ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

NAMM 23: Lumen Handpan, elektronisches Percussion-Instrument

Digitale Handpan als Instrument & Controller

16. April 2023

Lumen Handpan playing

Auf der NAMM Show wurde erstmals die Lumen Handpan auf einer Messe präsentiert. Es handelt sich dabei um die erste digitale bzw. elektronische Version einer Handpan.

ANZEIGE

Handpans erfreuen sich seit dem Schweizer Original Hang stetig steigender Beliebtheit. Wirklich gute Instrumente sind jedoch aufgrund der aufwändigen Fertigung recht teuer. Und bei den preiswerteren Modellen hört man schnell, warum sie so günstig sind.

Die in Südafrika entwickelte und hergestellte Lumen Handpan ist eine elektronische Alternative zu dem von Hand gedengelten Vorbild. Das Instrument hat neun Pads, die sowohl per Hand als auch mit Sticks gespielt werden und eine hohe Dynamik umsetzen können. Darüber kann entweder via MIDI ein Synthesizer bzw. eine DAW oder die interne Sample-basierte Klangerzeugung angesteuert werden. Dafür sind ein MIDI-Ausgang und USB MIDI-I/O vorhanden. Die Pads sind in fünf Zonen unterteilt, so dass sich bei entsprechenden vorbereiteten Sounds zum Beispiel auch Obertöne spielen lassen. Im Unterschied zum Vorbild kann der Gu (Öffnung an der Unterseite) hier nicht gespielt werden.
Für die Pads können eigene Skalen programmiert werden, die sogar bis zu einer Oktave oberhalb und unterhalb einer akustischen Handpan liegen können. Die Einstellungen werden über das mittlere Feld mit einem ringförmigen Ribbon und LED-Kranz vorgenommen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE

Im Demovideo ist es die Pan Drum-Library von Sonicculture, die mit 10 Velocity-Layern und vier Round-Robin-Samples pro Ton eine detaillierte und lebendige Spielweise ermöglicht. Es können über einen Editor aber auch andere Sounds und eigene Samples geladen werden. Es werden fünf Soundsets mitgeliefert: Hang 1st Generation, Hang 2nd Generation, Halo Kiavara, Halo Sub Voyage, Tingklik.

Die Lumen Handpan kann über einen internen Akku ungefähr acht Stunden lang gespielt werden und hat einen 360° Lautsprecher integriert. Damit lässt sich das Instrument, wie seine Vorbilder, u.a. auch für Straßenmusik verwenden. Alternativ lässt sich der Sound über einen Stereo-/Kopfhörerausgang abnehmen.
Zum Lieferumfang gehören ein Ständer, über den der Akku des Instrumentes auch geladen wird sowie ein Transport-Bag.

Lumen Handpan slant

Lumen Handpan gibt es in den zwei Farbversionen Ocean Deep und Midnight. Die Instrumente werden momentan noch auf Bestellung gefertigt. Zum Launch gibt es einen Einführungspreis von 1.430,- US-Dollar (10 % Rabatt), zzgl. Versand und Importkosten. Der reguläre Preis wird dann 1.590,- US-Dollar zzgl. Versand und Importkosten betragen.

ANZEIGE
ANZEIGE
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Filterspiel AHU

    Ich finde die analogen schon interessant, waren mir aber immer zu eingeschränkt. Das entfällt hier, der Preis macht das aber eine sehr bewusste Anschaffung.

    • Profilbild
      Aljen AHU

      @Filterspiel Für den Preis des Lumen fangen ernstzunehmende traditionelle Handpan-Macher überhaupt erst an, mit dem Kunden zu reden. Das Teil ist schon sehr günstig im Vergleich zu akustischen Pans – ohne deren Einschränkungen.

