myVolts Crazy Chain – Stromversorgungskabel für Korg Volca, Pedale u.a.

31. Oktober 2020

Mit einer DC-Quelle ein ganzes Setup versorgen

Der englische Anbieter myVolts, der seinen Webshop auch explizit für Deutschland und Frankreich eingerichtet hat, stellt mit Crazy Chain ein Kabelset vor, mit dem sich die Stromversorgung für mehrere DC-Geräte kombinieren lässt.

myvolts cray chain

Ein Setup-Beispiel

Wer mehrere Desktop-Geräte wie zum Beispiel die Korg Volca-Serie besitzt, kennt dass Problem mit den dazu gehörenden Netzteilen. Es sind irgendwann einfach zu viele und noch eine Netzleiste will man sich nicht auch noch auf den Tisch packen.
Crazy Chain ist ein Sortiment aus passenden Kabeln, mit dem mehrere Geräte in einer verlängerbaren Kette von einer einzelnen Quelle aus, beispielsweise einer Powerbank, mit Strom versorgt werden können. Voraussetzung ist natürlich, dass die Gerät die gleiche Spannung benötigen. Das ist in den meisten Fällen 9 Volt. Am Stecker des zu versorgenden Gerätes kann dann einfach das Kabel zum nächsten Gerät angeschlossen werden.

myvolts crazy chain 2

Für die unterschiedliche Polarität der Anschlüsse (Plus außen oder innen) gibt es hier auch Kabel, die entsprechend angepasst sind und so in die Kette mit eingebunden werden können.
Außerdem werden auch Kabel mit unterschiedlichen Durchmessern der Stecker (innen: 1,7 mm, 2,1 mm, 2,5 mm / außen 4,7 mm, 5,5 mm) angeboten. Damit lassen sich die gängigsten Geräte sowie auch FX/Guitar-Pedale in die Stromversorgungskette mit einbinden. An Längen wie 10 cm, 26 cm und 42 cm angeboten.

myVolts bietet unter anderem ein Multipack für ein Volca-Setup für 13,99 Euro an. Einzelne Kabel für eine individuelle Zusammenstellung kosten 3,49 Euro.

Forum
  1. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Ich schließe mich an, super Sache. Ich habe momentan eine Powerbank mit 3 Anschlüssen die ich dafür missbrauche.

    • Profilbild
      Markus Schroeder  RED

      Die Crazy Chain hängt hier im BIld an einem myVolts Ripchord (USB-5V auf 9V-Konverter) – das graue Ding das am Akku hängt. Es gibt auch andere Spannungsvarianten bis 15V.

      Ich hab die Ripchord Kickstarter-Kampagne unterstützt und bin recht zufrieden mit den Teilen. Allerdings benötigt das Ripchord eine saubere Stromversorgung aka gutes USB-Netzteil. Z.B. an meinem aktiven USB-3-Hub pfeifen die Volcas, wenn sie über das Ripchord betrieben werden. Über meine Akku-Powerbank ist Ruhe.

      BTW: das Ripchord had die gleiche Steckergröße wie die 9V Bodentreter (ist aber Center positiv) benötigt daher für die Volcas also einen Adapter (das erste blaue Glied in der Crazy Chain-Kette)

      Die Crazy Chain-Kabel kann aber auch an jedes passende Netzteil mit 2.1mm / 5.5mm Stecker angeschlossen werden (Polarität beachten).

      Wenn man es nicht modular braucht haben myVolts auch ein normales 5-Zweig Verteilerkabel für die Korg Volcas im Angebot für 13€.

      M.

      • Profilbild
        BeLaBeat

        Achtung! Mein Kumpel und ich haben beide dieses MyVolts 5ferKabel für die Volcas bestellt. Beide sind nicht zu gebrauchen. Werden mehr als 2 Volcas angeschlossen fängt es gräußlich an zu pfeifen/noisen…. Liegt nur in der Ecke und ärgert mich jedesmal wenn ich es in die Hand nehme…

  2. Profilbild
    S_Hennig  

    Äh, diese Zwischenkabel zum Umkehren der Polarität machen mich nervös. Die Idee von einzelnen Netzteilen ist ja, dass sie alle galvanisch getrennt sind. Wenn ich jetzt in der Kette ein Pedal, bei dem die Kabelschirmung auf Plus (alte Welt) mit einem, bei dem die Schirmung auf Minus liegt (neue Welt) zusammenschalte, wird das Netzteil über die Kabelschirmung kurzgeschlossen.

    Alles kein Ding, aber ein Problem, das nicht leicht zu finden ist und die Zielgruppe wahrscheinlich ziemlich überraschen wird.

    Das beantwortet übrigens auch die Frage, warum da noch niemand drauf gekommen ist. Weil kein Hersteller die Supportanfragen „Alle Pedals funktionieren, aber wenn ich sie verbinde, gehen alle aus“ beantworten will.

