link).

xln audio xo

Einfache Verwaltung von Samples mit XLN Audio XO

Yamaha

Mit einigen Ausnahmen können die Yamaha Produkte unter Catalina genutzt werden (Link).

Zoom

Beim Hersteller Zoom gibt es nur wenige Produkte, die nicht mit macOS 10.15 genutzt werden können (Link).

Forum
  1. Profilbild
    Marcel Halbeisen  

    Das ist ja alles gut und nett, aber wenn ein doch nicht ganz so altes Mischpult wie das PreSonus StudioLive 32.4.2AI unter Catalina nicht mehr mit Studio One funktioniert, dann frage ich mich schon was ich an Hardware langfristig überhaupt noch nutzen kann. Keine 6 Jahre und schon nicht mehr „ansprechbar“. Traurig :-(

    • Profilbild
      sEIGu

      Willkommen im Club, das hat mich ebenfalls entsetzt.

      Und die Kette läuft ja weiter: Ich habe mir einen eigenen älteren MacMini mit letztem funktionierendem MacOS für das Presonus für Proberaum und Tour besorgt. Da funktioniert zwar jetzt das Pult wieder, dafür fallen aber 2-3 Plugins raus. Alles wieder an den Start zu bringen waren unnötig viele Stunden. Der Kasten wird jetzt in diesem Zustand belassen und sieht kein Internet mehr.

      Ja, man muss irgendwann alte Bärte abschneiden. Aber genau wie bei Dir: 6 Jahre ist schon frech.

      • Profilbild
        TobyB  RED

        StudioLive 32.4.2AI wird auf der Presonus Seite unter, „This product has been discontinued.“, aufgeführt. Die Frage ist, was hat Presonus da an USB Audio verbaut hat? Ich hab die Tage ein AH ZED14 an Catalina gestöpselt und es lief. Meine beiden MOTU 828mk3 Hybrid laufen ebenso nach einem Update. Ich glaube nicht das hier in diesem Fall was mit Bart abschneiden zu tun hat. Sondern eher das StudioLive 32.4.2AI nicht mehr gepflegt oder angepasst werden konnte. Was sehr Schade für die Besitzer ist.

        • Profilbild
          Armin Bauer  RED 11

          Ja, es gibt ein paar Firmen, die scheuen sich nicht auch für Uralt-Produkte weiterhin die Lauffähigkeit zu erhalten. MOTU gehört für mich dazu, mein altes 828, erste Generation, ist immer noch weitgehend lauffähig. Das deutlich jüngere M-Audio 2626 musste ich hingegen schon längst aussortieren.
          Gerade wenn man seinen Rechner auch als Live Recording System nutzt ist man da auf lange Kompatibilität angewiesen. Mit meinem A&H SQ6 fühle ich mich da auf der sicheren Seite.

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Naja MOTU 828mk3 Hybrid ist jetzt zwar nicht mehr taufrisch aber nicht uralt. Das ZED 14 schon. Mal davon ab wie der ADDAC klingt, ist dieses Pult und die Geschwister der ZED Plattforn solide und lässt problemlos in MacOS und W10 über USB integrieren. Ich finde es ist nicht zuviel verlangt, wenn sich HW Hersteller an Protokollvorgaben halten und ihre Produkte hieraufhin abklopfen. Technisch gesehen reden wir hier über PillePalle. Das erhöht die Langlebigkeit und vermindert Elektroschrott.

            • Profilbild
              Armin Bauer  RED 11

              Hi Toby,

              ich redete vom ersten 828, das ist, glaube ich, von 2001?
              Das ZED14 habe ich auch hier, tolles Pult. Nutze ich aber nur analog für kleine Jobs.

              • Profilbild
                TobyB  RED

                iGude Armin, alle 828x werden unterstützt. Das erste 828 war von 2001. Hab grade noch mal bei Motu im Archive geguckt. Je nach Mac Modell wird man einen Adapter oder zwei benötigen. Aber ehrlich gesagt, gebe ich dann doch lieber 80 € für die Adapter von Apple aus.

  2. Profilbild
    electricarts

    Da sollte man die nächsten Kaufentscheidungen auch von dieser Liste abhängig machen. Fast ein Jahr nach Erscheinen noch keine Kompatibilität garantieren zu können (oder zu wollen) ist lächerlich.

  3. Profilbild
    sEIGu

    Ob Logic läuft, möchte ich fast in Frage stellen. Seit dem letzten großen Update stottert hier die Ausgabe und selbst nach dem letzten Patch ist das nicht behoben. Dabei ist es egal, ob ich nun das externe Focusrite benutze oder den eigenen Ausgang.

