ANZEIGE
ANZEIGE

Momo Müller JX-08 Editor & Controller

JX-08 via Plug-in steuern

16. September 2022

momo muller jx-08 editor controller software gui

Nach der Editor- und Controller-Software für den Roland JD-08 hat Momo Müller nun das entsprechende Gegenstück für den Roland JX-08 veröffentlicht, womit sich die moderne Reinkarnation des Klassikers JX-8P komfortabel bedienen lässt.

ANZEIGE

Der Software-Editor gibt dem Anwender direkten und gleichzeitigen Zugriff auf alle Parameter der A- und B-Sektionen des JX-08. Beim Hardware-Gerät muss dafür zwischen den beiden Sektionen immer hin und her geschaltet werden. Auch das Umschalten zwischen den beiden Hüllkurven eines Parts und der damit einhergehenden „falschen“ Stellung der Regler entfällt mit dem Editor.

Der Editor kann standalone oder als Plug-in betrieben werden, wodurch eine vollständige Automation der Parameter in einer DAW möglich ist. Wie bei Momo Müller üblich, ist auch hier ein XY-Pad integriert, auf das alle Parameter zugewiesen werden können. Mit einem Controller-Keyboard, das mit einem Joystick oder einem entsprechenden Pad ausgestattet ist, lassen sich somit zwei Parameter des JX-08 über den Editor gleichzeitig steuern. Außerdem verfügt der Editor über eine Random-Funktion zur Erstellung zufälliger Presets.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Der Momo Müller JX-08 Editor und Controller ist neben der Standalone-Version als Plug-in in den Formaten VST2 (Windows 32/64 Bit) sowie VST3 und AU (MacOS, 64 Bit, M1-kompatibel) verfügbar. Der Preis beträgt 6,90 Euro.

Unter diesem Link findet ihr den Amazona.de-Testbericht zum Roland JX-08 und es gibt natürlich auch eine Vintage-Story zum Roland JX-8P.

ANZEIGE

Preis

  • 6,90 Euro
ANZEIGE
Forum
    • Profilbild
      Momo

      Die Datei mit der Erweiterung „component“ ist die AU-Version für den MAC.

      • Profilbild
        Stratosphere

        Besten Dank für die Rückmeldung 🙂
        Dies dann bitte auch im Manual beschreiben.
        Nicht jedem Musiker ist das klar.

  1. Profilbild
    digital-synthologie AHU

    Was ist eigentlich der Sinn von Editoren für Geräte, die man sowieso direkt bedienen kann?
    Bei den Menütieftauchgeräten ist es eine Erleichterung und leider notwendig.
    Aber bei solchen Geräten?

    • Profilbild
      Everpure AHU

      Gerade beim JX-08 ist einiges an Menü-Navigation angesagt, wenn man etwas tiefer ins Klanggeschehen eingreifen will. Effekte und alle möglichen Details gibt’s nur über diverse Kombinationen zu erreichen. Von daher finde ich das auch beim JX-08 trotz der komfortabel vielen Regler ganz gut. :)

    • Profilbild
      York_vom_Ork

      Moin

      die Frage kann man stellen, aber ist auch hier doch irgendwie „falsch“.

      Der Entwickler des PlugIns hat nichts mit der Hardware zu tun und bietet für relativ kleines Geld eine Option an die Geräte komfortabler zu bedienen.

      Ich fand z.B Emagic Sounddiver früher deswegen praktisch, da ich nicht alle Geräte im direktem Zugriff hatte und/oder mir ermöglichte direkter in die Ebenen der Synths einzusteigen

      Eigene aufwändigere Bedienunoberflächen/-möglichkeiten per Midi im Sequenzer selbst zu gestalten/“programmieren“ sind auch Zeitaufwendig, so ist das doch toll das sich jemand anderes die Mühe macht, vor allem sind diese doch Optisch gut.

      Grüsse

    • Profilbild
      ReneG

      z.B. komplexe Parameter-Fahrten oder zeitbasierte Mehrfach-Parameter-Ansteuerung
      Schonmal 6+x Parameter auf einmal bei 160 bpm direkt bedient?

  2. Profilbild
    kiro7

    Ich denke dass alle die hier den Sinn und Nutzen nicht verstehen können / wollen, selbst das Gerät gar nicht haben.
    Hier steht doch alles: „Beim Hardware-Gerät muss dafür zwischen den beiden Sektionen immer hin und her geschaltet werden. Auch das Umschalten zwischen den beiden Hüllkurven eines Parts und der damit einhergehenden „falschen“ Stellung der Regler entfällt mit dem Editor.“

    Das war beim großen Original und dem Programmer auch schon so.

    Tolle Sache von Momo, wie die anderen Tools auch, von Preis/Leistung Mega, hoffe er behält das so bei. Kann man nur empfehlen.

  3. Profilbild
    Mac Abre

    Ich finde, Momo Müller macht eine tolle Arbeit. Sein Microkorg-Editor ist um Welten besser als das Original von Korg. Der NTS-1-Editor wird demnächst auch mein. Ich wünsche mir nur noch Editoren für Mininova und Argon8, damit ich die zum Editieren vom PC aus nicht immer per USB anschließen muss.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X