Preview: Behringer Neutron, Paraphonic Synthesizer

8. April 2018

Erste Preview und Videos

Nachdem inzwischen feststeht, dass der Behringer Neutron ganz offensichtlich die Entwicklungsphase hinter sich hat und die Auslieferung dieses Jahr sicher stattfinden wird, haben wir im Netz mit Tom Wies von Synthanatomie einen Beta-User des Behringer Neutrons gefunden, der den Behringer Neutron bereits im Studio stehen hat und kräftig ausprobiert.

Zum einen hat Tom bereits einige spannende Videos zum Behringer Neutron produziert, zum anderen haben wir uns ausführlich mit ihm unterhalten und den Stand der Dinge abgefragt.

Peter:
Arbeiten wir uns doch mal von außen nach innen vor. Wie ist denn der Behringer Neutron verarbeitet?

Tom:
An der Verarbeitung ist nichts zu kritisieren. Was Herr Behringer für einen Kampfpreis von 350 Euro bietet, ist schon spitze. Die Knobs sind schön, fühlen sich gut an und wirken nicht billig.  Das Gehäuse ist wertig gebaut und relativ leicht.  Wie schon gesagt, bei einem Preispunkt von 350 Euro ist hier schwer was auszusetzen.

Peter:
Du hattest ja inzwischen ausführlich Gelegenheit, den Neutron zu testen und hast dazu auch einige Videos produziert. Was ist dein klanglicher Eindruck vom Neutron?

Tom:
Mit dem Behringer Neutron sind klassische, fette, analoge Bass-/Lead-Sounds möglich. Da er auf einer semimodularen Engine basiert, sind die Möglichkeiten weitaus größer.  Er kann die klassischen Analog-Sounds, aber man kann auch deutlich über Bekanntes hinausgehen. Der Neutron ist sicher prädestiniert für experimentelle Sounds mit vielen Modulationsmöglichkeiten, zum Beispiel Waveform-Morphing/Blending automatisiert mit einem LFO oder mit dem Sample & Hold. Auch sind Sync-Sounds relativ einfach umsetzbar und mit dem paraphonischen Feature lassen sich auch sehr schöne quasi Poly-Sounds designen.

 

Peter:
Gab es irgendwelche Punkte, die dir weniger gefallen haben?

Tom:
Oh ja, das Design der Patchbay ist leider etwas daneben geraden – meine Meinung. Leider treffe ich oft die falsche Buchse, da man relativ schnell abgelenkt wird von den roten und schwarzen Farben. Auch gefällt mir nicht, dass die weißen Beschriftungen nicht oberhalb der Buchsen, sondern unterhalb der Buchsen stehen. Das irritiert.
Vom Umfang der Patchbay können sich allerdings andere Hersteller eine Scheibe abschneiden. Es gibt Ausgänge für fast alles (Osc, Filter, Envelopes, LFO usw.).  Dazu bekommt man noch einen Multiplier und zwei SUMs, also zwei Summierer für Signale.  Auch ermöglicht es die Patchbay, die Oszillatoren in einem separaten Eurorack-System getrennt zu benutzen. Eine feine Sache.

Peter:
Hast du schon mal ein vorläufiges Fazit für uns?

Tom:
Für jeden, der mit Euroracks beginnen möchte oder mit Semi-Modularen, für den ist der Behringer Neutron ein klasse Gerät. Ansonsten sehe ich ihn eher als Desktop-Synth mit zusätzlichen Features dank der Patch-Punkte. Leider ist die Beschriftung und das Design der Patchbay gewöhnungsbedürftig. Aber am Ende geht es um den Klang – und der ist sehr gut.

TOMs Videos zum Behringer Neutron:

Wir sind gespannt, ob und wann wir ein Testgerät von Behringer bekommen und reichen hoffentlich in Kürze (hallo Uli ;-) einen Test nach.