    Ok, der Klumpen ist ja schon 3 Jahre alt. Vielleicht möchte mir Apple einfach mitteilen, dass ich etwas Neues benötige.

    • Profilbild
      gaffer  AHU 1

      @sEIGu Bei genauerer Betrachtung stellt sich sehr oft raus, dass ein alter Treiber im System ist, der die Probleme verursacht. Ich würde es mal mit einem Clean Install auf einer externen Platte gegenchecken. Dann weisst du, woran du bist.

      • Profilbild
        sEIGu

        Danke für den Tipp, aber (u.a.) das ist schon probiert. Es enttäuscht mich einfach, dass Apple laufend entfeatured und verschlimmbessert. Und gerade bei Apple darf es keine Option sein, ein System komplett neu aufzustellen, nur weil es ein OS und Programmupdate gegeben hat. Wir reden über eine Grundfunktion und nicht darüber, dass eine wilde AU wegkippt.

        (Ehrlich kein Posing, aber IT ist mein Hauptberufsfeld…)

        • Profilbild
          Round Robin   1

          Ich kann deine Kritik nicht nachvollziehen. Mein alter iMac (5-6 Jahre alt) arbeitet mit der aktuellen Version von Logic Pro X und meiner alten MOTU 828 einwandfrei. Auch bei größeren Projekten gibt es kein Stottern. Es sei denn, ich übertreibe es mit Granular & co.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Nein, es sei denn du stellst das im BS so sein, das du automatische Updates installieren willst. Wenn man Geld damit verdient, sollte man sich das überlegen und ggf. ein Zweitsystem spiegeln. Und auf diesem Updates testen und dann auf dem Hauptsystem installieren.

      • Profilbild
        Necrotique  

        ah gut zu wissen vielen dank! :) Ich hatte 2009 mal n Mac Pro und ein MacBookPro aber da war noch snow Leo drauf^^. Dann bin ich auf Windows.

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Solange die Kisten laufen, ich nehme teilweise noch mit El Capitan auf einem iMac (20 Zoll, Mitte 2007) auf. Logic läuft und Projekte mit 32 Spuren und 44.1 oder 48 khz sind kein Problem. Generell gehören Produktionsrechner so eingestellt, dass Updates nicht automatisch installiert werden. Das geht, auch unter W10 in den Pro Versionen. W10Pro ist okay, wenn man es richtig konfiguriert, kann man damit ebenso produktiv arbeiten.

  4. Profilbild
    gaffer  AHU 1

    Ich habe es schon gesagt und werde nicht müde, es zu wiederholen: Wir haben August. Die Vorstellung von Big Sur ist zwei Monate alt und so lange können Entwickler auch schon die Software testen. Seit kurzem kann das jeder. Im November 20 (noch ein Vierteljahr bis dahin) wird das Geheule wieder groß sein. Big Sur ist da und ja, wir wurden von dem Release völlig überrascht und raten dringend davon ab, diese Software zu verwenden.

    Catalina wurde vor 14 Monaten für Entwickler freigegeben. Das sind über 400 Tage.

    Danke Felix für die Auflistung.

  5. Profilbild
    psv-ddv  AHU

    Meine Prism Wandler (Baujahr im vergangenen Jahrhundert), laufen reibungslos mit Firewire Interface an einem aktuellen Mac Pro unter Catalina.
    Ich würde daher einfach mal zusammenfassen: Apple ist hier nicht das Problem.

  6. Profilbild
    wolftarkin  AHU

    Ausgerechnet beim fortschrittlichen Apple heißt es, never change a running system!? :-)
    Weil immer über die doofen Softwarefirmen gemeckert wird, warum wird an dem OS so rumgebastelt, das anscheinend jährlich die Software nicht mehr funktioniert? Wird hier das OS zum Selbstzweck? Das soll doch nur die Basis für Programme sein, darüber hinaus soll es nicht nerven.
    Bei Hardware kann ich verstehen, daß es eher Probleme gibt. Treiber etc. Aber reine Software?

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Der Punkt ist wie die Entwickler Arbeiten und ob sie sich an die Vorgaben halten. Ich hab AUs in Logic die Funktionieren ohne Drama seit Jahren und haben diverse Updates von MacOS überstanden. Darunter welche, die im Beta Status sind und waren. Bei Hardware ist es halt ganz einfach, an die Vorgaben des Protokolls halten und fehlerfrei implementieren. ClassCompliant bei USB ist ja nicht über Nacht zu uns gekommen. USB4 ist im Anmarsch und USB2 wird dieses Jahr 20. USB 3.1 wird 6 Jahre alt. Das Argument „fehlende Zeit und Entwicklerressourcen“ würde ich dann kritisch hinterfragen.

