AMAZONA.de

Trollblaster AHU

Profilbild von Trollblaster

Mitglied seit: 02.10.2012

AHU Punkte: 1575

Kommentare: 554

Erfahrungsberichte: 0

999077 Hong Kong

Ich BinProduzent
MusikrichtungenElektronische Tanzmusik
Über michBitte nicht auf Soundcloud folgen oder Nachrichten schreiben. Ich kann mich dort nicht mehr einloggen! Meine letzten Projekte waren fast 2 Jahre im Winterschlaf und werden bald wieder zum leben erweckt. Einige Infos sind überholt und ein paar alte Sachen (z.B. der Classics-Account auf PromoDJ) wurden gelöscht. Ich hab noch nicht genau entschieden, wie es weiter gehen wird. Aber eines kann ich jetzt schon sagen: Es wird etwas anders sein, da ich mich nicht mehr auf ein einziges festes Schema beschränken will. Ich hab auch keinerlei Interesse mehr, meine eigene Musik an irgendetwas "anzupassen" - Das Leben ist zur kurz dafür!
Musikalischer StatusHobby
KünstlernameCaleidosex, Planetjumpin,
EinflüsseMineralwasser, Tee und grüne Smoothies
Im Web

Soundcloud Feed

Meine neusten Kommentare

Den Wald direkt vor der Tür haben ist schon geil :) Ich bin die meiste Zeit als Backpacker (also mit Rucksack) unterwegs und hab nach 2 Jahren Pause wieder angefangen Musik zu machen. Mein vorheriges Equipment ist nicht mehr vorhanden, aber ich werde jetzt nach und nach ein paar ausgesuchte portable Geräte zusammenkaufen, weil ich mich eben vom Laptop (wieder) loslösen möchte. Ich finde es jedenfalls toll, dass es solche Geräte gibt und dass man mit ihnen doch so viel machen kann. Den Soulsby ATmegatron finde ich auch sehr reizvoll :) Der Meeblip Anode ist auch ziemlich cool, auch wenn ich ihn schon etwas zu minimal finde und z.B. eine vollständige Hüllkurve vermisse. Aber als Ergänzung passt er sogar noch in relativ vollgepackte Studios. Wenn Du allerdings jetzt schon zu viele Geräte hast, höre ich besser auf noch mehr zu schreiben :D
Nun, ich kann mir schon vorstellen, dass es für konventionelle Musiker, die schon sehr lange dabei sind, seltsam erscheint und an gewissen Stellen als nicht zu Ende gedacht wirkt. Es ist natürlich immer eine Frage der Herangehensweise und Nutzung. Ich finde jedoch, dass gerade solche Geräte, die eben anders benutzt werden (müssen/sollen) oft auch die Kreativität befeuern, eben weil man aus bisherigen Mustern zwangsläufig ausbrechen muss. Und ich finde auch die Idee sehr reizvoll, dass man sich vielleicht einfach mal im Wald oder am Strand hinsetzt, einen OP-1 oder Elz-1 aus der Tasche holt und Musik macht. An solchen Orten macht man ganz anders Musik, als Zuhause im Studio :) Das muss aber nicht für jeden gleichermaßen so sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich manche Musiker mit diesem Konzept gar nicht anfreunden können, weil es dann vielleicht zu anders ist. Was Midi betrifft, müsste man vielleicht mal die Info weiter verfolgen, wenn das Gerät dann lieferbar ist. Aber ich denke einfach mal, dass die früher oder später auch einen Adapter anbieten werden. Und ja, 8-Bit kann ganz schön Mächtig klingen. Ich hatte diesbezüglich mein Aha-Erlebnis bei den Mutable Instruments Geräten Shruthi und Ambika. Mit dem Sound kann man fast alles an die Wand drücken, wenn man mag.
Midi läuft über die USB-Schnittstelle. Beim OP-1, der ja von der Bauart sehr ähnlich ist, gibt es auch USB-Midi-Adapter. Diese Geräte sind eher dafür ausgelegt, dass man sie in die Tasche steckt und mal unterwegs jammen kann. Dass bei so einer GerätedickeMidi ein bisschen zu fett wäre, dürfte klar sein - Deshalb wohl die USB-Lösung. Man kann sehr wohl mit so einer Tastatur wirklich spielen, auch wenn es natürlich etwas anderes ist als Keyboardtasten in voller Größe. Wenn Du bei YouTube mal "OP-1 Live Jam" eingibst, findest Du auch einige Beispiele. Hier hab ich mal was jazziges rausgesucht: https://www.youtube.com/watch?v=bIV9DHClYLY Der Spieler greift zwar bei den Akkorden auch kurz daneben, ist aber mit etwas Übung sicher besser machbar. Wie gesagt, der OP-1 ist von der Bauform und Größe sehr ähnlich. Klanglich wird es wohl Unterschiede geben und der elz-1 ist scheinbar eher für die LoFi und auch Chiptune-Fraktion. Und das Einsatzgebiet ist wohl eher unterwegs. Beim OP-1 gab es allerdings auch einige Acts die den Live auf der Bühne genutzt haben, findet man ebenfalls über YouTube. Ich erinnere mich auch dass die Techno-Performerin Xosar eine ganze Weile den OP-1 mit angeschlossen hatte, um live ein paar Melodien zu spielen. Ich glaub "Stimming" hatte den auch im Einsatz und hat hier sogar einen Erfahrungsbericht darüber gepostet.
Eine AC Cobra ist als Familienkutsche auch ungeeignet. Das sind zwei völlig unterschiedliche Konzepte. Und kein Pianist würde ernsthaft auf die Idee kommen, mit so einer Kiste zu jammen. Das ist so, als ob jemand Wagner, Bach und Mozart mit dem C64 spielen will und sich dann über die begrenzten Möglichkeiten beklagt... Es gibt Musiker und Musikstile, die "anders" sind.
Cool :) Da freut sich der musikalische Backpacker! Schade ist nur, dass die bisherigen Videodemos nur Sound vom Cam-Mic haben, und man nicht wirklich beurteilen kann, wie der Klang ist. Der OP-1 steht jedenfalls ganz oben auf meiner Liste und der hier könnte noch eine gute Ergänzung sein! Mal abwarten, was es da noch für Demos geben wird und vor allem, was das Teil kosten soll.

Aktion