Forum
  1. Profilbild
    Kari  

    Endlich mal ein Synthesizer von Behringer, der nicht einfach nur eine Kopie ist (mal abgesehen vom DeepMind). Wenn das Teil die selbe Preislage wie Ulie‘s D ist, wieso nicht? Design find ich auch ganz hübsch, aber schlussendlich entscheiden Spezifikationen und Klang Charakter. Was mir sorgen macht ist das fehlen von Schaltern für modulationsquellen.

    • Profilbild
      amazonaman  AHU

      Genau so läuft das beim Uli, die Leute schreiben son Quatsch vonwegen er könnte nichts eigenes machen und schon taucht er genau mit sowas auf! Er geht auf die Bedürfnisse seiner zukünftigen Kunden aus den verschiedensten Foren ein. So verschraubt er auch die Potis mit der Frontplatte und schon wackelt nichts mehr. Dazu muss man kein Genie sein und es kostet nicht viel mehr. Aber er weiß dass der Kunde diese wackeligen Potis hassen und dieses Problem lässt sich leicht aus der Welt schaffen. Behringer war nicht immer so schlau. Denn ich habe auch genug Mist von ihm hier zuhause rum stehen. Mit seinem x32 und seinen Synthesizern dagegen scheint er es richtig zu machen. Und viele seiner alten Produkte verschwinden zur Zeit und neue Sachen kommen. Das lässt hoffen!

      • Profilbild
        Kari  

        Ich denke das Uli selbst ein großer Synth Nerd ist, ansonsten hätte er sich gar nicht darauf eingelassen Synthesizer zu produzieren und zu vermarkten. Dieses schwarz weiß denken, von wegen Firma X ist immer gut, Firma Y macht alles schlecht, sind meiner Meinung nach, denk-Abkürzungen. Ich persönlich wäre gerne bereit sogar einwenig mehr zu Zahlen, wenn mir garantiert wird das die Arbeiter im Asiatischen Raum mehr als nur denn Mindestlohn bekommen.

  2. Profilbild
    lightman  AHU

    Mensch, toll, daß wir einen neuen analogen Synth kriegen, davon gibts noch viel zuwenig.
    .
    Nunja, erstmal nett, daß der Neutron keine Kopie ist, ansonsten finde ich die Ankündigung eines neuen Analogen nicht sehr aufregend. Der Markt ist voll mit den Dingern, irgendwann muß doch auch mal wieder gut sein.

  3. Profilbild
    amazonaman  AHU

    Warum sollte dieser Hammersynth schon wieder so Billig sein? Glaube ich kaum! Denn er bietet viel mehr als der Model D. Jeder labert davon dass behringer nichts eigenes bauen könnte, dabei ist ein clone viel schwieriger zu bauen als irgend etwas was eben dann irgendwie geil klingt. Die Klänge hier sind echt heftig und gefallen mir sau gut.

  4. Profilbild
    WOK  

    Ich lach‘ mich schlapp (über die „gähn“-Fraktion), wenn bei der Produktvorstellung dann rechts an dem Gerät die Patchbay von einem anderen Teaser-Foto zu sehen ist…   :-)

  5. Profilbild
    Dirk

    brute + rack + neutron für gute 1000 EUR
    gab es sowas schon, ist das langweilig?

  6. Profilbild
    Soundreverend  

    Gerade wenn man denkt „ich hab schon alles“ :) Ich finde den Teaser super interessant und hoffe ich kann mich zurückhalten und sparen bis bis der UB-Xa kommt. Oder was Behringer noch in der Pipe hat. Interessante Zeit das.

  7. Profilbild
    duerian

    Mal schauen wie das Ding klingt. Teaser macht lust auf`s testen.

    Nach dem Kauf und unmittelbaren wiederverkauf des Deepmind 12 sind die Erwartungen aber sehr stark gesunken an die Behringer Kisten. Der DM 12 war für mich eine grosse Entäuschung was Klang und Bedienung anbelangt. Nix für meine zarten Ohren :-)

    Es bleibt auf jeden Fall spannend.

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      Yep!… Patchfeld!.. Haha, Behringer! Zu cool :) Kein Clone, aber wird wahrscheinlich immer noch Leute geben, die alles schlechtreden müssen… Aber mir wurscht, ich find’s geil!