    • Profilbild
      gaffer  AHU 1

      @wolftarkin Die Veränderungen werden ja nicht zum Spaß gemacht. In den letzten 5 Jahren wurde der Umstieg zu 64 Bit forciert, seit einem Jahr ist 32-Bit Geschichte. Die Entwicklung begann bereits in den Nullerjahren, also Zeit genug war da. Im Gegensatz zu MS tendiert Apple eher zu radikalen Lösungen. Siehe erster iMac nur noch USB, hat dem Standard im Nachhinein gesehen sehr gut getan, denn plötzlich gab es auch für PCs USB Devices. Davor wurden sie mehr oder weniger nicht beachtet. Jetzt wieder bei den Klapprechnern. Ausschliesslich USB C, finde ich auch gut. Die Entscheidung, 32-Bit einfach nicht mehr zu unterstützen hat natürlich bei den ganzen schlafmützigen Firmen zu schmerzvollen Einschnitten geführt.

      Es gibt Vorgaben der OS Hersteller, wie die eingebundene Soft-/Hardware auszusehen hat. Kann man ignorieren, geht aber beim nächsten Update schief.

      Und mal ganz ehrlich, wenn ein heissgeliebtes Produkt nun gar nicht mehr geht, reicht meine Liebe so weit, dass ein alter Rechner für ein, zwei Hunnies den Job halt übernimmt. Ist nicht mehr so praktisch, aber kann ich darauf nicht verzichten, ist es egal. Dafür steht neben den Macs bei mir auch immer ein PC rum, der Win7/10 spricht. Vielleicht irgendwann auch Linux, obwohl da innovationstechnisch nicht gerade der Bär abgeht.

  7. Profilbild
    MrKatz

    Ich Handhabe die Update Geschichte schon seit Jahren so, dass ich die vorletzte Version von MacOS installiere, sobald die neue Version released wird.
    Also Catalina kommt drauf, sobald Big Sur veröffentlicht wird.

    Dazu muss ich sagen, dass ich den Luxus eines Zweisystems habe, das immer aktuell ist, weil ich darauf auch entwickle.

    Und als Entwickler kann ich auch bestätigen, dass diese Update-Problematik nicht direkt Apples Schuld ist, sondern oft an der unzureichenden Implementierung eines Standards auf Seiten der Hardware- bzw. Softwarehersteller beruht.

    Klar, stöhne auch ich, wenn Apple wieder mit neuen Beschränkungen und Vorgaben daher kommt. Diese sind aber meistens für den Endnutzer sehr sinnvoll (Sicherheit) und steigern die Performance bzw. gewährleisten eine gewisse Stabilität.

    Das Software nicht mehr funktioniert, ist dabei zu verschmerzen, aber das Hardware nach ein paar Jahren nicht mehr geht weniger (Thema Elektroschrott). Ich habe hier noch ein Midisports USB MIDI Interface im hässlichen iMac-blau-transparent Look (gebrandet als Steinberg) herumliegen, das lief z.B. noch unter Sierra.

  8. Profilbild
    Hein Bloed  

    Die Probleme mit Catalina waren meines Erachtens nur ein kleiner Vorgeschmack. Der wirkliche Horror kommt für Apple-Jünger mit der Umstellung von Intel auf ARM.

    Beim Umstieg auf die verschiedenen Windows-Versionen (XP, 7, 8.1) ist bisher auch teilweise uralte Hardware funktionsfähig geblieben (Boss GS-10 zum Beispiel), den Wechsel auf 64 Bit haben ein paar Freeware Plugins nicht überlebt, das war alles.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Morsche Hein,

      wenn du Standard-Konforme Hardware hast, wird beim Umstieg zu Big Sur und ARM kein Horror passieren. Wie Gaffer richtig anmerkt hatten bei Catalina die Integratoren mindestens 400 Tage Zeit in die Puschen zu kommen, wenn ich den Golden Master mitzähle, sinds mindestens 490 Tage. Big Sur kann man ja schon testen und für ältere Mac Modelle gibts auch eine Möglichkeit zur Installation. Ich hab das schon mal ausprobiert und für meinen Hardware-Park keine Probleme festgestellt.

      Die ARM Silicon Macs werden TB kompatibel (und abwärtskompatibel) sein, man wird dann allerdings Adapter benötigen.

