NAMM NEWS 2017: Dave Smith Instruments REV2

20. Januar 2017

Prophet 08 mit 16 Stimmen

UNd bevor Sie die NEWS lesen – hier gehts bereits zum aktuellen Test – HIER KLICKEN

Dave Smith stellt einen Nachfolger des mehr als 10 Jahre lang produzierte und äußerst erfolgreichen Prophet 08 vor, den Dave Smith Instruments REV2, der als 8-stimmige und 16-stimmige Version erhältlich sein wird.

Grundsätzlich basiert REV2 auf der gleichen Technik wie der Prophet 08. Er verfügt ebenso über zwei DCOs pro Stimme und arbeitet mit Curtis Filtern. Dennoch kann der Dave Smith Instruments REV2 mit einer Reihe von Verbesserungen aufwarten.
In erster Linie fällt natürlich die Verdoppelung der Stimmenanzahl ins Auge. Damit lassen sich im „Bi-Timbral“ Betrieb zwei unabhängige Sounds als Stacks oder Splits besser polyphon spielen.

Die beiden DCOs verfügen über die vier Waveshapes Saw, Triangle, Saw + Triangle und Pulse, zusätzlich ist ein Suboszillator vorhanden. Zu den neuen Funktionen des Dave Smith Instruments REV2 gehört die Waveshape Modulation für die vier Waveforms, die manuell auf einen festen Wert eingestellt oder per LFO bzw. einer anderen Modulationsquelle dynamisch moduliert werden kann.


Das Tiefpassfilter verwendet die gleichen Curtis Chips, die auch im Prophet 08, aber auch in einigen Synthesizern aus den 70er und 80er Jahren zum Einsatz kamen. Es kann mit 12 dB oder 24 dB Flankensteilheit genutzt werden.
Eine Effektsektion beinhaltet Reverb, Standard und BBD Delay Algorithmen, Chorus, Ring Modulation, und Distortion. Im Stack- oder Split-Modus können für jeden Layer unterschiedliche Effekte verwendet werden. Alle Effektparameter lassen sich über die Modulationsmatrix von beliebigen Quellen aus ansteuern.
Die Anzahl der Modulationsslots ist auf acht erhöht worden und es gibt deutlich mehr Modulationsquellen und -ziele.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    wenn das Preis/Leistungsverhältnis stimmt, wovon ich ausgehe, dann hätte Dave alles richtig gemacht.
    Der Prophet08 war ja über Jahre hinweg
    einer der Synthesizer, wo man etwas für sein Geld bekam.

  2. Profilbild
    laubi  

    Und… es ist kein Prophet mehr – der Name soll anscheinend in Zukunft mit Sequential in Verbindung gebracht werden, was marketingtechnisch und historisch gesehen auch ein logischer Schritt wäre…

    • Profilbild
      Viertelnote  AHU

      ich hoffe stark, daß der Name REV2 nur
      den Prototypen bezeichnet, weil Prophet ist nun mal der Name dieser Serie, meiner Meinung nach.
      Spannung pur…es knistert gehörig:)

      • Profilbild
        microbug  

        Offenbar hat man das bei DSI inzwischen auch eingesehen, denn jetzt heißt der Synth „PROPHET REV2“, siehe aktuelle Bilder und DSI Webseite.

  3. Profilbild
    Renton

    Da dachte ich, nach dem OB6, was soll da noch kommen. Der 08 PE Rev 1 hat ein wirklich gutes Preisleistungsverhältnis. Ein paar Features fehlten mir dann aber doch. Und nun Rev 2. Zum Glück hab ich noch gewartet.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    DSI/Sequential: Die Synthese-Spezialisten
    Behringer: Die Billigheimer
    ;)

    • Profilbild
      Obie69  RED

      Meiner Meinung war das strategisch der richtige Schritt von DSI, um angemessen auf die neue Konkurrenz im unteren bzw. mittleren Preissegment zu reagieren. Allerdings ist es leider auch alter Wein in neuen Schläuchen und – wie Dave sagt – mit zahlreichen Kosteneinsparungen verbunden, über die sich der Kunde natürlich freut. Dementsprechend wird der Rev. 2 sehr viele Käufer finden. Die Synthesisten, die weiter dem legendären Signature-Sound eines Prophet 5 nachjagen, werden aber abermals enttäuscht werden. Nur Moog war so mutig und hat mit dem Reissue genau diese Käuferschicht bedient, was sich Dave offensichtlich nicht traut. Das Schlimme ist, dass die meisten jetzt denken, sie bekommen einen 16-stimmigen Analog-Synthesizer mit FX-Section, Split und Layer für zweidrittel des Preises eines nur sechsstimmigen P6 oder OB6. Die Rechnung (u. a. mit DCO statt VCO) wird nicht aufgehen. Die Sounds bei Soundcloud sind gut, aber es ist nicht das, wonach sehr viele hier weiterhin suchen.