  8. Profilbild
    Mick  

    Da kommt doch keine Patchbay mehr!
    Aber ins Eurorack gehts, sonst wäre MIDI vorne Schwachsinn.
    Ich finde Uli Behringer und sein Team klasse!
    Und ich sehe auch keinen moralischen Unterschied, ob ich jetzt einen Synthesizer von Behringer aus China kaufe, oder Dave Smith aus China kaufe!…selbst die großen Chargen von Moog (Mother-32, Sub-37) waren nicht Made in USA!Behringer gibt es nur an den Kunden weiter, und die anderen zocken uns ab, man schaue mal auf die Preise, obwohl der Dollar zum Euro um fast 20% gefallen ist! Ich sehe die günstigen Behringers, als Alternative zu den lieblosen, lustlosen,langweiligen VST-Krams.Wie geil ist das, seine Legenden als Hardware spielen zu könne!…haptisch zwar nicht eins zu eins, aber Sound-technisch doch sehr nahe am Original. Keine Restauration, kein Warmlaufen, und wenn defekt, eher Kosten-technisch zu verschmerzen.Ich freu`mich!

    • Profilbild
      falconi  RED

      Dave Smith-Produkte werden in Kalifornien hergestellt. Deswegen sind sie auch deutlich teurer.

      Die Behringer „Look-A-Likes“ sind zwar dreist, aber „Clones“ sind sie keineswegs. Ganz andere Hardware, viele abweichende Schaltungsdetails, ganz andere Steuerkonzepte (z.B. LFOs und Hüllkurven in Software beim UB-Xa). Undundund…das alles erfordert schon kreative Entwicklungsarbeit, wenn auch nicht „Erfindergeist“.

      Was Behringer derzeit wirklich weitgehend „clont“, sind Synthesizerchips. Das hat sogar die Witwe von Doug Curtis auf den Plan gerufen. Verhindern kann man das kaum.

      „Einfach“ ist es dennoch nicht, man muss zumindest eine gewisse Menge Geld in die Hand nehmen und dann auch gute, verkaufsfähige Produkte abliefern…

  9. Profilbild
    Emmbot  

    Optisch finde ich den schon ansprechend und der Sound aus der Demo ist nicht von schlechten Eltern.

  10. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Nach dem Foto des „Prototypen“ käme also noch eine 56-fache Patchbay dazu, also deutlich größer als beim Mother-32. Ich schätze ihn somit auf 80HP Breite und er wird sich wohl auch das Desktop-Gehäuse des D teilen. Am Layout stört mich etwas die unauffällige Filter-Sektion im Vergleich zum LFO, dessen Shape-Regler so dominant wirkt wie der VCF-Cutoff des Sub37. Ansonsten bin ich sehr neugierig…

  11. Profilbild
    Wellenstrom  AHU

    Eine Schönheit isser wirklich nicht…. erinnert mich an einen Spiderman Flipper. Die Sache mit der vermutet variablen Flankensteilheit des Filters würde mich aber wirklich interessieren.

    • Profilbild
      amazonaman  AHU

      Schönheit ist ja eigentlich relativ, denn mich erinnert er an den alten Virus und rot ist ohnehin die Farbe der Liebe. Könnte mir vorstellen zum Mini noch eine Rotlichtmilleu von Behringer dazu zu kombinieren. Das Ding sieht super stark aus! Es gibt nun auch seit heute Nacht um halb eins ein neues Teaser Video mit dem riesen Steckfeld, da freuen sich die Modular Bauern wenn es dieses Teil beim großen T zu ernten gibt. Alle anderen Behringer hasser müssen sich mit angeblicher Biokost und unangenehmen Preisen vorlieb nehmen und immer schön gläubig bleiben.

      • Profilbild
        Derel

        Ich bin gespannt ob es das Teil beim großen T geben wird. Gerüchten zu folge haben die Behringer momentan nicht lieb.

        • Profilbild
          Dirk Matten  RED

          So wie ich das verstanden habe, ist Behringer mit der Preisgestaltung der Firma Thomann, die sich am Mark orientiert (und muss), nicht einverstanden.

