ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

MMXX T-ape, Granular-Synthesizer in einer Kassette

26. März 2021

Garantiert kein Kuschelrock

MMXX T-ape granular synthesizer

Mit der eigentlichen Assoziation eines Mixtapes hat MMXX T-ape nichts zu tun, denn es handelt sich um einen echten Synthesizer, der nur zufällig eine Kassette für ein passendes Gehäuse gehalten hat.

ANZEIGE

MMXX T-ape wird als „Bytebeat Sequencer and Fractal Explorer“ beschrieben. Die Sound Engine funktioniert im Prinzip wie ein granularer Sampler, es ist aber kein Sampler. Hier werden keine Klangschnipsel eines Audiosamples manipuliert, sondern es wird mit einem mathematisch generierten Bytebeat, basierend auf einem Fraktalalgorhythmus, gearbeitet. T-ape kann diesen Bytebeat zoomen, zerteilen und verfremden, so dass daraus verschiedene Sounds entstehen, die mit dem internen 64-Step Sequencer und dem Arpeggiator (up, down, up-down, random) oder den acht im Gehäuse integrierten, berührungsempfindlichen Tasten gespielt werden können. Außerdem hat MMXX T-ape zwei kalibrierbare, optische Sensoren sowie zwei rotierende Controller (die beiden „Spulen“), um die Sounds intuitiv modulieren zu können.

mmxx t-ape synthesizer control

Die Klangerzeugung ist nicht Skalen-basiert, sondern hat freie Tonhöhen, die sich aber auch mehr oder weniger auf eine chromatische Abstimmung bringen lassen. Den acht Tasten können dabei unterschiedliches Slices des Bytebeat zugewiesen werden. Der Sounds klingen natürlich sehr digital, roh und auch geräuschhaft. Zur Auffrischung der Klänge ist ein einfaches Delay integriert. Hört einfach mal in das ausführliche Demo-Video rein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Das Tempo des Sequencers bzw. Arpeggiators kann intern eingestellt und mit dem Patch abgespeichert, aber nicht zu einer externen Clock synchronisiert werden. Insgesamt sind 64 Speicherplätze für Patches vorhanden, von denen einige ab Werk vorprogrammiert sind.

MMXX T-ape basiert nicht auf einem speziellen Soundchip, sondern einem Paar ganz normaler 8 Bit DACs. Die Pegelkontrolle arbeitet mit einfachem Bit-Shifting. Die Stromversorgung erfolgt über USB. Als Audioausgang dient eine 3,5 mm Buchse, über die auch ein Kopfhörer angeschlossen werden kann.

mmxx t-ape box

MMXX T-ape wird in einer kleinen Blechbüchse ausgeliefert und kostet 85,- Euro (inkl. VAT). Die Bestellung soll ab nächster Woche möglich sein.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    UBeeh  RED

    Zu den 85 Euro kommen noch 11 Euro Versand nach Deutschland mit der irischen Post. Nachdem ich schon die Glo the Polyphonic Whale und den Gecho Loopsynth von Phonic Bloom habe, hab ich mir dieses Ding auch interessiert angeschaut und muss sagen, dass das nix für mich ist.
    Es freut mich aber, dass diese kleine irische Boutique immer wieder was neues auf den Markt bringt, das nicht so recht in die klassischen Schubladen passt.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Putziges kleines Quatschmonster. Wenn ich bloß wüsste wie ich dich gewinnbringend einsetzen kann….

  3. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Repekt für so viel Mut beim Designe. Ich finds cool auch die Sounds sind schön böse. Leider kein MIDI.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE