AMAZONA.de

el-folie

Profilbild von el-folie

Mitglied seit: 28.09.2009

AHU Punkte: 69

Kommentare: 38

Erfahrungsberichte: 0

7770

Meine neusten Kommentare

Top News: Roland TR-08 Drumcomputer

am 09.08.2017 19:26 Uhr
Es ist also nicht drastisch, dass im Vergleich zur echten 808: - die Bass Drum nicht drückt - die Bass Drum nicht knackt - die Bass Drum klanglich nicht dasselbe lebendige Wummern hat - die Snare nicht drückt - der Clap keinen deutlichen hallartigen Tail hat - die Becken in den Höhen nicht sizzeln - die Becken wie gedämpftes Rauschen klingen - die Becken deshalb aufdringlich klingen und nicht fein wie beim Original ??? Bis jetzt gibt es kein einziges 08 Klangbeispiel im Netz, das so klingt wie eine 808 und damit meine ich nicht das offensichtlich unterschiedliche Tuning der Cow Bell. Ich mein gerade wir als Musiker sind doch in der Lage, feinste Unterschiede zu hören. Wenn der Unterschied von 08 zu 808 nicht drastisch ist, dann könnte man z.B. das Mastering von Musik gleich ganz sein lassen, denn dort sind die Unterschiede vorher/nachher manchmal noch weit weniger "drastisch" als hier. Genauso gut könnte man zu verschiedenen Klaviersounds sagen "Naja, klingt doch beides wie ein Klavier"... Ich versteh so einen Kommentar einfach nicht. Und er weckt evtl. falsche Hoffnungen bei Kaufinteressierten. Ich hätte auch gern, dass ausgerechnet diese Boutique Kiste kaufenswert ist. Was wäre geiler als sone kleine Kiste mit DEM fetten BOOOOM. Aber ist es (noch) nicht, leider... Ich lass mich aber gern von neuen Audios überzeugen...
Der Velocity 6 ist auch extrem rar. SSM Filter anscheinend, war anscheinend baugleich (inhaltlich) mit Siel Kiwi und DK600. Yo, Prelude ebenfalls sehr selten, vollpolyphon, vermutlich auch son umgebadgtes Teil, das Sequential mitgenutzt hat. Genaueres weiß ich dazu auch nicht. Mir ist noch eingefallen, wenn ich das Auto für den cs80 verkaufe... ja wie soll ich dann den cs80 abholen oder transportieren? Mist! ;)
Ich nehm das Auto... das verkauf ich dann und hol mir n cs80 :) 1. Prophet 10, Prophet 5 rev1 Prototypen 10 voices 2. Prophet 12 3. Prophet 5 rev2 (ssm), Prophet 6 (diskret) 4. Prophet 12 5. Keine, alle hatten VCOs 6. Prophet VS 7. Prophet 600 8. Six Trak, Velocity 6 9. Rev2 gibts mit 16 oder 32 DCOs 10. NAMM 2018: Prophet 5 rev4 Specs: 10 Stimmen mit je 3 vcos, 2 Layer, dual/split/mono, ssm filter und oberheim multimode filter aus dem OB6, cem 3340 vcos, PolyMod, Modmatrix, 5!!! Oktaven, Ribbon über der Tastatur, fx section coop mit Eventide, Arpeggiator, Sequencer, Preis t.b.a. ;)))
Der REV2 ist insgesamt, funktional und vor allem, für den Preis ein absolut tolles Gerät, keine Frage! Klanglich nur leider weit entfernt von den alten Prophets. Selbst ein P600 mit Gligli klingt wärmer, das Filter lebendiger und weicher, das Beating der Oszillatoren bombastisch, obwohl es nur der kleine, abgespeckte Prophet ist. Und den holzigen, erdigen Druck eines P5 bekommt man wohl letztlich auch nur beim P5. Alles in allem bin ich sehr gespannt, wie die Entwicklung bei DSI weitergeht. Der nächste Schritt müsste ja fast sein, endlich wieder 5 Oktaven mit CEM/OnChip/Coolaudio VCO Chips und entweder diskreten Filtern oder den neu erhältlichen SSM Kopien zu kombinieren. Bis dahin ist die Spardose hoffentlich gefüllt :)
Sehr guter und umfangreicher Test, klasse und vielen Dank! Ich hatte vom Sound aufgrund der vielen "er klingt besser als der 08" Meldungen von Usern in diversen Foren mehr erwartet. Auch mir erschienen manche Soundbeispiele voller und bassiger. Der direkte Vergleich im Test zeigt nun aber, das der Unterschied marginal ist und der grundsätzliche Sound ziemlich derselbe ist. Am meisten stört mich die knödelige, nervige Resonanz des Filters. Da klingeln mir nach ein paar Klangbeispielen die Ohren, weil die Resonanz immer gleich klingt, als ob auf allem ein zusätzliches, eng gestelltes Glockenfilter mit +24/36dB liegt. Liegt vermutlich am Filter des All-in-one Chips, an dessen Klang man wohl auch mit externen Komponenten nicht viel ändern kann. Dann die DCOs... Solo nicht schlecht, sobald Verstimmung ins Spiel kommt, fehlt einfach das wunderschöne Phasing, wenn Wellenberge und -täler aneinander vorbeifahren. Das ist für mich z.B. DAS Merkmal eines Analogsynthesizers. Wenn das nicht deutlich wahrnehmbar und gut klingt, macht es mich nicht an. Warum das bei DCOs scheinbar nie so schön klinen kann wie bei VCOs weiß ich nicht. Weiter...

Aktion