Test: PAISTE Formula 602 Modern Essentials, Beckensatz

3. November 2013

Best of both worlds

Manchmal habe ich wirklich Mitleid mit den DHL-Boten, die mir meine Päckchen die Treppe raufschleppen. Dieses Mal waren es 22 kg feine Bronze vom deutschen Paiste-Vertrieb GEWA, die er mir kopfschüttelnd vor die Füße stellte.

20 Crash

— 20″ Crash —

 

Die Formula 602 Serie wurde von Paiste 1959 auf den Markt gebracht und war Paistes Top-Serie bis zur zwischenzeitlichen Einstellung der Produktion der Serie 1989. Im Jahre 2011 wurde sie mit einer begrenzten Anzahl von Modellen wieder neu aufgelegt und erfreute sich sogleich großer Beliebtheit, passte sie doch perfekt in den heutigen Vintage-Trend. Anfang 2012 konnte man Vinnie Colaiuta als Endorser gewinnen und machte sich kurze Zeit später gemeinsam daran, die Formula 602 Serie zu erweitern. Laut Vinnie und Paiste ging es beim Entwickeln der Modelle darum, das Klangspektrum der alten 602-Serie zu erweitern und mit den eher dunklen, jazzigen und erdigen Sounds der PAISTE TRADITIONAL-Serie zu verbinden. Herausgekommen sind die PAISTE FORMULA 602 MODERN ESSENTIALS. Zum Glück hat man bei Paiste nicht auch noch den einzelnen Becken absurd lange Modellbezeichnungen verpasst, sondern sich vornehm zurückgehalten: HiHat, Ride, Crash, China, Splash – das war’s.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.