NAMM 2019: Korg Gadget 2 für Windows & Mac

19. Januar 2019

Nun auch für Windows

Mit Korg Gadget 2 kommen sechs weitere Gadgets in die Plug-in-Collection.

Quelle Matrixsynth

Die neue Version 2 bringt zwei wichtige Neuerungen. Zum einen wird es neue Instrumente geben. Es handelt sich um den semi-modularen Synthesizer Memphis, der offensichtlich an die Korg-Synthesizer MS10 bzw. MS 20 angelehnt ist und den sechsstimmigen Pompei im Polysix-Look. Dazu gibt es den Bass Prozessor Durban und den MIDI-Out Controller Taipei. Zwei weitere, noch nicht benannte Modelle (keine Angabe, ob es sich Synthesizer oder Effekte handelt), werden bis zum Release hinzukommen.

Zur ersten Ausgabe von KORG GADGET findet Ihr HIER einen ausführlichen AMAZONA.de-Test.

Für Korg Gadget 2 wurde nun auch das User-Interface und der Hauptbildschirm für eine bessere Bedienbarkeit überarbeitet.

Außerdem wird die bislang nur für iOS und Mac (und Nintendo Switch) verfügbare Synthesizer-Collection in der Version 2 Windows-kompatibel sein.

Korg Gadget 2 wird ab Februar 2019 verfügbar sein.

Hier die von Korg offiziell veröffentlichten Informationen:

Verfügbare Formate

– KORG Gadget 2 für iOS *1
– KORG Gadget 2 für Mac *2
– KORG Gadget 2 Plugins für Mac/PC *3

*1 Die IOS-Version ist als kostenlose Upgrade-Version verfügbar. Die zusätzlichen Gadgets können über die App hinzugekauft werden.
*2 Die Mac-Version steht als kostpflichtiges Upgrade zu Verfügung. Die neuen Gadget Plugins sind im Paket enthalten.
*3 Die Standalone-Version ist nicht inklusive. Im Paket sind nur die Mac/PC Plugins enthalten.

– Alle Gadgets sind als Mac/PC Plugins erhältlich.
– Alle vorgefertigen Presets und Sounds sind integriert.

– Memphis (semi-modularer Analogsynthesizer)
– Pompei (6-stimmiger Analogsynthesizer)
– Taipei (MIDI-Out-Effect-Modul)
– Durban (Bass-Effect-Prozessor)
– Zwei weitere Gadgets stehen in Kürze zur Verfügung

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Skantate  

    Windows Kompatibilität würde mich freuen, ein kauf für die Switch hatte ich seiner Zeit ausgeschlossen da mir keine Methode der Übertragung der Soundspielerein möglich schien.

    Eine Nutzung via VST ist ja dann vielleicht auch möglich. Gab/Gibt es ja evtl. schon für Mac-User bloß bei Apfelprodukten kenne ich mich nicht aus.

    • Profilbild
      Lime

      Hallo Skantate,
      nachdem ich mich viel zu lange mit Fenstern rumgeärgert habe, hab ich vor 1 Jahr einen gebrauchten Apfel gekauft und muss sagen, daß ich das schon viel früher hätte machen sollen…..es gibt da zwar auch genügend Dinge über die man sich ärgern kann, aber das ist ja hier nicht das Thema.

      Ich habe vor ca. 2 Jahren auf dem Ipad mit Gadget angefangen und bei Korg gibt es immer wieder mal Aktionen, wo sie ihre Software günstiger verkaufen. Wenn man die Geduld hat, spart man da 50%.
      Bei so einer Gelegenheit hab ich mir dann die Mac-Version gekauft und kann dir daher sagen, daß jetzt jedes Gadget-Modul als VST z.B. in Reason und Cubase etc. zur Verfügung steht. Es ist sogar so, daß auf dem Mac von vorne herein alle Module komplett vorhanden sind. Auch die, die auf dem Ipad extra bezahlt werden müssen.

      • Profilbild
        Skantate  

        Lässt viel Hoffen was die Windowsversion angeht. Mich schreckt eben oft der Preis eines Apfels ab und im direkten Vergleich mit verbauter Hardware zahlt man oft drauf.

        Ist halt ein anderes Ding wenn man damit tatsächlich immer arbeitet, als Hobbyuser bleibt auch oft einfach warten und hoffen auf eine Windows Version. Ich würde mich auch um Fortschritte bei ALK von ZenAud.io (https://zenaud.io/ ) freuen. Eine Win Version soll es geben aber keine Angaben wann.

        • Profilbild
          Lime

          Danke für den Link! Das kannte ich noch nicht, sehr interessantes Programm!