      Die Entwicklung mit DM12, System 8 und jetzt Rev.2 geht leider dahin, dass der Markt nach möglichst günstig mit vielen Features überladenen Synths giert, die Klangpuristen aber weiterhin den alten Zeiten hinterhertrauern.

      • Profilbild
        laubi  

        Dass der REV2 keine Schnäppchen-Version des Prophet-6 ist, dürfte doch wohl klar sein. Auch namentlich sind die beiden nun klar voneinander getrennt, damit solche Annahmen gar nicht aufkommen können. Klangpuristen werden demnach nach wie vor zum Prophet-6 greifen, den REV2 sehe ich eher als Arbeitstier für die Bühne, wo Split/Layer-Möglichkeiten (und demnach eine 5-Oktaven Tastatur) nötig sind.

        • Profilbild
          Viertelnote  AHU

          Das unterschreibe ich so. Ich denke da ähnlich. Gerade der Bereich um die 1.5k
          sollte mit bedient werden.
          Wenn Dave jetzt noch einen Nachfolger
          des Mopho und des Tetra nachschiebt, haben wir eine ordentliche Pallette.
          Klanglich muss man das Curtisfilter mögen, das ist klar. Aber der etwas ruppige und sehr direkte Klangcharakter wirkt sich gut auf seichte Klangerzeuger aus.

    • Profilbild
      thomascolumbo

      GENAU! Wen interessiert nun noch ernsthaft der monatelang angekündigte und grundlos gehypte DM12 ? Kommt der überhaupt vor dem REV2 in die Läden ? Ich glaub´s nicht, wer zu spät kommt, den bestraft…..

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Immer dieses Behringer Bashing kotzt mich an. 999€ für 12 Stimmen und 1999€ für 16 Stimmen. Da stimmt doch was nicht? Nee stimmt eben doch. Und Behringer hat echt Gas gegeben, während dessen der Dave immer noch nicht begriffen hat dass seine Zeit als einziger Hersteller von polyphone Synthesizer endgültig vorbei ist. Kongurrenz belebt das Geschäft und ja es sind beide 2 paar Stiefel. Ist doch klasse. Multikulti mal einfach ganz eindeutig positiv.

        • Profilbild
          thomascolumbo

          Es steht immer noch kein Behringer Synth in den Läden, 12 Stimmen hat er zwar, aber mit einem amputierten 2.VCO (mE ABSURD) Haptik in der Qualität eines Billig Midicontrollers, Billig Display, viel zu wenig Regler, da ist selbst der neue „kleine“ Prophet ein MUSTHAVE mit „nur“ 8 Stimmen aber vollwertiger Synth Struktur und Edel Haptik.Und ich glaube der legendäre Dave ist souverän genug, dass er Konkurrenz gerne begrüßt. Wieviel erfolgreiche Synths hat er nochmal in seiner 1. und jetzt 2. Karriere ausgebracht ? Ich glaube, Dave muss hier nichts begreifen. Und Behringer hat neben der mangelhaften Syntharchitektur offenbar auch Design Probleme, warum zB kein auch preiswertes OLED Display, statt dieses unmöglich aussehende Steinzeit LCD ? Diese Kleinigkeit sagt schon einiges aus.

          Aber dieses Diskussion ist ohnehin polarisiert, die die wollen, sollen einfach das Teil für 1190 € kaufen, in der aktuellen Marksituation hat Dave Smith sehr schnell, denn noch bevor der DM12 verfügbar ist, gezeigt, dass der Behringer KEIN Schnäppchen ist, mir wär die 1190 € jetzt ehrlich zuviel.

