Musikmesse News 2017: KSdigital KSD-C5, KSD-C8, KSD-C88 Studiomonitor

5. April 2017

Erneuerung der C-Klasse

In ein paar Tagen startet in Frankfurt die alljährliche Musikmesse und traditionell sickern einige Produktneuheiten bereits kurz vor Öffnung der Tore durch. Heute erreichte uns eine besonders interessante Nachricht: KSdigital erneuert seine äußerst beliebte C-Serie, KSdigital KSD-C5-Reference, C8-Reference und C88.

KSdigital KSD-C5

Bereits im November 2010 haben wir den ersten Studiomonitor aus der KSdigital C-Serie getestet, die C5 in Koax-Bauweise. Rund zwei Jahre später hatten wir dann den 3-Wege-Monitor C55 bei uns zum Test. Völlig verdient erhielten beide Monitore die Wertung „sehr gut“, die C5 schaffte es damals sogar an die Chartsposition 1 und erhielt entsprechend das „best buy“-Siegel.

Jetzt folgen also drei Nachfolger, ganz genau KSdigital KSD-C5 Reference, C8 Reference und C88 genannt. Eine der Hauptgründe für den Erfolg der kleinen kompakten Speaker ist sicherlich die Koax-Bauweise. Mehrere Jahre wurde nun an einem neuen Chassis entwickelt, der dem alten in Sachen Abstrahlverhalten, Klirr etc. überlegen sein soll. Zusätzlich verfügen die KSdigital KSD-C5 und die beiden größeren Brüder nun über das Firtec-DSP-Processing, eine Technik die von den größeren KSdigital A200 übernommen wurde. Diese Studiomonitore befinden sich bei uns gerade im Test, das Ergebnis folgt so schnell wie möglich. Laut KSdigital soll dieses DSP-Processing eine tonale Neutralität und eine zeitrichtige Wiedergabe ermöglichen. Vocals, Drums und alle anderen Instrumente sollen sich so präziser im Mix positionieren lassen.

Die KSdigital KSD-C5 ist mit einem 6 Zoll Tiefmitteltöner und einem 1 Zoll Hochtöner ausgestattet. Der Frequenzbereich erstreckt sich von 48 Hz bis 22 kHz. Sechs User-Filter erlauben eine zielgenaue Anpassung an den eigenen Raum. Der zum Lieferumfang gehörende „Table-Stand“ entkoppelt die KSdigital KSD-C5 von der Aufstellfläche und erlaubt dazu die genaue Winkeleinstellung zum Ausrichten auf die Abhörposition.

Zu den C8-Reference und den C88 liegt uns nur die Information vor, dass sie ab Mai 2017 verfügbar sein werden, Preise werden erst zur Musikmesse bekannt gegeben.

Optional erhältlich ist eine Remote Kontrolleinheit KSD-RC, die den Zugriff auf User-Equalizer und Delay ermöglicht als auch als Monitorcontroller zur Regelung der Lautstärke genutzt werden kann. Hierdurch würden auch weitere Wandlerstufen in herkömmlichen Monitorcontrollern entfallen.

Wie es sich für einen Studiomonitor aus dem Hause KSdigital gehört, wurde die KSdigital KSD-C5-Refence, C8-Reference und C88 vollkommen „Made in Germany“ im eigenen Haus entwickelt. Auch die Produktion und die Endkontrolle findet in Deutschland statt. Verfügbar ist die KSdigital KSD-C5 ab April 2017 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 699,- Euro. Zunächst wird es die Farbvariante Kirsch geben, später folgt noch eine schwarze Variante.

Hier die technischen Daten zur KSdigital KSD-C5-Reference:

  • Koaxial Chassis mit 6 Zoll Tiefmitteltöner und 1 Zoll Hochtöner
  • Leistung: 80 W / 175 W (Peak)
  • Frequenzbereich: 48 Hz bis 22 kHz
  • Maße: 200 x 245 x 220 mm, Höhe mit „Table-Stand“: 290 mm
  • Gewicht: 8 kg
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.