          Manchmal gibt’s so einen Mac auch günstig:
          Hab 650€ bezahlt für nen gebrauchten 27er iMac mit gebrochenem Displayglas (der bekam ein paar Klebefolien zur Stabilisierung, aber man sieht es im laufenden Betrieb nicht). Im Vergleich dazu waren die Orginale wirklich teuer. Damals haben mich die Wavestation A/D und der M1 jeweils ca. 3000 Mark gekostet. (und das sind lediglich zwei der Gadget-Module)

          Du schreibst weiter unten, daß du gerne einen Abu Dhabi als Hardware hättest. Hast du mal überlegt, dir das in Form eines (gebrauchten) ipad pro zu realisieren? Da nimmst du noch ein kleines Interface dazu und fertig.
          Ich betrachte mittlerweile mein ipad als eigenständiges Instrument und es macht mir Spaß, immer und überall Musik machen zu können.

          • Profilbild
            Skantate  

            Das mit dem Pad hab ich auch schonmal überlegt, vor allem weil behringer eine Interface für so ein Apfel Dinges anbietet mit dem man dann auch unterwegs ein paar Instrumente gemeinsam aufnehmen kann.

            Ich werde die e-bucht mal im Auge behalten. :)

      • Profilbild
        elektrock  AHU

        Ja ich kenne die beiden Synthis aber die obigen 1zu1 in der Größe ca. doppelt bis dreifach so groß wie die Volcas wär fein. Dass sie kleine Synthis bauen können zeigt Korg seit dem Monotribe und Monotron.

  2. Profilbild
    Skantate  

    Den Abu Dhabi Sample-Controller hätte ich gern als Hardware und Standalone und nicht zu dem Preis von Akai MPC Live und die anderen 2000 Euronen schweren.

  3. Profilbild
    vssmnn  

    Gadget macht mir richtig viel Spaß auf dem iPad, auch live.
    Ein Vorteil bzw. Unterschied gegenüber Garageband ist, dass man Gadget als Live-Host für die enthaltenen Instrumente mit mehreren Midi-Kanälen gleichzeitig nutzen kann.
    Was ich noch vermisse, ist eine integrierte Transpose-Funktion pro Gadget, um z.B. eine Orgel eine Oktave höher zu spielen, als das Piano.

  4. Profilbild
    JayNice

    Eine Frage an die Synthesizer-Profis:

    Ich tue mich als Einsteiger schwer die ganzen Gadgets einzuordnen. Gibt es irgendwo eine Auflistung welchen Synthie die jeweiligen Gadgets entsprechen? So wie ich es verstehe sind diese ja realen Geräten nachempfunden. Würde gerne etwas in Richtung „New Retro Wave“ , „Synthwave“ machen, aber scheitere oft an Dingen wie den klassischen Arp Basslines.

    Vielen lieben Dank

    • Profilbild
      Doc Orange

      Das ist ganz unterschiedlich. Einige sind Emulationen von echten Synths, andere sind Sampleplayer, die ‚echte‘ Instrumente (Klavier, Orgel, ePiano) emulieren, einige stellen 8bit Sounds aus Videogames zur Verfügung. Einige Gadgets sind von anderen Synths ‚inspiriert‘. Es wird aber nicht gesagt, von welchen. Man kann das Design der Gadgets mehr oder weniger als Hinweis deuten, woher die Inspiration stammen könnte. Hier sind die (fast) alle aufgelistet: https://www.korg.com/de/products/software/korg_gadget/gadget_collection.php

      • Profilbild
        JayNice

        Danke.

        Es ist als Einsteiger sehr schwer. Ich kenne ja nicht mal die originalen Synthies, insbesondere deren Klang und Funktion. Leider ist ja nichts (und auch bei anderen DAWs) nach Dekaden oder Synthesefunktion sortiert. Wenn ich jetzt 80s machen will steht man immer überfordert da, im Gegensatz zu jemand der damals in den 80ern einfach nur die entsprechenden Drum Machines und Synths gekauft hat.

        Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich :D

        • Profilbild
          Doc Orange

          Ja, ist es. Sicher wäre es super, wenn man die Synths ‚historisch‘ Filtern könnte. „Gib mir alle Synths von vor 1981“. Vermutlich ist das aber einfach musikhistorisches Wissen, was man sich anlesen (-hören) muss.

  5. Profilbild
    kritik  

    Ich hatte eigentlich den Sequencer Gadget selbst für Windows erwartet, nicht nur die Plugins.
    Wurde doch überall so erzählt vorher .
    Auch nervt die Automation, das mann immer den Wert zurückstellen muss, damit nicht der Sound für alle Sequencen verstellt wird.
    Snapshots oder Komplettprogramm für Scenes wäre die Lösung . In der Electribe Mc oder Circuit geht das ja auch

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.