MOTU UltraLite Mk5 – neues USB-Audiointerface

7. April 2021

Flexibles Interface mit Cue Mix 5 Software

motu ultralite mk5

MOTU UltraLite Mk5 – neues USB-Audiointerface

Der US-amerikanische Hersteller MOTU schickt sein UltraLite Interface in die fünfte Runde, das UltraLite Mk5 wird schon bald im Handel erhältlich sein.

Das UltraLite Mk5 bietet mit 18 Ein- und 22 Ausgängen zunächst einmal vielfältige Möglichkeiten. Während die Vorderseite des Interfaces neben OLED-Display und einer Handvoll Bedienelemente zwei Combo-Eingangsbuchsen (XLR/TRS) sowie einen Kopfhörerausgang ziert, befinden sich auf der Rückseite die analogen Eingänge 3-8 (Klinke) sowie die analogen Ausgänge 1-10. Über koaxiale und optische Ein- und Ausgänge sowie ein MIDI-Pärchen summieren die Anschlüsse des neuen UltraLite Mk5 auf die o.g. Zahlen. Schön ist, dass MOTU wieder auf DC-gekoppelte Ausgänge setzt, so dass hierüber auch CV-Signale ausgegeben werden können.

motu ultralite mk5

Bei der Verbindung zum Computer setzt MOTU nun auf den mittlerweile weit verbreiteten USB-C-Anschluss. Für die passenden Wandlungen sorgt die ESS Sabre32 Technologie, für die MOTU einen Dynamikbereich von 125 dB und -114 dB THD+N angibt.

Das Interface wird mit dem Slogan „ultra low latency“ beworben, wobei MOTU in Verbindung mit der hauseigenen DAW Digital Performer eine Roundtrip-Latenz von 2,4 Millisekunden (bei 96 kHz, 32 Samples Buffer) angibt. Ob dieser Wert auch in der Praxis erreicht werden kann, werden wir hoffentlich bald in einem Test klären können.

motu ultralite mk5

Mit zum Lieferumfang gehört die Software CueMix 5, die neben der Erstellung von komplexen Routings und Monitor-Mixen auch den Einsatz von Effekten ermöglicht.

Ebenfalls zum UltraLite MK5 Paket gehört die Performer Lite DAW, über 100 Software-Instrumente sowie 6 GB an frei nutzbaren Loops und Samples.

motu cuemix 5 ultralite mk5

Hier alle Features des neuen UltraLite Mk5 in der Übersicht

  • mit USB-C-Anschluss
  • ESS Sabre32 Ultra DAC-Technologie
  • 24 Bit / 44,1 – 192 kHz
  • präzise Pegelanzeigen für alle analogen Ein-/Ausgänge mit hochauflösendem OLED-Display
  • 2 Mikrofon-/Line-/Hi-Z-Eingänge über XLR/Klinke-Kombibuchse
  • Gain-Regler und 48 V Phantomspeisung für beide Mikrofoneingänge
  • 10 DC-gekoppelte Line-Ausgänge über 6,3 mm Stereoklinke
  • 6 Line-Eingänge über 6,3 mm Stereoklinke
  • digitale Ein-/Ausgänge über ADAT (8 Kanäle) oder Optical-S/PDIF (2-Kanal)
  • MIDI-Ein- und Ausgang
  • Stereokopfhörerausgang über 6,3 mm Klinke mit unabhängiger Lautstärkeregelung
  • DSP-gesteuerter 22 x 6 Monitor-Mixer inkl. Reverb, parametrischer 4-Band-Equalizer und Dynamikeffekte
  • Treiber-Loopback zur Mischung von Computer Audio, Live-Streaming und Podcasting
  • iOS-kompatibel (USB-Class-Compliant)
  • Systemvoraussetzung: ab Windows 7, USB-Class-Compliant für Plug-and-Play-Betrieb auf dem Mac
  • inkl. MOTU Performer Lite 10

Bereits in der nächsten Woche sollen die ersten Interfaces ausgeliefert und können entsprechend bereits vorbestellt werden. Der Preis für das MOTU UltraLite MK5 liegt bei 748,- Euro.

