width=

NAMM News 2019: Korg Kross Special Edition, Synthesizer Workstation

17. Januar 2019

Neon-Farben erleuchten den Kross

korg kross special edition

Nachdem Korg in den vergangenen Tagen bereits eine limtierte Version des Kronos und eine erweiterte Version des Krome vorgestellt hat, erreichte uns gerade die Meldung, dass es den Einsteiger-Synthesizer Korg Kross ab März in vier verschiedenen Neonfarben geben wird. Die Special-Edition des 61-Tasten-Modells wird es dann in den Neon-Farbvarianten Grün, Orange, Rot und Blau geben. Mit diesen neuen Farben werden die Korg Kross 61-Modelle mehr denn je alle Blicke auf sich ziehen.

korg kross special edition

Doch nicht nur optisch hat Korg seinen Korg Kross Special Edition überarbeitet, auch technisch bieten die vier neuen Varianten Verbesserungen. Die Sonderedition ist mit einem zusätzlichen PCM-Speicher ausgestattet, der hochwertige Piano-, E-Piano-, Synth- und Drumsounds bietet, die speziell auf die Anforderungen von EDM-Produzenten zugeschnitten sind.

Ansonsten gleichen die technischen Features dem des Kross Standardmodells und bieten somit einen großen Umfang an nützlichen Funktionen wie einen polyphonen Arpeggiator, einen 16-Spur-Sequencer, ein klar leserliches LC-Display und eine komfortable Effektsektion, um hier nur einige Highlights zu nennen.

korg kross special edition

Korg Kross Special Edition – Features

– Neonfarben: grün, orange, blau und rot
– erweiterter PCM-Speicher (Neue Piano-, E-Piano-, Synth (EDM)- und Drumsounds)
– Polyphoner Arpeggiator
– Zuschaltbarer Drum Track
– Audio Recorder / Player
– USB-Audio- / MIDI-Interface
– 120-stimmige Polyphonie
– Komfortable Effektsektion
– LC-Display
– Vocoder
– SD-Karten-Schacht

Einen ausführlichen Test zum Korg Kross findet ihr im Übrigen hier. Der unverbindliche Verkaufspreis liegt bei 799,- Euro, erhältlich sind die vier Varianten des Special-Edition ab März.

Preis

  • 799,- Euro (UVP)
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Haha, war auch mein erster Gedanke. Das helle Blau vor allem. Irgendwie auch zu wenig Neon, fast schon cremig-Neon oder so.

  1. Profilbild
    filterfunk  

    Yeah, sehr cool!
    Ich bin entschieden für eine buntere Synthesizer Gesellschaft!
    Beim Anblick meines Montage schläft mir ob seiner Farbgestaltung fast regelmäßig das Gesicht ein….

    • Profilbild
      Ashatur  AHU

      Also beim Kronos finde ich das Special Design sehr gelungen und wirkt auch recht Edel aber hier sind das eher Farben die ich im Kinderzimmer meiner Kinder finde :-D Ich zb finde das Blau von Dave Smith ( Evolver) und Novation
      ( Nova ) sehr schön. Mit der Aussage das moderne Synthesizer mehr Farbe vertragen könnten gebe ich Dir recht selbst Waldorf war mal bunter. ;-)

    • Profilbild
      TimeActor  AHU

      Da sieht man wie unterschiedlich (das ist gut so!) die Meinungen auseinander gehen. Mich lenkt sowas nur von der Komposition ab. Die (Klang)Farben bringe ich dann mit den Sounds ;-)

  2. Profilbild
    TimeActor  AHU

    Erinnert mich an die vergangenen Apple iMac G3 Modelle mit ihren bunten Gehäusen. Ihr könnt mich gern schlagen aber da bin ich klassisch (andere würden altmodisch dazu sagen) eingestellt. Auch bei den Eurorack Moduln will mir dieses bunte Zeugs nicht gefallen – dazu noch verschieden farbige Kabel und der Überblick geht mir komplett verloren (auf schwarz oder silber geht das allerdings in Ordnung). Diese Korgs lösen bei mir Kindheitserinnerung ala Bontempi aus und irgendwie will sich mir beim Anblick der Geräte kein ernsthaftes Musikinstrument präsentieren – ist aber halt nur meine Ansicht und darf jeder sehr gerne anders sehen ;-)

    • Profilbild
      kakagoo

      Ich schlag Dich nicht – bin da auch „klassisch“ – (Hatte aber selber lange Zeit bunte Apple iMacs) – und, ich sehe das auch so, ein „schwarz (aka MOOG) oder silber ist m.E. optimal.
      Liegt aber vll auch an meinem Alter ;-)
      Liebe Grüße aus Schnakenbek!

      • Profilbild
        TimeActor  AHU

        Na da bin ich ja beruhigt :-)
        Dein T-Shirt gibt etwas Aufschluss für die Traditionelle Sichtweise…
        Bin da auch optisch auf der Moog, ARP etc. Ebene zu Hause. Auch der damals neu erschienene Waldorf Q in gelb konnte mich nicht für sich gewinnen.
        Die vielfältigen Farben meiner DAW zusammen mit meinem nur noch als Monitor nutzbaren 50″ Philips LCD TV (Brillenloses Arbeiten ist toll wenn man das immer so gemacht hat) reichen mir da völlig und sind mir natürlich da auch wichtig.

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        Mach Dir keine Sorgen, das liegt nicht unbedingt am Alter. Im besten Falle wird man im Alter eher offen für Dinge, weil man eine Entwicklung durchgeht, die nie endet. Plötzlich hört man Musik die man zuvor nie verstand o.ä. Warum dann auch nicht mit Farben. Vielleicht sollten die Teile wenn dann komplett Neon sein, dann wäre es wirklich Cyber-Funky-Trash XD
        …aber ohne Sonnenbrille sollte man dann auch nicht das Studio betreten.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.