NAMM 2019: Behringer TD-303, ein neuer TB-303 Klon

19. Januar 2019

TB-303 Klon am Start?

ACHTUNG PHOTOSHOP: Könnte so die neue Behringer TB-303 aussehen?

2018 kündigte Uli Behringer mehrere analoge Roland Klone an. Von MS-101, RD-808, RD-909, VC-340 bis hin zu System-100M Eurorack Modulen, die man später bis maximal 99 Euro kaufen kann. Das Musik Tech Jahr beginnt traditionell mit der NAMM in den USA und wie man erfahren konnte, zählt Music Tribe (Behringer, Bugera, TC Electronic …) nicht zu den Ausstellern. Stattdessen organisiert das Unternehmen ein Pre-NAMM Event am kommenden Mittwoch in LA.

Zu sehen gibt es diverse Instrumente, die in Kürze oder bereits in Produktion sind: Odyssey, MS-101, RD-808 oder auch den VC-340 Vocoder. In der Ankündigung zum Event gab Behringer auch bekannt, dass ein neuer Synthesizer vor Ort gezeigt wird. Man sagte aber nicht, um welches Gerät es sich handelt. Heute aber wurde auf der offiziellen Facebook Seite der Firma ein Video publiziert, wo Robert Winterhoff (Brand Leader) sich vorstellt und über das Event in LA spricht.

Im ersten Moment nichts Besonderes, aber wenn man genauer auf die linke Seite schaut, erkennt man zwei Geräte. Das erste ist die bereits bekannte RD-909, ein analoger Klon der Roland TR-909 Drum Machine. Daneben steht ein bisher unbekanntes graues Instrument. Macht Uli Behringer da weiter, wo er 2018 aufhörte, kann dieses ein analoger Klon des legendären Roland TB-303 Bassline Synthesizers sein mit erweiterten Funktionen. Wir denken ja, denn wir 1 und 1 zusammenzählt, kommt unweigerlich darauf, dass dem berühmten Trio in der Behringer-Palette noch ein Mitglied fehlt.

Nachdem Behringer bei der Namensfindung inzwischen auch eine stringente Linie einhält (aus der TR-808 wurde die RD-808, aus TR-909 die RD-909, nehmen wir mal an, dass aus der TB-303 die TD-303 werden könnte.

Die TB-303 zählt wie die TR-808/909 und SH-101 zu den wichtigsten Roland Produkten und waren mit verantwortlich, wie heute elektronische Musik klingt. Ein analoger Klon würde absolut Sinn machen, da dieser genau in die aktuelle Produktpalette passen würde.

Ob die Vermutung wahr ist, werden wir am Mittwoch auf dem Behringer Pre-NAMM Event erfahren. Wenn sie wahr ist, wird es spannend sein, wie gut sie mit den anderen TB-303 Klonen (Cyclone TT-303, MAM MB33, Abstrakt Instruments Avalon, Ladyada x0xb0x, Din Sync RE-303) mithalten kann.

Wir bleiben jedenfalls am Ball.

Hello fellow Tribers! I am excited to invite you all to our Pre-NAMM show 2019 event.I look forward to seeing you all there!

Gepostet von Robert Winterhoff am Donnerstag, 17. Januar 2019

Wir bleiben jedenfalls am Ball.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Ashatur  AHU

    Oh ein guter Morgen eine gute Nachricht :-D
    Ich wäre ja schon froh wenn sie so klingt wie eine MB 33 nur bitte mit Sequencer ;-)

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Bester Kommentar ever XD
      Ich bin dem Ganzen auch langsam ein wenig kritisch gegenüber eingestellt. Die Gründe und Gedanken dafür bin ich noch am ordnen und die Wurzel derer schaut übel aus und hat mit unschönen Entwicklungen und Beobachtungen unserer „Kultur“ zu tun. Letztlich sehe ich dort jedoch „teuflische“ Kreisläufe die es schwer machen einem Einzigen die Schuld dafür zu geben. Bei weitgehender Betrachtung tragen wir alle die Verantwortung. Tja, günstig ist halt nicht alles. Und das sagt jemand, der nicht viel Kohle hat. Mehr will ich mich dazu erstmal noch nicht äußern. Kann ja jeder selbst mal überdenken.