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hallo Dirk,

            Stand 08:48h konnte ich bei T den DM12 und viele andere Produkte der Music Group entdecken. Das muss man nicht über dramatisieren. Im Lebensmitteleinzelhandel , Drogerie und Parfumerie Business ist das normal, das ausgelistet wird. Da schickt man dann mal seinen Keyaccounter los trinkt einen Kaffee zusammen und gut ist. Am Ende ist immer einer der Vernünftigere.

            • Profilbild
              Dirk Matten  RED

              Ich habe nichts „überdramatisiert, sondern lediglich sachlich dargestellt, dass die Preisgestaltung der Firma Thomann, die sich auf Marktgegebenheiten bezieht, nach eigenen Angaben von Herrn Behringer ein Grund zur Nichtweiterbelieferung bedeutet hat. Mir scheint, dass die Firma Thomann durchaus der Vernünftigere ist, Behringer stellt nun einem anderen Anbieter die Hütte voll.

              • Profilbild
                Kyotonic

                Was heißt das Klartext? Will T teurer verkaufen und B günstiger aber dafür mehr?

              • Profilbild
                TobyB  RED

                Morsche Dirk,

                das überdramatisieren war nicht auf dich bezogen, sonst stünde es so da. :) Ich glaub Behringer würde der fehlende Umsatz bei Thomann mehr weh tun, als andersrum. Ist wie Nestle und Edeka. Wenn Nestle nicht mehr im Regal zu finden ist, Edeka kann das kompensieren. Nestle wiederum tut das echt weh.

                • Profilbild
                  Dirk Matten  RED

                  Die Entscheidung einer Nichtbelieferung ging lt. Herrn Behringer, so wie ich ihn verstanden habe, von ihm aus. Ob das nachteilig für ihn ist, muss er selber sehen bzw. wegstecken. Auf jeden Fall bot ihm das die Möglichkeit, einem anderen Händler die Hütte vollzustellen.
                  Wer unbedingt ein Behringer Gerät haben möchte, kann es sich ja kaufen, wer Wert auf andere Dinge legt, die die zusätzliche Leistung des Händlers betreffen, verzichtet.

                  • Profilbild
                    TobyB  RED

                    Hallo Dirk,

                    ich würde meinen das diese Entscheidung von Herrn B nicht sonderlich clever war. Zumal es für einen Hersteller nich eben einfach ist andere Vertriebswege aufzubauen. Und so empfiehlt man sich als Hersteller nicht unbedingt als verlässlicher Handelspartner.

                    Für mich ist es schon wichtig wo ich kaufe, ich bin nicht der größte Fan von e-Commerce und lege im Zweifelsfall lieber einen höheren Preis hin wenn der Service passt. Zumal ich bei e-Commerce im Garantie und Schadensfall wesentlich mehr Zeit in die Reparatur und Austausch aufwenden muss.

                    • Profilbild
                      Dirk Matten  RED

                      Thomann bietet aus meiner Sicht einen weitaus besseren Servie als die meisten Händler – und das in allen Bereichen. Nicht ohne Grund ist das Musikhaus Thomann so erfolgreich.

                  • Profilbild
                    dilux  AHU

                    ich verstehe blos nicht….verkauft thomann zu billig oder zu teuer? mir sind auch noch nie grössere preisunterschiede zwischen thomann und music store aufgefallen…seltsam, zumal thomann doch bestimmt für 1/3 des umsatzes von behringer in deutschland sorgt?

                    • Profilbild
                      Dirk Matten  RED

                      Vielleicht fragst du bei Herrn Behringer einfach mal persönlich nach, er ist ja als Teilnehmer in diversen Foren und auch auf Facebook vertreten. Ich meine, sogar dazu einmal eine offizielle Einlassung von ihm gelesen zu haben, finde sie aber im Moment nicht.