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            also ist das smd von dsi besser als das von uli, kommt ja aus dem gleichen land..lol..
            sind dh junos polysix und co auch schrott.. müssten ja nach deiner argumentation.. sind ja auch unvollständig…
            schon mal von weniger ist mehr gehört…
            was zählt ist musikalität/harmonie.. und da gibt es halt besseres als cem, da helfen auch nicht 1000 funktionen darüber hinweg, die dsi eigenkreationen lasse ich mal aussen vor.. wenn es die option ssm geben würde.. was währe wohl eine wahl.. ;)
            oled… sind halt nicht soo langzeitbeständig… lcd ist nach wie vor zuverlässiger. das mag bei alle 5 jahre neu tv,s egal sein.. aber nicht bei synths.. ausser du kickst die auch nach 5 jahren

    • Profilbild
      Moogfeld  

      Hallo Kyotonic, mal ehrlich, die Anmerkung:
      „DSI/Sequential: Die Synthese-Spezialisten
      Behringer: Die Billigheimer“
      kann man so doch auf gar keinen Fall stehen lassen! In Anbetracht aller Anstrengungen der Fa. Behringer (namentlich auch Uli Behringer), die als Newcomer auf dem Gebiet des Synthesizerbaus ein derart Top Erstlingswerk wie den DM12 hingelegt hat, finde ich diese Aussage unangemessen und auch ziemlich polarisierend.
      Der DM12 ist ein super Teil und gar nicht billig gebaut, sondern überraschend wertig und wird nun aufgrund des Vorhandenseins eines REV2 auch definitiv nicht weniger wertiger bzw. schlechter. Der REV2 ist sicherlich ebenso eine super Kiste und Dave erfüllt damit auch alle bisher noch offenen Wünsche, die der P8 nicht bieten konnte — wirklich auch sehr cool. Beide liegen jedoch klanglich auseinander, ergänzen sich eher, als dass sie gegenseitig um die Käuferschaft buhlen müssten. UND: BEIDE PRODUKTE HABEN IHRE BERECHTIGUNG! Ich denke alle Analog Fans können momentan einfach nur glücklich sein über das mittlerweile wieder bezahlbare Angebot an analogen Polysynths. Schwarz gegen weiß, links gegen rechts, oben gegen unten, Äpfel gegen Birnen, das ist doch alles nur Tinnef, mich freut die Vielfalt!
      Und wenn später mal beide in meinem Studio rumpurzeln, habe ich auch kein Problem!

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Uli Behringer verkauft uns den DM12 als den großen Wurf und dann hat der noch nicht einmal zwei vollwertige Oszillatoren mit Sägezähnen an Board. Das ist ein superminus Feature. Mit dem REV2 kann ich nun 4 Oszis mit 2 Suboszis im Performance Modus mit 8 Stimmen abfeuern. Es fehlt nur noch ein Hipass-Filter und ein Ribbon zum Yamaha CS-80. :) Wenn der Sound immer noch so schön kräftig wie beim Prophet 08 ist, dann wird das einer der besten neuen Polysynths. Ich persönlich tippe aber er wird etwas leiser und dünner klingen. Die Demosounds bei Soundcloud sind mies aufgenommen und lassen leider kein richtiges Urteil zu. Irgendwie meine ich da auch noch Probleme bei der dynamischen Stimmenzuweisung zu hören. Das kann aber noch gefixt werden. Die erste Serie würde ich sowieso nicht kaufen, einen günstigen Prophet 08 hingegen schon!
        https://www.youtube.com/watch?v=xuymTuZS1Zc

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          was nützen all die oscis, wenn das filter von cem kommt, juno ähnliche klänge, werden im immer verwehrt bleiben.
          und ob er das 50% pwm problem der vorgänger gelöst hat, wird sich noch herausstellen.

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              wie kommst du zu dieser aussage, hast du einen juno 60 / 106/mks7.. und dazu einen deepmind12.. für echte vergleiche ?

