NAMM 2020: Sonicware LIVEN 8Bit Warps, Digital-Synthesizer

11. Januar 2020

Neuer 8-Bit Synthesizer für Volca Freunde aus Japan

Die NAMM 2020 beginnt nächsten Donnerstag in Anaheim (Kalifornien). Eines wissen wir sicher: Neue Korg Volcas wird es dieses Mal nicht geben. Dies ist aber kein Grund zur Enttäuschung. Das junge japanische Unternehmen Sonicware unter der Leitung von Dr. Endo zeigt zur NAMM den LIVEN 8Bit Warps Synthesizer, der genau in die Volca Welt passt.

Er ist kompakt und basiert auf einer digitalen 8-Bit Waveform Memory Engine. Laut dem Entwickler ist das das erste Gerät in einer neuen Serie von kompakten und günstigen Instrumenten. Die Engine ist komplett digital und besitzt 4 verschiedene Syntheseformen: Warp, Attack, Crossfade, and Morph. Hier gibt es  zur Auswahl verschiedene vorausgewählte, aber auch benutzerdefinierbare Schwingungsformen.


Das Signal wandert dann weiter in eine hochauflösende Filter-Sektion mit Tiefpass-, Hochpass- und Bandpass-Charakteristiken. Die letzte Etappe des Sounds ist ein Effekt-Prozessor mit diversen Algorithmen. Mit dabei sind Chorus, Flanger, Delay, Hall und Plate Reverb. In der Modulations-Sektion steht eine AD-Hüllkurve wie auch ein LFO (Tonhöhe und Filterfrequenz) zur Verfügung. Sounds können in verschiedenen Voice-Modi gespielt werden (Poly, Mono, Legato, Unison, Arp) und bis zu 128 im Synth gespeichert werden.

Sonicware Liven 8bit Warps

Sonicware LIVEN 8Bit Warps besitzt auch einen 64-Step Sequencer mit 128 Patterns inklusive Real-Time und Step Recording. Parameter können auch im Sequencer automatisiert werden. Wie viele Parameter man aufnehmen kann, ist bisher nicht bekannt. Auch dabei sind Pattern-Chaining, ein Looper und Swing.

Großes Lob für Sonicware für die Anschlussmöglichkeiten. LIVEN 8Bit Warps besitzt klassische MIDI Ein- und Ausgänge, Sync In/Out, Kopfhöreranschluss, Line In/Out und einen 9 Volt Stromanschluss. Aber wie klingt dieser neue japanische Mini-Synthesizer? Laut dem Entwickler kann er Sounds hervorbringen, die an klassische Retro-Spiele erinnern, aber auch spezielle 8-Bit Sounds, die man in vielen Genres einsetzen kann.

 

Feature Überlick

  • Size&Weight: 297mm (W) × 176mm (D) × 48mm(H), 790g
  • 27-keys
  • MIDI IN & OUT
  • SYNC IN & OUT
  • Built-in Speaker
  • Stereo line output
  • Stereo line input
  • Headphone output
  • 9V DC, 6 AA batteries
  • Four 8bit wave memory synth engines ( WARP, ATTACK, MORPH, FM )
  • Powerful voice mode( POLY, MONO, LEGATO, UNISON and ARPEGGIATORS )
  • ADSR EG
  • LPF, HPF, BPF
  • Chorus, Flanger, Delay, Hall and Plate Effects
  • 1xLFO( for Pitch&Filter Freq )
  • 128-patch memory
  • 128-waveform memory
  • 64-step Sequencer, 128 patterns, Real-time and step recording, Pattern chain, Metronome
  • Octave shift
  • Pitch bend
  • Swing control
  • Looper
  • Parameter automation

 

Der Sonicware LIVEN 8Bit Warps Synthesizer kann jetzt auf Kickstarter für einen Preis von umgerechnet 148 Euro vorbestellt werden. Der finale Preis wird sich auf +/-160 Euro belaufen. Das Gerät wird voraussichtlich im Juni ausgeliefert.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    lightman  AHU

    Hm, naja, das Arrangement in den Demovideos ist nett gemacht und klingt an sich gut, der Sound sticht aber nicht mit besonderen Eigenschaften hervor und das Filter gefiel mir auch nicht in allen Lagen. Das 8bit-Feeling ist auf alle Fälle da, hierfür habe ich aber schon eine Reihe anderer Alternativen zur Verfügung. Format und Aufbau des Teils finde ich gut, werde an der Gerätereihe mal dranbleiben.

    • Profilbild
      Numitron  AHU

      Ich finde es schon interessant, für den Preis muss man auch nicht lange überlegen.
      Andererseits hab ich auch schon einige chiptunedinger. 8-)
      Der hapines l ist für mich interessanter, der hat mehrere Spuren

      • Profilbild
        lightman  AHU

        Ich habe immer noch meinen C64 und Spectrum +2 aus alten Tagen, für den Commie ist auch ein MSSIAH-Interface und für den Speccy eine MIDI-Box vorhanden. Dazu gibts einen Teenage Engineering PO-20 Arcade und einen A…. voll 8bit-Samples, die ich mit dem Akai S20 erstellt habe. Mehr Chipsound geht fast nicht.

        Nach nochmaligem Anhören der Demosounds habe ich doch eine Besonderheit des Klangs rausgehört, das Ding klingt 8bittig, ohne jedoch zu dünn und fieselig zu werden. Ich denke, die Kiste bietet einen brauchbaren Weg, einem Track ein gewisses 8bit-Flair zu geben, ohne ihn zu lo-fi klingen zu lassen. Das ist zwar ein bißchen widersinnig, aber doch interessant genug, um darauf hinzuweisen, wie ich finde.

  2. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Keine Volcas :(. Aber das Teil finde ich schon ganz brauchbar. Die Oberfläche finde ich bis auf die „Keys“ Recht ansprechend. Er bietet auch viel mehr als Chiptuner. Der Preis ist n Hammer. Der Elz war auch schon Recht interessant.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.