      Windows 10 deckt auch nur Standardkonforme HW abwärtskompatibel ab. Alles andere erfordert Treiber. Teilweise sind da schräge Sachen dabei, um Korgs USB Treiber richtig zu nutzen, muss man einen NDIS Treiber installieren. W10 hat andere Baustellen als MacOS. Zuerst der Update-mechanismus, dann die Systemadministration und Integration der Geschmacksrichtungen(Home, SoHo, Enterprise, …)

  9. Profilbild
    earl75  

    Danke für die tolle Übersicht!
    Da hier schon USB-Mixer und AH genannt wurden: Bei den Mackie ProFXv3 schreibt der Hersteller: „No driver needed“
    Grüße

  10. Profilbild
    ricorose

    Apple’s OS update Politik scheint für Entwickler und Software Firmen eine absolute Zumutung zu sein. Nur sehr wenig Kooperation und Hilfe seitens Appel.
    Die fast jährlichen Änderungen an relevanten System Komponenten machen die Produktpflege aufwändig und teuer.
    Das war mal anders.. :(

  11. Profilbild
    Franz Walsch  AHU

    Apple ist nicht an Bestandskunden oder Profis interessiert.
    Seit der Einstellung der Profisparte wird das Unternehmen in Richtung Mobilgeräte für die Kommunikation ausgerichtet. So wundert auch wenig die Entscheidung auf ARM-Prozessoren zu wechseln.
    Seit der ersatzlosen Einstellung von QuickTime gibt es nicht einmal einen Mediaplayer mehr. So lassen sich »mov.« nicht so einfach abspielen und ich bin gezwungen alle Filme neu zu kodieren.
    Noch seltsamer ist das Apple tatsächlich noch einen DVD-Player/Brenner anbietet (Apple USB SuperDrive Laufwerk), aber keinen DVD-Player (Programm) zum abspielen.
    Den Updatestress mache ich schon lange nicht mehr mit. Es reicht doch die Sicherheitsupdates zu aktualisieren. Auch finde ich es nervig, das es keine manuelle Installation des Systems gibt. Es dauert Stunden die ganzen unerwünschten Programme und Dienste aus dem System zu entfernen.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Wann wurde denn der Quicktime Player/Recorder aus MacOS entfernt? Der lebt fröhlich in Catalina und du kannst damit MOV Dateien betrachten, schneiden oder auch den Bildschirm oder Bildschirminhalte von iOS Geräten aufnehmen. Die Profisparte wurde auch nicht eingestellt. Intel kam nicht in die Pötte. Und bekommt das Thema Energieeffizienz und Rechenpower nicht in den Griff. Ganz einfach. Und ARM hat halt die die Designs und zusammen mit Apple Silicon in der Pipeline. Also ich würde mir als Intel langsam mal Gedanken machen, zumal Microsoft auch eine ARM Variante von W10 am Start hat und die läuft besser und performanter als die Intel-Variante.

  12. Profilbild
    TimeActor  AHU

    „Die aktuelle Version von Logic Pro X funktioniert unter Catalina natürlich einwandfrei“.

    Nein leider nicht. Wollte von Logic 10.15.0 auf die 10.15.1 updaten und Logic hängt sich da völlig beim PlugIn Scanvorgang beim Start auf.
    Die Recherche im Netz zeigt, dass ich wohl nicht mit dem Problem alleine da stehe. Bin dann wieder auf die vorherige Version gewechselt wo alles funzt wie das die meisten auch getan haben.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      …AU Validierungsmanager hilft dir. Zugriffs-Rechte der Ordner checken. Der zeigt dir das AU an, welches zickt. Was dir das Netz nicht verrät ist, welches deiner AU rumzickt. Du kannst auch im Syslog deines Mac nachsehen oder im Crashreporter. Bei Logic sind wir bei Version 10.5.1. Das Update auf MacOS 10.15.5 ist recht harmlos, es werden nur Sicherheitspatches installiert.

      • Profilbild
        TimeActor  AHU

        Da werde ich bei Gelegenheit mal nachschauen. Bin wohl mit den Versionsnummern durcheinander geraten. Die Catalina Version die ich verwende ist die 10.15.5.
        Ich meinte die Logic 10.5.1 die mir Probleme macht.
        Danke TobyB

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Alles gut :) . Logic 10.5.1 hat die meisten Probleme bei Logic ausgeräumt. Wenn Logic beim Start crashed gibts nicht viele Möglichkeiten wo es hängt. Partiell kann es an den Zugriffsrechten auf einzelne Ordner liegen. Erst inititialisiert Logic Core Audio und hängt etwaige Treiber ein und lädt diese. Dann rennt der AU Validierungsprozess los was er nach Installation eines AU oder Update von Logic macht, dann stürzt Logic gerne ab, bis das fehlerhafte AU deaktiviert wurde. Ich geh mal davon aus du hast keine 32 bit AUs am Start. Wenn du da nicht weiterkommst, in der Konsole.app in Dienstprogramme sind alle Fehler und Crashmeldungen drin. Die drei kritischen Punkt sind Zugriffsrechte, AU und etwaige Treiber.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.