Modern Sounds Pluto, Digital-Synthesizer mit Sequencer

2. Februar 2021

2 Voices + 2 Sequencer = Spaß

Modern Sounds Pluto synthesizer

Modern Sounds kündigt mit Pluto einen kompakten Digital-Synthesizer mit interessanten Patch-Optionen an. Auf den ersten Blick macht das Desktop-Gerät einen etwas minimalistischen Eindruck, doch in den Clock- und Patch-Möglickeiten verbirgt sich echtes Potential.

Pluto erzeugt zwei unabhängige Voices, denen jeweils ein Sequencer zugeordnet ist. Eine Voice kann wahlweise mit mehreren digitalen Schwingungsformen oder einem Wavetable arbeiten, durch die mit einem Regler überblendet wird. Eine weitere Nachbearbeitung ist nicht vorhanden. Im Video sind auch noch perkussive Sounds zuhören, die jedoch nicht näher erläutert werden. Über einen External-In lässt sich Audio einspeisen.
Der Pegel der Voices lässt sich über ein Low-Pass-Gate separat oder im Zusammenspiel mit dem Sequencer-Triggern steuern. Beide Voices durchlaufen anschließend gemeinsam ein Delay, das über Looping- und Glitch-Modi verfügt.

Jede Voice wird mit einem 4-Step-Sequencer angesteuert, der über eine Pendelfunktion auch längere Muster spielen kann. Angetrieben werden die Sequencer von einer internen oder externen Clock (MIDI, analog), die an fünf separaten Ausgängen abgegriffen werden kann. Die fünf Clock-Ausgänge lassen sich im Verhältnis zueinander sowie gemeinsam in der Pulsbreite einstellen und der Impulsrhythmus kann über einen Shuffle-Eingang weiter variiert werden. Die interne Clock-Rate reicht von 1 BPM bis in den Audiobereich. Die Sequencer können über interne Preset-Skalen, MIDI oder sogar den Audioeingang quantisiert werden.
Für Sequencer 1 gibt es ein Mini-“Keyboard“ mit vier Sensortasten, die zum manuellen Spielen wie auch für die Einstellung der Länge der Pendelfunktion dient. Sequencer 2 kann mit einer anderen Clock-Teilung getriggert werden, wodurch versetzt laufende, aber synchrone Muster entstehen.
Die Patch-Signale von Pluto sind auf 5 Volt ausgelegt und somit kompatibel zu Eurorack-Modulen.

Modern Sounds Pluto synthesizer patch

Auf der Rückseite von Pluto befinden sich neben Audioausgang und Kopfhöreranschluss eine MIDI-Buchse und eine Buchse für ein analoges Sync-Signal (beide 3,5 mm TRS), die sich jeweils als Ein- oder Ausgang umschalten lassen. Eine Stereobuchse gibt die beiden Sequenzen als CV-Signale auf 1 V/Okt. kalibriert aus.
Die Stromversorgung erfolgt entweder über USB (Micro B), worüber auch Updates und MIDI möglich sind oder einen wiederaufladbaren Akku.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit von Modern Sounds Pluto gibt es derzeit noch nicht, man kann sich jedoch zur Benachrichtigung für einen Newsletter eintragen.

Forum
  1. Profilbild
    lightman  AHU

    Der Satz „die interne Clock-Rate reicht von 1 BPM bis in den Audiobereich“ hat mich aufhorchen lassen. Vor zwei Jahren kam der G2500 raus, eine Softwareversion des ARP 2500, und was mich daran als erstes faszinierte, war der Sequenzer des Systems, der sehr schnell laufen kann, womit ungewöhnliche Klänge möglich sind. Wenn das mit dem Synth hier auch funktioniert, werde ich ihn mir vielleicht mal genauer ansehen.

  2. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Spannend das hier die Plutomonde verwurstet wurden. Was machen die Buchsen den? Bestimmt Chaos.

    Bisher kannte ich nur Charon – Bildungsauftrag erfüllt.

    Dann warte ich auf deren Jupiter – der wird rieseig ;).

  3. Profilbild
    R3laX  

    Ich hab mir fest vorgenommen in den nächsten Jahren keine Synth mehr zu kaufen und jetzt kommt ihr mir mit dem geilen Teil an

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.