        • Profilbild
          Moogfeld  

          Hallo Kyotonic,
          das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen.
          Der DM12 ist ganz klar als Reinkarnation der Juno 6/60/106 er Serie zu sehen, die allesamt bekannterweise ebenso nur einen DCO mit Sägezahn und Rechteckwelle (+Suboszi) im Bauch hatten und sich trotzdem zu einer Art „State of the Art Klangkult“ etablieren konnten. Aus diesem Spektrum gesehen, bietet der DM12 in jeder Hinsicht etwas mehr und an manchen Ecken auch sehr viel mehr als die „Urahnen“, ein Juno für das 21. Jahrhundert eben. Und wenn ich mir (selbst Juno Besitzer) die Klangbeispiele anhöre, macht der DM12 einen unglaublich guten Eindruck: sahnig, butterweich, lebendig, Weite und Tiefe, und gar nicht statisch wie so manch andere (zu cleane) Analogneuerscheinungen — und ich meine: mit deutlich erkennbarem Juno Klangcharakter! So war er gedacht und so muss man ihn sehen. Er will uns sagen: „Ich bin kein ICHKANNALLESSYNTH aber was ich kann fetzt!“. Dazu noch die wertige Materialauswahl und die offensichtlich gute Tastatur, als Paket für lappige 1200€. Ehrlich, ich verstehe eure Kritik daran und grundsätzlich die Quervergleiche zum (auch schönen aber teureren) REV2 nicht.
          Folgendes noch: der REV2 ist sicherlich eine Art Reaktion seitens DSI auf den DM12. Umkehrschluß: ohne den DM12 hätte es den REV2 mit all seinen Features wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt und in dieser Form nicht gegeben!

  5. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    DM12 und P-08/Rev 2 klingen ziemlich unterschiedlich; mir gefällt eben der junoeske DM12 besser als die eher harte Variante der Curtis-Synthies (zumindest bei Polyphonen). Ist doch schön, dass es solch eine Auswahl gibt…

  6. Profilbild
    arnimhandschlag  

    Prinzipiell ne gute Sache wobei sie ihn dann auch gleich multitimbral hätten machen können. Die Kritik mit dem prophet 5 Sound verstehe ich nicht. Wer den will kauft sich nen alten oder halt den arturia Plugin. Würde ja auch keiner verlangen dass vw den Golf 1 nochmal auflegt mit der Technik von damals und wenn sie es tun würden hätte der neue nicht den alten Flair. So ist das bei Vintage. Nah dran ist der 08er und auch ein Instrument zu dem man eine Beziehung aufbaut. Optisch gefällt mir der alte besser. Fett wären schnellere lfos noch gewesen. Der behringer ist halt eher ein Roland.

  7. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Pro Jahr ein paar Stimmen mehr und ein wenig neues Design. Zum Schluss sind es in 5 Jahren 10 verschiedene Synthesizer und keiner kennt mehr die Unterschiede. Aber das Geschäftsmodell sieht man inzwischen bei anderen, auch nicht musikalischen Produkten. Dennoch: würde ich mir einen analogen Polysynth kaufen, wären die aktuellen DSI Produkte in der engeren Wahl. Preis/Leistung ist meiner Ansicht nach vertretbar. Jede „Tischhupe“ = Microsynthesizer aka Korg Monotrons sind umgerechnet teurer!

  8. Profilbild
    Tyrell  RED 11

    Ich bin ein absoluter Fan von den DSI-Teilen mit Curtis Chips. Habe einen Evolver und lange Zeit hatte ich auch einen Tetra. Mir persönlich liegt der Sound deutlich mehr als der der neuen DSI Generation die diskret aufgebaut sind. REV2 scheint also genau mein Ding zu werden, obwohl natürlich jetzt die preis für dne Pro8 in den Keller gehen werden – also auch sehr spannend.

    • Profilbild
      arnimhandschlag  

      Geht mir auch so was den Sound betrifft. Ich glaube aber nicht dass die Preise für den p08 in den Keller gehen. Der wird in der orginalversion mmn der Juno des Jahres 2025 sein

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Ihr glaubt wirklich das geht immer so weiter? Den DX7 konnte nach wenigen Jahren keiner mehr ertragen. Also 2025 kommt da schon mal hin.

  9. Profilbild
    lectrolurch

    Tja, auf meinen voll Multitimbralen 12 bzw 16 stimmigen analog Synth kann ich wohl noch lange warten….