  2. Profilbild
    Klangzaun

    Ich spiele u.a. diverse Handpans und Zungentrommeln und hatte das Produkt über Indiegogo unterstützt. Nach über 4 Jahren Wartezeit erhielt ich meine Lumen. Die Samples sind super. Die Hardware ist schlecht. Der eingebaute Speaker klingt furchtbar. Die Gummipads machen so schon laute Geräusche beim spielen. Das Ding-Pad in der Mitte erfordert (trotz sensibler Einstellung der Velocity) enorme Kraft, um einen zu den anderen Pads gleich lauten Klang zu erzeugen. Die Verbindung mit der Software funktionierte, aber das Übertragen von Daten dauert gefühlt eine Ewigkeit. Ich kann jedem Interessenten nur vom Kauf abraten.

    • Profilbild
      ChrisKaa008

      @Klangzaun Danke für die Info. Wie ist das mit den fünf Zonen pro Pad? Ist das wenigstens gut umgesetzt?

      • Profilbild
        Klangzaun

        @ChrisKaa008 Naja, die Tonfelder sind vorhanden und machen auch das, was sie sollen. Allerdings erfordert das exakte Treffen der jeweiligen Zone Übung. Die Achsen für die Zonen ist der Lage des Pads angepasst. Gut gemeint, aber wenig intuitiv zu spielen, da die Zonen bei jedem Pad woanders liegen.

        Kurz: die Zonen sind vorhanden und können gespielt werden, aber man kann das deutlich besser lösen.

    • Profilbild
      Aljen AHU

      @Klangzaun Auf einen akustischen Handpan wartest Du auch recht lange. Vielleicht keine vier Jahre, aber schon bis zu einem Jahr ist keine Seltenheit.

      Das mit den Unterschieden beim Velocity-Ansprechen dürfte eine Sache der Software sein.

      Und dass kleine eingebaute schwingende Stücke Pappe niemals so überirdisch fabelhaft klingen werden wie der akustische Klangkörper eines gut gebauten Handpans, dürfte keine Überraschung sein.

      • Profilbild
        Klangzaun

        @Aljen Naja, die Zeiten haben sich gebessert und momentan bekommt man Handpans in jeder Güte relativ schnell.

        Nein, das Ding ist ein anderes Pad mit einem massivem Gummipropfen. Der sollte ausgetauscht werden durch eine verbesserte Version, die ich aber nie erhalten habe. Andere Besitzer hatte exakt die gleichen Probleme.

        Was den Klang des Lautsprechers angeht, so würde ich niemals das elektronische Plastikteil mit einer echten Handpan vergleichen. Aber dennoch sollte der Lautsprecher, der so oft umdesigned wurde und an dem angeblich so lange geforscht wurde, ordentlich klingen. Klingt er aber nicht. Den hätte man sich sparen sollen. Gespart hat man übrigens am Kopfhörervorverstärker. Es kommt ein sehr leises Signal aus der Buchse. Und verstärkt hat man Ein- und Auschaltimpulse, dafür klingen die Samples ordentlich.

        • Profilbild
          bansheekft

          @Klangzaun Vielen Dank für den direkten Einblick. Dann scheint das wertvollste die sample-Bibliothek zu sein… oder gefällt Dir der Klang auch nicht sonderlich (billger HP-Verstärker möglichst abgezogen)?

    • Profilbild
      teofilo

      @Klangzaun Danke. Für einen nicht-Handpan-Spieler fällt die „Umstellung“ weg😁.
      Die Handpan ist ein sehr interessanter Klangerzeuger. Für „Ungeschickte“ scheint eine elektronische „Lösung“ immer verlockend, aber…😕

      • Profilbild
        Klangzaun

        @teofilo Es gibt ja auch gute elektronische Lösungen. Die kosten dann auch mehr. Wenn Du aber den Handpan Klang und die Haptik suchst, empfehle ich eine gute, echte Handpan zu kaufen.

  3. Profilbild
    D-Joe

    Habe die Handpan eines Bekannten gesampelt, für mich reicht das.
    Meist spiele ich sie über den Microgranny und bin damit zufrieden.

  4. Profilbild
    vssmnn AHU

    ich finde das Thema handpan ziemlich gehypt, und die akustische Instrumente hoffnungslos überteuert.
    wenn es eine Querflöte oder ein Saxophon mit aufwendiger Mechanik wäre, könnte ich es ja verstehen, aber für die Blechschüssel würde ich niemals so viel Geld in die Tonne hauen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X