Forum
  1. Profilbild
    chardt  

    Interessante Info. Nur eine Kleinigkeit: Bitte in Überschrift und erstem Absatz „Ultralike“ durch „Ultralite“ ersetzen. (Wobei Ultralike auch ein netter Name wäre ;-)

  2. Profilbild
    hunds fauler  

    Ich hab mir eines der letzten Mk4 Geräte zugelegt.
    Die gab es dann auch schon mit der neuen ESS Sabre32 Ultra DAC-Technologie.
    Wichtig ist aber, dass sie endlich das Big Sur Firmware Update für ihre Pro-Reihe rauskommt….
    Ausnahme ist anscheinend, dass neue Mk5.

      • Profilbild
        hunds fauler  

        Gestern kam anscheinend das Update. Ich hab extra vorm Posten des Artikels nochmal geschaut. Aber naja… ;)
        Die Pro-Reihe ist jetzt Big Sur und M1 kompatibel.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo, guck mal auf der MOTU Webseite nach. Der Familien Treiber hat das Datum 07.04.2021. Ebenso führt MOTU feinsäuberlich auf, welche Geräte kompatibel sind. Ich hab da schon wesentlich schlechteren Support gesehen. Wo ich eher ein Thema sehe ist die Verfügbarkeit. Ich warte seit mittlerweile 8 Wochen auf mein zweites M4.

      • Profilbild
        TimeActor  AHU 5

        Wobei man auch bedenken muss, dass überall auf der Welt die Lieferketten teilweise unterbrochen, oder zumindest gestört sind. Da muss man auch mal als Käufer „fünfe gerade sein lassen“ denke ich. Niemand verzögert nur so zum Spaß wenn man Umsätze generieren könnte.

        • Profilbild
          hunds fauler  

          Den Zusammenhang zwischen unterbrochenen Lieferketten und Firmware-Update verstehe ich nicht ganz.
          Ich finde es einfach nicht gerade geschickt, dass eine Marke/Firma, die immer mit Professionalität wirbt, ein halbes Jahr dafür benötigt.
          Naja, dafür ist der M1 auch kompatibel. Das ist ja nochmal eine andere Geschichte und wahrscheinlich mehr Aufwand und vll auch der Grund, warum es solange gedauert hat.
          Besser wäre es gewesen, zeitnah ein Big Sur fähiges Update und dann M1 Kompatibilität nachreichen.

              • Profilbild
                TobyB  RED

                Der Grund warum das bei MOTU mit Treiber Updates dauert liegt darin begründet, dass Motu 3 Familien für Interfaces hat. Audio, Kombi und MIDI. Und dafür gibts unter Apple einen Prozess, der dauert halt. Das kann man auch nicht beschleunigen, da Apple mehr oder minder alle Entwickler gleichstellt. Andererseits MOTU hat einen Grossteil der HW standardkonform entwickelt und dann überstehen die Geräte auch einen Plattform und OS Wechsel. Meine 828 laufen unter Big Sur wie eine Eins. Ich hab unter Big Sur nur ein anderes Problem, in Logic Pro X fehlt mir der Positionszeiger. Und will nicht wieder auftauchen.

                • Profilbild
                  hunds fauler  

                  Naja der Prozess hat aber im Vergleich zu anderen Herstellern schon lange gedauert. Und wenn man ständig mit Professionalität wirbt….
                  Bevor ich mir das Interface gekauft hab, habe ich mich extra wegen der Update- Politik bei Motu erkundigt, da mir das sehr wichtig ist….
                  Ich hoffe dann mal, dass das so eine Ausnahme war ;)
                  Mk4, Big Sur und Ableton 10 läuft übrigens auch top.

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Ich sehs entspannt :-) Ein M4 hab ich ja schon :-) Die Logistik brummt zur Zeit. Unsereins verdient sich grade die goldene Nase. Die Frachtraten sind momentan auf einem Allzeithoch. Momentan legst du vorab für einen 40 Fuss Container, ex China, 9000USD ohne Skonto auf den Tisch. Treiber ist der Onlinehandel. Luftfracht sieht auch nicht viel besser aus. Momentan gehts da ab 20USD pro Kilogramm los. Hört sich erstmal nach nichts an, ist aber noch nicht aus Raumvolumen und Raumgewicht umgerechnet.