  2. Profilbild
    Robocob11  

    Das war so sicher wie das Amen in der Kirche. Und dass die TB im Bild unscharf zu sehen ist, ist ganz sicher kein „Versehen“. So silber glänzend ist übrigens keine echte TB-303. Das Teil ist 100% ein Klon.

  3. Profilbild
    tonvibration  

    War ja klar…so schnell wie sich Behringer durch die Synthesizergeschichte klont, sind wir in ein paar Jahren wohl mit allem durch. Also wirklich allem. Bin mal gespannt wie „die Neue“ klingt und was für Verbesserungen (?) Uli einbringt. Ein Wunsch: Stepprogrammierung auch während des Betriebes (kann das Original – und übrigens auch die Volca Bass – nur bei Stillstand).
    Die Namensgebung wird aber wahrscheinlich anders sein als von Amazona überlegt. Denn das „T“ für „Transistor“ hat Behringer ja immer wegfallen gelassen und dafür mit dem ursprünglich 2. Buchstaben begonnen (TR-909 = Transistor Rythm wurde zu RD-909 = Rythm Drummer?). TB-303 [übrigens mein Autokennzeichen!] würde dann zu BP-303 (Bass Player?) oder BM-303 (Bass Maschine)…naja, wir werden sehen. Release date vorraussichtlich 2021, wir werden aber alle paar Wochen mit neuen Facts bombardiert, damit wir schön am Ball bleiben ;) [Ich mag es garnicht zu warten, wenn ich was will, aber so läuft halt modernes Marketing]
    PS: Aber hey, vielleicht ist das silberne Ding im Hintergrund auch einfach nur seine Butterbrotdose…

    • Profilbild
      Green Dino  AHU

      „RD“ steht bei Behringer für „Rhythm Designer“.
      Der TB-303 Klon wäre dann vielleicht die BD-303. Bass Designer 303^^

  4. Profilbild
    m4ximumpow3r

    Sehr schön, das versüßt einen doch gleich den Morgen. Die wird doch bestimmt auch 299 € kosten … ich würde sogar 303 € für ausgeben, wenn sie denn gut klingt. ;-)

    • Profilbild
      Emmbot  AHU

      Super Idee dann wissen wir auch gleich was die MS101 kostet ;).

      Endlich die TB wurde ja so gut wie noch garnicht geklont hehe.

    • Profilbild
      Paul van Felz

      Auf die ersten Hörbeispiele bin ich auch schon gespannt.
      Ich glaube auch, das da spannende Feature-Erweiterungen auf uns warten bei soviel Überraschung..

  5. Profilbild
    Skantate  

    Ich glaube es soll im Text „RD 303“ heißen. (<-- in Aufzählung der RD Klone)Ich mag Messen, da überschlagen sich immer alle Infos. Würde mich freuen wenn der Preis auch attraktiv ist.

  6. Profilbild
    HoWi  

    Clickbait Shit?
    Wenn Cyclone das Design ihres Clones ändern mussten wird die Behringer wohl trotzdem identisch aussehen wie das Original?

    • Profilbild
      Kaikes  

      Die Frage bei all dem ist ja, ob Behringer nicht mit Roland hinter verschlossenen Türen, eine Vereinbarung getroffen hat. So was wie , du bekommst 5 % von jedem Verkauf …………. Wer weiß …….

      • Profilbild
        tonvibration  

        Kann sein… vielleicht sind aber auch nach 30 Jahren irgendwelche Copyright-rechte verfallen… könnte das nicht auch sein? Kennt sich da einer aus? Dann wären die anderen Clone einfach nur zu früh gewesen. Da alle Schätzchen die Uli nun für 5 Euro 60 clont ungefähr das Alter haben, kam bei mir so der Verdacht auf…

        • Profilbild
          Max Van Allen  

          das ist weniger eine Frage des Urheberrechts als des Patentrechts. Patente erlöschen idR. 20 Jahre nach Erteilung, Gebrauchsmuster nach 3 Jahren und Geschmacksmuster (Design) nach 25 Jahren.