                    • Profilbild
                      Kyotonic

                      Soso, Ritter Thomann der Gute gegen den Rest der Welt. Gibt es hier alte Wunden? Bonn ist ja quasi der Parkplatz von Köln. ;) Ich finde es ausgesprochen toll das der Music Store häufig günstiger ist und auch Retouren mehr Nachlass bekommen als bei Thomann. Für mich also keine Frage wo ich einkaufe. Mein 0-Coast kam allerdings vom T weil seinerzeit verfügbar und günstig.

  12. Profilbild
    h3rtz  

    Drüben bei Synthtopia wurde die 7×8 Patch-Matrix in der Beschreibung bestätigt. Gibt allerdings kein Bild. Dafür sieht die Montage bei Sequencer.de recht überzeugend aus.

  13. Profilbild
    Thomas Columbo  

    Uli !!!!! Hast Du mein Flehen endlich erhört ? Du kannst doch viel mehr als nur diese Clone K… Ich bin doch ein eigentlich ein Fan von Dir…Ich warte seit einiger Zeit auf einen bzw. den 1. BEHRINGER SYNTH Klassiker (wie er dann im Jahre 2050 beurteilt wird) Vielleicht wird es noch was damit und ich kann´s noch erleben…BITTE!

  14. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Der Klang gefällt mir auch sowie die halbmodulare Technik. Schade das es 100% Racksystem ist und somit ohne Tasten.

  15. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Tatsächlich: 32 Eingänge und 24 Ausgänge. Gut, dass ich mir noch keinen D vorbestellt habe. Bin neugierig, was sonst noch alles kommen wird…

    • Profilbild
      amazonaman  AHU

      Vorgestern kam mein Model D hier an, und den könnt ich ja mit dem roten Teil hier kombinieren, wenn er irgendwann mal erhältlich ist. Also jeden Monat 20€ gespart und dann klappt es auch bis zur Auslieferung. Ich finde das sehr beruhigend. Früher hat man 20€ inne Lebensversicherung gezahlt und die A…..r haben dein Geld an der Börse verzockt da spiele ich lieber an den eigenen Knöpfen.

  16. Profilbild
    TZTH  

    Preis wird interessant. Grundsätzlich gilt natürlich: ist von Behringer – kann nicht gut sein.
    Freu mich auf einen Blindtest wie der „Vergleichstest Eurorack Synthesizer-Module“ von Martin Andersson. Da gibts dann wieder ein böses Erwachen bei der Auflösung.

  17. Profilbild
    Atarkid  AHU

    Das zweite Video hat mich jetzt ganz schön hart getroffen ^^. Oh mann, ich bin so froh mich nicht getäuscht zu haben. Kanns kaum erwarten dass man den Neutron käuflich erwerben kann…

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Klingt wie rare beef, ziemlich englisch gebraten. Faul waren die Jung im Entwicklungscenter mal nicht. Die Synth Zapps und Noise sind schon mal mir. Macht sich in meinem Ohr gut mit Mother 32 und DAFM.

  18. Profilbild
    barkingdog  

    Äh, wo ist der cutoff, nein, das ist der tune, nein, das isser auch nicht, das ist der lfo, scheiße wo ist der cutoff?

  19. Profilbild
    dilux  AHU

    mmh, cem3340, der sh101-vco und dann gleich 2 davon…
    ich glaub, der neutron ist der erste behringer, auf den ich so richtig bock hab; klingt auch richtig gut in den videos.

  20. Profilbild
    johnny bore

    Wenn man das jetzt noch in ein 19″ Rack schrauben könnte, wär ich glücklich. Schade dass die Rack-Einbau-Option in den letzten Jahren etwas aus der Mode kam.

    • Profilbild
      Son of MooG  AHU

      Es gibt ja auch Eurorack-Gehäuse, die man ins 19″-Rack einbauen kann. Ist zwar nicht gerade billig, geht aber prinzipiell.

      • Profilbild
        swellkoerper  AHU 2

        Doch doch, das geht auch billig, wenn man keine Stromversorgung braucht. Gibts bei Reichelt & Co für 50€ (suche nach „Baugruppenträger“). Oder bei Clicks&Clocks gibts alle möglichen Rails, Rahmen und auch Rackohren.

