AMAZONA.de

Paul Tunyogi-Csapo

Profilbild von Paul Tunyogi-Csapo

Mitglied seit: 17.11.2008

AHU Punkte: 192

Kommentare: 91

Erfahrungsberichte: 0

Artikel als AMAZONA.de Autor: 15

44145 Dortmund

Ich Bin Keyboarder
Musikrichtungen Pop, Rock, Musical, Klassik
Über mich Der Autor ist
Musikalischer Status Professionell
Künstlername PTC
Einflüsse Mixed
Im Web

Meine neuesten Testberichte

Meine neusten Kommentare

Nach meiner Erfharung ist die Lizenz unbefristet. Ich habe schon so einige kostenfreie Plugins von Eventide erhalten. Die sind auch kostenfrei geblieben.
Der erste Punkt ist die Bluetooth Funktion, also das wegfallen von Kabeln. In der Marktplatzierung des Gerätes durchaus sehr gut. Also Filmaufnahmen, Songwriter, Solokünstler, die sich ohne lange Kabelei mal aufnaehmen wollen...etc. Es mag wie ein Spielzeug wirken, über iphone/ Ipad ? oder Rechner abzuhören, aber da kommt es doch auf die Qualität des Kopfhörers, oder der Soundkarte des Rechners/ Audiointerfaces an.Ein Vergleich mit 24 Bit 96 khz über Blutooth vs. Kabeln wäre mal spannend......die Demos auf YT sprechen auf jeden Fall für sich.
Ein solches Produkt ensteht aus dem Wunsch heraus Musik zu machen mit einfachen Mitteln. Ich denke es gibt nur sehr wenige Herrsteller die das berücksichtigen. Anstattdessen dessen fallen doch alle anderen auf das Marketing sämtlicher Hersteller rein. Ein großartig umgesetzte Idee die viele Musiker begrüßen werden. Der Klang ist nämlich herrvorragend von dem Mikme. Klar das alle großen Hersteller Gift und Galle spucken werden. Übrigens beklagt sich auch keiner, das das man an einem Neuman-oder AKG Großmembran Mikrofon keinen Kopfhörerstecker findet, um das aufgenommene abzuhören.
Egal wie man zu den Produkten von Dave Smith steht, aber es gibt keinen einzigen außer ihm, der einen Synth für jede Musikrichtung gebaut hat. Rev 2 für Fusion oder Rock, Prophet 6 für Funkmusik, Pro 2 für Sounddesign, Pro 12 für Ambience etc......jeder dieser Synths ist in seinen Klangnuancen spezielisiert, und stellen somit professionele Arbeitsgeräte dar. Andere Hersteller schauen fast nur danach was vielleicht gekauft wird und nicht gebraucht wird. Ich finde das sollte auch mal erwähnt werden.
Ich meine auf YT in Videos gehört zu haben das die Gesamtlatenz, sprich in / out bei ca 10ms liegt, also für leicht veraltetes USB 2.0 ist es ok, wobei Direct-monitoring auch möglich ist. Passt einigermaßen, allerdings muss man bei Arturia sagen das sie im Softwarebereich ewig lange brauchen bis etwas zuverlässig läuft, aber vielleicht sehe nur ich das so.

Aktion