  7. Profilbild
    lightman  AHU

    Obwohl ich kein Klon-Fan bin, muß ich bei der 303 eine Ausnahme machen – da bin ich Opa-mäßig unerbittlich oldschool. Nur ein Millimeter vom Original entfernt und ich hab kein Interesse mehr dran. Zusätzlich Funktionen halte ich für Unfug, das Ding holt man sich doch nicht für irgendwelche Standard-Bassklänge, sondern für die flüssige Elastizität der Hüllkurve, den kranken Sequenzer, der nach dem Einschalten den Restmüll im Speicher hat, was manchmal richtig geile und sofort verwendbare Basslines ergibt, und die billige Filterschaltung, die aber den Sound erst so richtig färbt.

    Ich habe fünf Jahre lang mit meiner 303 (gekauft für 400 Mark) alle Höhen und Tiefen durchlebt, so nahe wie ihr Sound ist mir vielleicht noch die 202, die ich seit 23 Jahren habe und nie hergeben werde. Da kenne ich jeden Schnarr, jede Ecke und Kante. Ich hab die 303 damals drangegeben, weil ich dringend einen neuen Mischer für meine Livegigs brauchte, sie ist halt schon ein one trick pony und die nach wie vor ausgerufenen Gebrauchtpreise nicht wert, aber das, was sie kann, kann sie wie kein anderer Bassysnth. Ich hab ihre hohe Zeit miterlebt, gesehen und gehört, wie aus dem häßlichen Entlein ein grimmiger Schwan wurde, dessen Klang uns ab der zweiten Hälfte der 80er in die Beine ging. Das Ding ist daher immer noch speziell für mich. Ja, lacht nur, ist halt so. :)

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      Dem ist ja absolut gar nichts mehr hinzuzufügen :)… Und ich glaub ich hab das schon 100x erwähnt: Ich hatte sie 2x, auch die 202, 808, 909. Ich hab sie aus „Langeweile“ spontan verkauft. War mein größter Fehler bisher ^^…
      Gerade die 202 ist ein Wahnsinn! Den Speicher kann man herrlich mit nem handelsüblichen MP3-Player oder Smartphone „befüllen“. Das Tapeinterface funktioniert auch mit modernen Aufnahmegeräten wunderbar…
      Ich finds prima, dass es noch Menschen gibt, die die 303 so schätzen können. Es ist scheißegal ob das gerade angesagt ist, oder nicht. Wenn man soviel Zeit seines Lebens mit Acid und Acid-House verbracht hat, wird man das niemals wieder los. Und man weiß auch, dass die ganzen bisherigen Clones nett sind. Nett!!! Mehr auch nicht…. (Eine Ausnahme gibts: RE-303)

      • Profilbild
        lightman  AHU

        Ja, die DinSYNC 303 ist ein korrekter Nachbau, würde ich jederzeit einsetzen, dem Kollegen vertraue ich.

        Für mich sind die alten Roland-Kisten halt Heart & Soul, für den anderen sinds lahme Trommel- bzw. Basskisten, aber das paßt schon, jeder wie er will. Ich denke, das muß man er-lebt, ge-lebt und gefühlt haben, sonst isses halt nur ein Stück Plastik.

        Falls sich Behringer tatsächlich der 303 oder 606 (die ist mir genauso wichtig) annimmt, dann hoffe ich, daß sie es ordentlich machen. Im Gegensatz zur 303 hab ich meine 606 noch, mein Baby hat Einzelausgänge und versieht schon genauso lange wie meine 202 ihren Dienst… gerade ist sie wieder für einen neuen Track im Einsatz.

  8. Profilbild
    Steppenwolf  

    Sofern dieser Clone mehr als 150 Euro kosten wird ist das irgendwie ein sinnloses unterfangen. Für 200 bekommt man bereits Xoxboxen nachgeschmissen, die bisher die besten günstigen Clones sind.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.