  21. Profilbild
    el-folie  

    Wow – das Ding klingt ja richtig gut! Unten gut Druck und Bass, oben von seidig bis bratzig ohne zu nerven alles da, so solls sein.

    Ich geb allerdings zu, dass mich Monophone eigentlich überhaupt nicht mehr reizen, bis auf die Klassiker. Die Klangerzeugung von Herrn Neutron hübsch verpackt in 8 stimmig polyphon mit Split/Layer/Tastatur etc., das hätte dann allerdings schon wieder was.

    Interessante Zeiten und bin gespannt, was noch so alles entwickelt wird.

  22. Profilbild
    Flying C  

    Klasse, da kommt Freude auf! Ein non-Clone Synthi mit 2 VCOs, Paraphon, Patchbay, der Sound gefällt. Ich bin gespannt auf weitere Demos. Offenbar wird bei B nicht gekleckert, weiter so!

  23. Profilbild
    costello  RED

    Aufgeräumtes Design, der Klang dicke Hose, Paraphonie und ein Patchfeld. Da ich auf meine alten Tage mir vermutlich kein Modularsystem mehr zulegen werde, finde ich etwas Semimodulares (?) wie Behringers Neutron ganz spannend. Mein Interesse ist definitiv geweckt :-)

  24. Profilbild
    Wellenstrom  AHU

    Haben hier auch im Gegensatz zur Konkurrenz mal richtig geile Demotracks rausgehauen…. mal so nebenbei. Keine verdichteten Klangwolken, sondern durchaus Brauchbares, aus dem man den Charakter des Dingens raushören kann. Mittlerweile was zum zu erwartenden Preis bekannt?

  25. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Der „Filter Depth“-Regler war wohl nur ein misnomen; auf aktuellen Videos heißt er jetzt einfach Mod Depth, regelt also die Modulations-Tiefe durch den LFO.

  26. Profilbild
    Soundreverend  

    Das ist echt gefährlich. Ich habe schon den Behringer Model D, klingt wirklich schön. Ob wie ein Minimoog ist mir egal, der Neutron scheint auch super zu klingen, dann kommt wahrscheinlich noch der Pro One, und „nur“ 350 Euro sind dann immer irgendwie drin aber das summiert sich ja auch… Da muss man schon aufpassen. Und im nächsten Jahr dann der UB-8, das wird schon etwas kostspieliger aber immer noch im grünen Bereich. Also immer darauf achten wo man sein Geld lässt :-)

  27. Profilbild
    Klangzaun

    „Doch ohne (bislang sichtbare) CV/Gate-Verbindung wäre das wenig sinnvoll.“

    OSC 1 , OSC 2, OSC 1+2 Eingänge sind doch CV Eingänge für z.B. die Tonhöhe. Ebenso sehe ich im Patchfeld Eingänge bei ENV1 und ENV2. Hier kann man doch sicherlich die Hüllkurve mit einem Gatesignal triggern.

  28. Profilbild
    Dirk Matten  RED

    Modulationseingänge Patchbay: Wo bestimme ich die Modulationsintensität pro Eingang? Habe meine Brille verlegt.

    • Profilbild
      WOK

      Naja, bei dem anvisierten Preisbereich muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen. Es gibt zwei Attenuators – für jeden Eingang einen zu haben hätte das Gerät gehörig größer und teurer gemacht.

      • Profilbild
        Dirk Matten  RED

        Schwachsinnige Konzeption, genauso wie ein Auto, bei dem die Türen nach innen aufgehen. Die Sinnhaftigkeit, die Typenbezeichnung eines Bauteils der Oszillatoren auf die Frontplatte zu drucken, will sich bei mir trotz allergrößter intellektueller Anstrengung nicht erschließen. Bin ich doof?

        • Profilbild
          whitebaracuda  

          Denn nur wo Nutella draufsteht ist auch Nutella drin….

          Das passiert wenn das Marketing über das Design siegt.
          Schade.

        • Profilbild
          lambik

          Leider ein Kommentar mit nicht gleichgewichtigen Aspekten.

