width=

News: Reon Driftbox SIII – neue Runde für den raren Analogsynthesizer

22. Oktober 2019

Sound und Delay mit Joystick steuern

In einem YouTube-Video wird die neue Reon Driftbox SIII gezeigt. Die Sache hat nur eine Haken: Wo kann man die Synthesizer des Entwicklers Shin Arakawa bekommen?

Reon Driftbox SIII - Quelle: YT-Video

Reon Driftbox SIII – Quelle: YT-Video

Die Reon Driftboxen genießen aufgrund ihres satten Sounds einen guten Ruf. Doch leider ist deren Verfügbarkeit und Vertrieb ein kleines Mysterium. Nach Eigenvertrieb, kurzem Intermezzo bei Roland, exklusivem Vertrieb bei Schneiders Laden und anderen Zwischenstationen ist man nun bei Korg gelandet – jedoch nur in der Vertriebspartnerunterabteilung von Korg-UK. Bei anderen Divisions ist Reon (noch) nicht gelistet. Man muss also abwarten, ob sich da mehr tun wird oder weiter auf Insider-Plattformen suchen, wenn man an einer Driftbox interessiert ist.

Die Driftbox SIII ist eine neue, deutlich überarbeitete Version des S-Modells. Dieser monophone Synthesizer besitzt zwei VCOs, die über Sync und FM miteinander interagieren können und auf verschiedene Waves und Noise umgestellt werden können. Sein Tiefpassfilter darf man durchaus als charaktervoll bezeichnen. Gegenüber der früheren Version sind ein LFO und ein Delay hinzugekommen.
Eine Besonderheit ist der integrierte Joystick, dessen X- und Y-Achsen wahlweise auf VCO (Pitch), VCF (Cutoff) und die beiden Delay-Parameter Feedback und Time geschaltet werden können.
Wie im Demovideo zu hören ist, klingt die Driftbox SIII kraftvoll und bei Bedarf auch aggressiv. Mit der Steuerung über den Joystick lassen sich intuitive Effekte erzielen.
Die Ansteuerung erfolgt über CV/Gate-Signale. Alternativ kann die Driftbox mit geöffnetem Gate auch als Dronesynth verwendet werden.

Beim britischen Korg-Vetrieb ist das Modell noch nicht gelistet, so dass es noch keine Angaben zu Preis und Lieferdatum gibt.

Die alte Version der Reon Driftbox S

Die alte Version der Reon Driftbox S

Forum
  1. Profilbild
    WOK  

    399£ sind ja auch nicht gerade ein Schnäppchen.

    Weiß jemand, wo man diesen Minijoystick als Bauteil bekommt (für eigene Projekte)?

  2. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Die blaue Driftbox R hatte noch einen DIN-MIDI-In und einen VCO1-CV-Out. Außerdem bot sie noch eine Hüllkurve, die mir bei der Neuen fehlt. Leider gibt es wohl noch keine Bilder von der Rückseite der SIII-Version; mit den richtigen Anschlüssen könnte man dann eine externe Hüllkurve nutzen.
    Die Driftbox S wird wohl meist Drones und SFX liefern, während die R auch für Perkussives gut ist…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.