    • Profilbild
      laubi  

      Das wäre was gewesen – ganz im Sinne des nordleads, 4 x 4 Stimmen mit dezidierten Ausgängen – das würde einen neuen Standard bei polyphonen Analogsynths definieren… und dann wärs auch im Studio ein richtiges workhorse – was nicht ist kann ja noch werden, vielleicht in 10 Jahren mit REV3..? ;)

  10. Profilbild
    steme  

    (Teil1)
    Ich werfe hier auch mal meine ganz persönliche Meinung rein:
    Ich bin großer DSI/Sequential Fan (spiele seit vielen Jahren mit grosser Freude Prophet VS und Poly Evolver PEK), aber muss ganz ehrlich sagen, ich war jetzt doch eher enttäuscht von der REV2 Ankündigung. (Ok jetzt kommt sicher massig schelte…)
    Hat Dave Smith in den letzten 4 Jahren doch immer im Januar einen Super-Hammer nach dem anderen rausgehauen (Prophet12, PRO2, Sequential (!) Prophet-6, OB-6) und dabei die Konkurrenz immer blasser werden lassen. Denn von allen anderen kam da echt nix vergleichbares (was ich zudem erstaunlich finde). In allen Interviews hat er immer beteuert wie sehr er doch in die Zukunft schaut und nicht an alten Sachen interessiert sei. Wir sahen zwar eine Teil-Wiederbelebung des Prophet VS im Evolver, aber seit der EVO im Ruhestand ist (nur was die Herstellung betrifft – ganz sicher nicht die Nutzung!) war’s das auch. Na gut der Prophet-6 blickt in Bezug auf Design und Konzept schon auch zurück auf den Prophet-5, ist aber doch was Technik und Features betrifft, ein ganz großer Schritt nach vorne.

  11. Profilbild
    steme  

    (Teil2)
    Ich hatte mich nun eigentlich auf einen multitimbralen Super Sequential mit 76 Tasten, zig Filtern und gemischten Oszillatoren gefreut. Vielleicht sogar mit etwas Oberheim Genen reingemischt. Das wär’s doch mal gewesen. Oder mal ein bisschen Jupiter und Moog zur Würze rein. Mit dem REV2 frischt er nur den Prophet-08 ein wenig auf – für mich zu wenig.
    Übrigens: den Vergleich mit Behringers DM12 verstehe ich auch nicht. Das ist in Bezug auf Konzept, Design, Features, Preis und daher Markt ein anderes Instrument. Wir haben damals auch nicht die Junos mit dem Prophet 600 direkt verglichen oder einen MS-20 mit einem Minimoog (ja, so alt bin ich schon… ;-) )
    Ich denke mal, der REV2 wird die Konkurrenz dieses mal beruhigt schlafen lassen.

    • Profilbild
      8 Bit Fighter  

      Hi sterne,
      was meinst du mit gemischten Oszillatoren? In Prophet 8 gibt es doch Triangle-Saw Misch-Wellenform. V2 ist nicht einfach ein wenig Auffrischung. Mit dem Waveshaper kannst du jetzt den Charakter jeder Wellenform modulieren.Ein Sub Osc. ist ebenfalls an board. Osc. Feedback von Mopho wurde anscheinend auch übernommen. Damit kannst du den Charakter des Filters stark verändern. Noten Sequencer und Effekte sind ebenfalls dazu gekommen. Mit diesen neuen Möglichkeiten werden neue Türen für aufregende und organische Klanglandschaften geöffnet, die mit DM 12 nicht möglich sind.

      • Profilbild
        steme  

        Ja, das mit dem Wellenform Poti ist nett, aber trotzdem noch recht eingeschraenkt wenn man an komplexere Obertonstrukturen denkt. Interessanter wird es, wenn man Digitale Wellenformen ala Prophet VS, Evolver oder PRO 2 hat und dann noch Analoge VCOs dazu.

  12. Profilbild
    JustForUs01

    Ich warte schon sehnsüchrig nach einen ausführlichen Test von euch. Das Ding scheint ja gut anzukommen, denn hier ist er überall ausverkauft!

  13. Profilbild
    temp303

    Ich finde die Aktivität die hinter DSI steckt ja beachtend. Mittlerweile komme ich aber mit den zich versch. Synths die DSI auf dem Markt klotzt nicht mehr hinterher. Ich bin ein großer Prophet 5 Fan, wollte nun meinen DSI Evolver + Mopho Keyboard verkaufen um mir einen großen Wunsch, den Prophet 6 zu erfüllen. Nun kommt dieser Rev2 auf dem Markt mit utopischen 16 Stimmen und frage mich, ob sich der Kauf für den Prophet 6 überhaupt lohnt, da dieser für mich nicht verständlich knapp 1000 EUR teurer ist und nur 6 Stimmen liefert. Wer soll da noch durchblicken ?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.