ANZEIGE
ANZEIGE

NAMM 2020: Presonus Thunderbolt-Interface Quantum 2626 kommt bald

10. Januar 2020

Kurze Latenzen, satter Sound, günstiger Preis

presonus quantum 2626

Presonus Thunderbolt-Interface Quantum 2626 kommt bald

Neben den drei neuen Mischpulten der ARc-Serie hat Presonus für die NAMM 2020 auch ein neues Interface eingepackt. Das Thunderbolt-Interface 2626 kommt bald auf den Markt. Der Name lässt es bereits vermuten: Hierbei handelt es sich um eine kleinere Version des 4848, kostet aber auch deutlich weniger.

presonus quantum 2626

ANZEIGE

Die 26 im Namen lässt schon erkennen, dass das Quantum 2626 bis maximal 26 Ein- und Ausgänge bieten kann. Acht analoge XMAX Class-A Preamps sind an Bord, hinzu kommen zwei Instrumenteneingänge sowie sechs Line-Eingangskanäle. Die ersten acht Kanäle sind als Combo-Buchsen für XLR/Klinke ausgelegt und praktischerweise auf der Vorderseite untergebracht. Weitere Ein- und Ausgänge sind über ADAT und S/PDIF ausgeführt, auch Wordclock-Ein-/Ausgang und MIDI sind vorhanden. Zwei Kopfhörerausgänge mit eigenere Lautstärkeregelung sowie symmetrische Main-Outputs gibt es natürlich auch. Alles zusammen steckt in einem soliden 1 HE Metallgehäuse.

presonus quantum 2626

Als Thunderbolt 3 Interface bietet das Quantum 2626 ultra-schnelle Latenzen, gewandelt wird mit bis zu 24 Bit und 192 kHz. 115 dB Dynamikumfang soll das Interface leisten.

Wie üblich bekommt man bei Presonus gleich die passende DAW mitgeliefert, Studio One (in der Artist-Version) gehört zum Software-Paket des Interfaces hinzu.

presonus quantum 2626

Der genaue Preis für das Quantum 2626 beträgt 599,- Euro und ist damit eine klare Kampfansage. Hier bekommt man für sein Geld enorm viel Leistung, eine große Ausstattung und man kann ein großes Einsatzgebiet abdecken. Ab Ende Februar sollen die ersten Interfaces ausgeliefert werden.

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    SaL-T

    Warum kommt mir der Quantum 2626 nur sooo wahnsinnig bekannt vor ?

    … aus Firewire mach Thunderbolt … aus grau mach schwarz … fertig ist nach über 15 Jahren das Revival des legendären Multitalents „FireStudio 26×26“ ?

    guckst Du hier:
    https://pae-web.presonusmusic.com/uploads/products/reviews/Music_Tech_FireStudio_review_April07.pdf
    https://pae-web.presonusmusic.com/downloads/products/pdf/FireStudio_2626_with_MSR_full_band_monitoring.pdf
    https://pae-web.presonusmusic.com/downloads/products/pdf/WiringtheFireStudioforall3MSRmodes.pdf

    … oder steckt da hinter der Frontblende noch viel, viel mehr als „nur“ das deutlich schnellere und stabilere Interfacing? Und gibt es dann eine andere Lösung für einen Remote Monitor Controller? Ich vermisse die rückseitige RJ45 Buchse o.ä. meines alten, leider treiberseitig schon lange nicht mehr unterstützem FireStudio 26×26.

    Ich bin gespannt.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE