AMAZONA.de

polyaural ••••

Profilbild von polyaural

Mitglied seit: 01.04.2009

AHU Punkte: 606

Kommentare: 207

Erfahrungsberichte: 4

42369 Wuppertal

Ich Bin Keyboarder
Musikrichtungen Electronic, Ambient, Berliner Schule
Musikalischer Status Hobby
Künstlername POLYAURAL
Meine Bands Polyaural
Einflüsse Berliner Schule
Im Web

Soundcloud Feed

Meine neusten Kommentare

Wie es aussieht wird Internet nicht so schnell vergehen wie es in den ersten 10 Jahren noch prophezeit wurde. Ein Web-Interface das (z. B. SysEx) via MIDI ausgibt scheint mir da das Richtige. Ob das Gerät via USB, Thunderbolt, FireWire angesprochen werden will ist dabei irrelevant. MIDI hat die letzten 30 Jahre überlebt. Auch dieser Standard wurde schnell und ausdrücklich für tot erklärt, und feiert immer noch Triumphe. Und wenn die Spezifikationen bekannt sind ist die Frage des detailreichtums der Oberfläche nur eine Sache des Enthusiasmus. Schaue Dir doch mal die ctrl-Panels an. Da wird aus Freude am Spaß in teilweise exzellenter Qualität gearbeitet und kostenlos verteilt.
„Darüber hinaus ist Lié der Angelpunkt für die Programmierung des Controllers.“ . Mir ist klar, so ein komplexes Gerät will sehr individuell angepasst werden um den größtmöglichen Nutzen zu bieten. Dafür sind viele Parameter notwendig. Aber haben wir nicht schon alle mal ein paar Plugins für immer in den digitalen Orkus geschubst, weil ein Software-Update oder ein neues Betriebssystem fällig war? . Hardware die ohne Software nicht konfigurierbar ist verlangt ein dauerhaftes Interesse des Herstellers in bestehende Kunden zu investieren ohne daraus Gewinn zu schöpfen. Denn der digitale Tod kommt zuweilen nach nur fünf Jahren. . Das Web ist voll mit Software-Editoren von Geräten die noch immer hervorragend ihre Dienste erweisen. Z. B. Ein Editor für den Yamaha TX81Z. Für Atari. Oder eine Emulator Sample-Verwaltung für Mac OS 6 (Classic, nicht OS X 10.6!). Und so weiter. . Ich bin immer sehr skeptisch wenn Hardware auf Software angewiesen ist. Dafür habe ich schon zu viele Geräte gesehen, die wegen eines Updates obsolet wurden …
Die Kommentare hier sind ja unterste Schublade. Keiner muss seine Gitarre mit Palisander verschrotten und sich eine neue kaufen. Es werden nur schlicht keine Gitarren mit Palisander verkauft. Und sind die „Holzseitenteile“ des Deepmind nicht aus Plastik? . Und warum der Energiesparlampenwahnsinn oder vegane Kappes (ist Kappes nicht von Natur aus vegan?) als Argument für einen weltweiten Raubbau an Palisander angeführt werden verstehe hoffentlich nicht nur ich nicht. . Es geht um Artenschutz. Es geht um Elfenbein, um Pelze, und seit 1992 auch um Palisander. . „Natürlich wissen wir, dass bereits zahllose Tier- und Pflanzenarten ausgerottet sind, aber ohne internationale Vereinbarungen ist es offenbar absolut nicht möglich, diesen unseligen Trend zu begrenzen und für den Fortbestand von Tier- und Pflanzenarten zu sorgen.“ Quelle: http://bit.ly/2wtTAkN . Ich bin einigermaßen schockiert das unter euch Gitarristen so eine kurzsichtige Weltsicht verbreitet ist. Und das alles nur weil ihr euch euer beliebtes Griffbrett nur in Rosewood vorstellen könnt. Hallo? . Artenschutz als Ergebnis einer Gehirnwäsche darzustellen finde ich mindestens ekelig, und vervollständigt mein über die Jahre wahrgenommene Bild des egozentrischen und rücksichtslosen Gitarrenhelden von eigenen Gnaden.
Die Sounds elektrischer Gitarren klingen ausgelutscht und stereotyp. Ohne Effekte würden sie sich nicht signifikant voneinander unterscheiden. . Ändert das was an der Beliebtheit von Gitarrenmusik? Nein? Hmm …
Dave Smith wäre total bekloppt würde er das ändern. Die Rahmen sind Teil des Prophet-Brandings, so wie die blauen Streifen bei Oberheim. Sie haben den Test of Time überstanden. . Und das es Menschen gibt die das nicht mögen ist keine Mangel, sondern ein Naturgesetzt. Nicht mal Nutella oder Pizza macht alle Menschen glücklich. . Also, was soll's? Meckermeckermecker, typisch deutscher Spießer …

Aktion