width=

NAMM News 2018: Pioneer DJM-REC, Recording-App

23. Januar 2018

Vom Mixer direkt in die App...

…und weiter geht es mit Pioneer DJ. Nach Controller, Licht-Steuerung und DMX-Interface und einem Lyric Plus Pack für Rekordbox folgt die nächste News, Pioneer DJM-REC heißt die neue App, die schnelles Recording von Sets ermöglichen soll.

Die ganze Geschichte ist eigentlich sehr einfach. Das Smartphone wird samt App zum Recorder und der Mixer spielt einfach das Master-Signal per USB-Kabel zum Smartphone aus.

Damit spart man sich nicht nur das Aufnahmegerät, sondern auch das manchmal zugegeben nicht ganz einfacher Verkabeln an den Rec-Out im laufenden Betrieb. Da die USB-Buchsen der kompatiblen Mixer an den Oberseiten sitzen, ist ein schneller und gefahrloser Zugriff hier möglich.

Pioneer DJM-REC

Pioneer DJM-REC – die App zum schnellen Recording

Die App erlaubt das Einpegeln des Eingangssignals wie auch später die Soundbearbeitung. So scheint es in der App einen Loudness-Slider zu geben, der unter anderem für eine Bass-Anhebung sorgen soll.
Auch scheint ein Zugriff von der App auf den Peak-Limiter des DJM-Mixers zu geben. Ich hoffe, dass das nicht der Fall ist, dass es ein Fehler in der Produktbeschreibung ist oder es sich nur auf einen Peak-Limiter am Rec-Out bezieht (den es eigentlich nicht geben dürfte). Wenn jeder DJ nun per App auf den Peak-Limiter am Mixer für den Master-Out zugreifen kann, dann gute Nacht.

Interessant ist, dass anhand von Fader-Positionen der Mixer Informationen an die App weitergibt, die wiederum in der Aufnahme automatisch Track-Marker setzt. Über diese Track-Marker kann später eine Tracklist erstellt werden. Der genaue Sinn erschließt sich zum Teil erst, wenn man sieht, dass aus der App direkt heraus zu Netzwerken wie Facebook Live, Youtube, Periscope oder Instagram gestreamt werden kann. Die Tracks allerdings müssen wohl noch per Hand benannt werden. Eigentlich wäre das logische Ziel Mixer und CDJs in einem Netzwerk zu haben, so dass vom Mixer ausgehend in die App auch direkt die Track-Informationen vom Player eingespielt werden, die dann wiederum in Echtzeit im Stream zur Verfügung stehen. Sicherlich wird daran schon gearbeitet.

Kleines Zusatzfeature: Aufgenommener Sound kann aus der App zurück zum Mixer gespielt werden, wenn man die Send/Return-Funktion der App nutzt.

So wie es aussieht klappt das für viele aktuelle iPhones wie 5, 6, 7, 8 X inklusive der jeweiligen Plus oder S Varianten. Ebenso für viele iPads wie Mini 2, 3 und 4, Air und Air 2 so wie die 9,7, 10,5 und 12,9 Zoll Pro Modelle. iOS 8 oder neuer wird benötigt. Aufgenommen wird in WAV (44,1 oder 48 kHz / 24 bit) oder AAC (64, 128, 192, 256 oder 320 kbit/s).

Kosten wird die App 10,99 € und sie ist bereits erhältlich. Aktuell gibt es noch eine 30-Tage Testversion.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.