AMAZONA.de

gido

Profilbild von gido

Mitglied seit: 21.09.2015

AHU Punkte: 46

Kommentare: 15

Erfahrungsberichte: 0

Meine neusten Kommentare

Für ein Masterkeyboard lässt sich der Aftertouch aus meiner Sicht viel zu leicht auslösen. Übrigens eines der wenigen Mankos. Neben der Unmöglichkeit, den einzelnen Parts im Multimode unabhängig einen Effektanteil zu geben ... oder eben nicht. Hier gilt unverständlicherweise: Alle oder keiner ... dumm. Natürlich hoffe ich trotzdem, dein Sohn lernt den SY22 zu schätzen.
Habe Ende der 90er gebraucht einen SY22 erstanden und mich scheinbar zu sehr von der "WHAT-NO-FILTER???"-Fraktion beeinflussen lassen, anstatt selbst an dem Gerät zu knuspern. Nach wenigen Jahren wieder verkauft, selfmade-enttäuscht. Jetzt bin ich alt (genug), habe neuinteressiert für 50 Euro einen SY35 erstanden und ... YES! Insbesondere mit dem SYEdit-Editor, der die komplette FM-Synthese im Gerät bedienbar macht, ein wirklich gutes, ergiebiges Gerät. Eine Sache habe ich noch: Im Text des Autors wird zur beispielhaften Beschreibung der FM-Struktur des SY22/35/TG33 der DX9 herangezogen. Ich empfinde das als unpassend. Viel eher sollte man hier den TX81Z/DX11 anführen, denn auf diesen beiden basieren die FM-Möglichkeiten der beschriebenen Synths. Liebe Grüße und vielen Dank!
Stimmt! Interessanter wäre aber noch: Kann man beim TG33 den Effekt für die einzelnen Parts im Multimode zumindest an- und abstellen? Das geht bei SY22/35 NICHT, man kann nämlich (großes Manko) den Effekt für den gesamten Multimode entweder abschalten oder halt eine Effekt-Lautstärke wählen. Totaler Schwachsinn.
Huhu! Du schreibst ziemlich krude daher, also: nicht so ohne weiteres verständlich. Was ist jetzt? Du hast das Teil zum ersten Mal angetestet und dachtest: „Nö“. Beim zweiten Mal dachtest du dann: „Ja, doch!“ und hast es dir daraufhin iwann gekauft. Und jetzt sagst du: „Och, geht.“? Liebe Grüße Guido

Aktion