          Über die Konzeption lässt sich sicherlich diskutieren. Warum ist sie „schwachsinnig“? Hier würde mich ernsthaft(!) interessieren, warum diese Einschätzung getroffen wird.

          Das Drucken der Typbezeichnung eines Bauteils auf der Frontplatte ist ein marginaler Aspekt und hat nichts mit der Funktionalität zu tun. Ob das marketingtechnisch irgendjemand anspricht, ist letztlich Kleinkram.

          • Profilbild
            Dirk Matten  RED

            Schwachsinnig, weil ohne Abschwächglieder in ausreichender Anzahl vor den zu modulierenden Baugruppen ein Patchfeld für den unbedarften Laien zwar viel hermacht, jedoch nicht sinnvoll verwendbar ist. Hasenpfote in der Hose.

        • Profilbild
          lambik

          Ob man doof ist, sollte man sich – unabhängig vom Sachverhalt- tatsächlich ab und zu fragen ;-))

        • Profilbild
          Crossbow

          Hey Dirk,
          lass dich von der Produktbezeichnung nicht in die Irre führen, „Synthesizer“ ist zwar nicht direkt Etikettenschwindel, aber eigentlich ist der Neutron doch eher eine gemischte Tüte für Modularisten und solche, die es werden wollen. Ne große Handvoll Module, für jeden was dabei. So wie bei Colorado von Haribo. Schmeckt dir der Verzerrer nicht oder das Filter (bzw. Geleehimbeeren / Teufelchen)? Egal, für den Preis ist immer noch genug Leckeres drin in der Tüte. Magst du dagegen keinen VCO mit 3340 Chip (warum auch immer), lohnt sich der Kauf eher nicht. Du würdest dir ja auch keine Tüte Colorado kaufen, wenn du keine Lakritze magst.
          Da ist es doch total dufte, dass auch „3340 VCO“ drauf steht, gell?
          Und weil Behringer ja nicht weiß, welche Module dir am besten schmecken, wär‘s auch Verschwendung an jeden Eingang nen Abschwächer dran zu machen. Finde ich schon in Ordnung so.
          Das Tütendesign ist bei Haribo aber besser.

          LG, Falk

  29. Profilbild
    amazonaman  AHU

    Also die Beschriftung unten oder oben ist doch Wurst! Die Kabel werden hier immer die Sicht etwas versperren, dafür sehen wir 3 Dimensional und Kabel vom Glaser gibt es keine, zumindest noch nicht lieferbar.

      • Profilbild
        barkingdog  

        Hihi! Aber das hat wenigstens keine schwarzen unkontrollierten Pestpusteln. Echt jetzt, was sollen die schwarzen Muster überall? Von der Typo ganz zu schweigen. Naja, vielleicht kann man die Faceplate ja austauschen. Ich bin trotzdem skeptisch.

    • Profilbild
      amazonaman  AHU

      Ich finde ihn gerade in Rot toll, erinnert mich an den alten Virus. Aber der Behringer ist viel geiler. Aber alles Geschmackssache. Und ja das rote T-Shirt ist natürlich auch mein Favorit!

      • Profilbild
        Wellenstrom  AHU

        Sehe gerade dein Studiobild im Profil. Jo, da verstehe ich das mit dem roten Synth. Würde sich da farblich gut machen. So’n kleener roter Klecks.

    • Profilbild
      Astrokraut  

      Ich finde rot auch toll. Habe mir vor kurzem einen Korg Monologue in rot geholt. War mir zuvor total unsicher. Gab ja so viele Farben. Aber jetzt find ich ihn echt toll. Schade, dass ich den Nord Modular nicht mehr hab. Zusammen mit dem Neutron wären die dann zu dritt :D
      Außerdem fand ich meinen orangenen Microwave XT immer hässlich. Aber vielleicht war da zu viel schwarz um ihn herum. Umso mehr rot, umso stimmiger wird das orange, hahaha :D

  30. Profilbild
    tomk  

    Das Dingens ist so häßlich, da bekomm ich Augenkrebs!
    Sounden scheint er ja ganz gut.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.