    Trotzdem, die Kabel kosten nicht viel und man kann sich ja ein paar in den Schrank legen.

  3. Profilbild
    Basicnoise  

    MyVolts: Wenn man die Volcas mal so richtig pfeifen hören will.
    Der Lösungsvorschlag dazu vom MyVolts Support: Benutzen sie einen Entstörfilter.

  4. Profilbild
    myVolts

    myVolts Kommentar 1/3
    Hallo zusammen!
    Luke hier, von myVolts. Als erstes möchte ich mich für all das Interesse an myVolts bedanken! Wir sind eine junge Firma und Ihr Feedback ist von unschätzbarem Wert.
    Ich dachte, es wäre hilfreich ein bisschen Hintergrund und ein paar praktische Informationen zum Antreiben von mehreren Synthesizern aus derselben Gleichstromquelle zu geben (ich werde versuchen, das mit Hilfe eines Videos zu verdeutlichen).
    Wir ermöglichen dies schon für viele Menschen seit mehreren Jahren, und warum auch nicht? Diese Lösung spart Ihnen viel Geld an Netzteilen, Sie haben mehr Platz auf dem Tisch und weniger Stecker – alles für eine einfachere Organisation Ihres Synthesizer-Setups. Es gibt allerdings auch Nachteile: Die möglichen Erdschleifen und damit auch ein Rauschen in Ihrem System. Weiter unten gehe ich darauf ein, wie diese ganz einfach gemindert werden können.
    Als Erstes möchte ich sagen: Ja, es ist möglich Musikgeräte miteinander zu verketten (mit Gitarrenpedale macht man dies schon seit Jahren). Da Sie jedoch zwei elektrische Systeme miteinander verbinden – Ihre Audio- und Stromversorgung – ist zu beachten, dass Erdschleifen ebenso auftreten können!

    • Profilbild
      myVolts

      myVolts 2/3
      Wie aber vermeidet man Erdschleifen? Geben Sie jedem Gerät sein eigenes Netzteil. Wenn Sie Ihren Korg Volca oder einen anderen Synthesizer mit einem Netzteil oder unserem Ripcord nutzen, haben Sie kein extra Pfeifen, Brummen oder Summen. Wenn Sie das Ripcord an eine Powerbank anschließen, übertrumpft es ein normales Netzteil, da die Wahrscheinlichkeit einer Sinuswelle nicht entsteht. Noch eine weitere Frage: Aber wie versorgen Sie mehrere Volcas oder andere Synthesizer und Pedale simultan mit Strom? Eine Powerbank für jedes Gerät? Die Antwort ist einfacher als das! Sie müssen nur einen Audio-Entstörfilter (Ground Loop Isolator) an Ihrem Audiokanal anbringen und es entfernt die meisten erkennbaren Störungen. Wir haben es sogar noch einfacher gemacht, indem wir unseren myVolts mickXer (5-Wege-Passivmixer mit Rauschfilter) entwickelt haben, um genau dieses Problem zu lösen. Wir haben Störfilter im Ausgangskanal eingebaut, sodass Sie das Problem für nur 15 EUR lösen können!
      Was wenn Sie Studio-Audioausgänge von Ihren Korg Volcas benötigen? Wir wissen, dass Sie das absolut Beste aus Ihrer Musikausrüstung holen möchten. Die Lösung hierfür ist genau die Gleiche wie bei Gitarristen, wenn sie den besten Sound von ihrem Pedal erwarten: Sie kaufen ein hochwertig isoliertes Netzteil (z. B. Strymon Ojai) mit einzelnen isolierten Ausgängen.

  5. Profilbild
    myVolts

    myVolts Kommentar 3/3
    Und noch ein Wort über Ground Loop Isolatoren – da mit dieser Lösung keine Erdschleifen existieren werden. Dies war in der Vergangenheit ein Problem für Volca Nutzer, da die Pedale standardmäßig 9V bei innen-negativer Polarität haben und die Standard-Steckergröße benötigen (5,5mm Außendurchmesser/2,1mm innen). Glücklicherweise hatten wir genau das im Hinterkopf, als wir Crazy Chain entwickelt haben. Unser VAR2-Kabel lässt sich mit dem isolierten Netzteil verbinden und ändert die Polarität sowie die Steckergröße zu 4,7mm außen/1,7mm innen – zu genau den Parametern, die Ihr Korg Volca benötigt. Verbinden Sie eines dieser Kabel mit jeder Volca und Sie haben einen besseren und klareren Sound!
    Bei myVolts sind wir stets bemüht, Ihre Probleme zu lösen! Nicht nur Ihre Geräte mit Strom zu versorgen, sondern dies auch auf eine Weise zu tun, die für Sie funktioniert.
    Bitte geben Sie uns weiterhin Feedback, da wir Ihnen dadurch aktiv helfen können, Ihr Leben zu vereinfachen.
    Nochmals vielen Dank!
    Luke Brennan
    Geschäftsführer

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.