Fazit

Der Pioneer XDJ-RX ist die kompakte Kleinversion von zwei CDJ-Playern und einem Pioneer DJM-Mixer für Zuhause oder den kleinen Gig irgendwo, wo kein Setup vorhanden ist. Letzteres könnte man sagen, wird aufgrund Größe und Gewicht ein wenig umständlich, aber auch hier wurden derweil Mittel und Wege gefunden und schweres Tragen schreckt niemanden mehr ab.

Dabei bietet der RX im Großen und Ganzen die Funktionen, die ein klassisches Club-Setup dem DJ bietet und bindet dabei natürlich die hauseigene Software rekordbox mit ein. Eingebunden können aber auch externe Zuspieler auf Line- oder Phono-Pegel und auch als MIDI-Controller kann man den XDJ-RX nutzen.

Die Größe ist dabei nur ein Punkt, der Einschnitte in Sachen Handling vor allem notwendig macht. Auch der Preis bietet nicht den Rajmen, mit dem XDJ-RX ein komplett adäquates CDJ-DJM-CDJ Setup in einem Gerät zu bieten. So unterscheidet sich das Jog-Wheel im Design wie auch im Handling. Ich selbst hätte hier gerne einen 1:1 Nachbau eines CDJ-Jog-Wheels gesehen, ein paar Zentimeter kleiner halt.

Preislich macht sich der Pioneer XDJ-RX mit 1499,- Euro bemerkbar – wie genannt also ein Preis, für den man nicht einen CDJ-2000 Nexus bekommen würde. Dass hier an einigen Punkten gespart werden muss, ist klar.

Zusatzfunktionen wie die Performance-Buttons für Loops, Loop-Slice oder Hot Cues sind dabei ein Plus im Bereich Spaßfaktor und das direkte Recording auf einem USB-Stick eine wirklich praktische Sache.

Qualitativ gibt es nichts zu bemängeln. Alles ist in klassischer Pioneer-Qualität verbaut, nichts fällt negativ auf. Allein die genannten Performance-Buttons hätte ich lieber gummiert statt aus Kunststoff gesehen.

Alles in allem jedoch das, was ich erwartet habe: Der XDJ-RX ist ein wirklich gutes Ersatz-Setup für daheim und für den schmaleren Geldbeutel und kommt dabei mit nur wenigen spürbaren Unterschieden zum CDJ und DJM aus.

Plus

  • solide Qualität
  • direktes Recording auf USB-Medien möglich
  • gute kompakte Übersicht im vollfarbigen Display
  • als standalone Mixer sowie als MIDI-Controller nutzbar
  • intuitives Arbeiten möglich, größtenteils ähnlich der CDJ- und DJM-Produkte

Minus

  • keine Einstellung der Jog-Wheel-Sensibilität möglich
  • Jog-Wheel-Plate im Vinyl-Modus sehr sensibel
  • MIDI-Mapping und Funktionsumfang zu gering – keine Unterstützung des Displays
  • spielt keine .wav oder .aiff-Formate bei eine iOS-Version von rekordbox

Preis

  • Ladenpreis: 1499,- Euro
Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.