  3. Profilbild
    Jupiter Six  

    Bevor MOTU seine Midi-Treiber für BigSur nicht Update, sind die für mich gestorben. Habe hier zwei MMOTO MicroLite, die beide seit Monaten zum Nichtstun verdammt sind. Laut MOTU werden die auch weiter im Programm bleiben, sind also aktuell überall erhältlich, funktionieren aber nicht unter dem neuesten Apple-Betriebssystem. BIgSur wurde im November 2020 eingeführt. Betas für die Hersteller, gab es bereits viel früher. Ein paar Monate Verspätung lasse Schmier eingehen, aber nach 6 MONATEN (!!!) gibt es auf der Webseite noch nciht einmal eine News zu dem Thema. Absolute Frechheit!!!

    • Profilbild
      JCEFNY  

      Danke für die Zurechtweisung. Hätte es höchstens noch härter ausgedrückt. Eher so:
      „MOTU verarscht gerade seine Kunden!“. So etwas zahlt sich nicht aus. Auch ich werde künftig lieber die Finger weglassen von MOTU-Produkten.

    • Profilbild
      hunds fauler  

      Ja sowas nervt. Die Treiber für die Audiointerfacees sind jetzt alle da. Hoffentlich ziehen die Midiinterfaces die Tage nach….

  4. Profilbild
    gaffer  AHU

    @ hunds fauler. Habe hier noch ein MicroLite MIDI rumliegen, das sollte doch auch unter BS laufen, (bin noch auf Mojave). ist doch ClassCompliant, oder etwa nicht?

    • Profilbild
      hunds fauler  

      Gute Frage. Laut Motu Homepage:

      MIDI interfaces
      The MIDI interface models listed below are not yet compatible with macOS Big Sur. Please continue to check this web page for late-breaking information regarding compatibility with macOS Big Sur.

      MIDI Express XT
      MIDI Express 128
      micro express
      micro lite
      FastLane

      • Profilbild
        llIIllIlIIIlllIIllI  

        Ich nutze zwar seit Anfang letzten Jahres kein OSX mehr im Studio, finde es aber dennoch unmöglich, dass das Midi Express 128 nicht mehr unterstützt wird. Dieses Interface tut seit 15 Jahren seinen Dienst und hat mich seitdem nie im Stich gelassen. Es ist ja auch nicht so als hätte Moto da einen Nachfolger im Angebot, auch heute wird das Teil als „flagship MIDI Timepiece“ beworben. Unverständlich!

    • Profilbild
      Tyrell  RED 12

      Nein, funktioniert nicht. Verkaufe meine deshalb auch gerade. Schwache Leistung von Motu.

      • Profilbild
        Django07  

        Erinnert mich an Akai: Die Advance-Keyboards sind Class Compliant, aber ohne die Software nur Edel-Schr… Seit Catalina keine funktionierende Installer-Software verfügbar (obwohl noch im Verkauf gewesen) und die Reaktion von Akai im eigenen Forum: Threads gelöscht…
        Wäre vielleicht auch mal einen Artikel wert – im Sinne der langfristigen Produktpflege von verschiedenen Herstellern.

        • Profilbild
          gaffer  AHU

          Ja, wäre ne gute Idee, allerdings ist mir gerade MOTU da auch schon positiv aufgefallen. Es gibt kaum ein Interface, das mit Treibern so lange lief wie ein 828. Die Akai Reaktion ist einfach schofelig

  5. Profilbild
    llIIllIlIIIlllIIllI  

    Sieht geil aus! Das mk3 ist seit 10 Jahren im Live-Einsatz (na gut, seit 9 Jahren und seit einem liegt es aus bekannten Gründen unbenutzt im Case) und wenn ich das irgendwann mal ersetzen muss kommt das mk5. So viele Eingänge und Midi an Bord bietet so weit ich weiß kein anderes Interface in dieser Größe und Preisklasse.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.