Quanalog Instruments Boubou, analoges Drumkit-Modul

15. Juli 2019

5 Drums auf 28 TE

Quanalog Instruments Boubou ist das erste Modul des vietnamesischen, in Kanada ansässigen Entwicklers Nguyen Do Minh Quan. Boubou ist ein analoges Drumkit, das komplett in einem Eurorack-Modul mit lediglich einer Breite von 28 Teileinheiten (TE) untergebracht ist.

Quanalog Instruments Boubou ist in vier Sektionen unterteilt und besitzt fünf separate Instrumente, deren Schaltungen auf (selbstoszillierenden) Filtern basieren. Es gibt Kick, Hi und Low Tom, Snare und Hats. Jedes Instrument verfügt über einen eigenen Trigger-Eingang und Audioausgang sowie verschiedene Klangparameter, die teilweise spannungssteuerbar sind.

Die Kick besteht aus dem Sinus eines selbstschwingenden Tiefpassfilters und einem „Click Sound“ für die Attack-Phase. Der Klang kann mit Distortion und einem von drei Compressor-Modes aufgepeppt werden und reicht damit laut Quanalog von „ very soft and gentle, punchy energetic to very hash“.
Low- und Hi-Tom besitzen die gleichen Parameter. Die Schaltung ist ähnlich der Kick, jedoch mit zusätzlicher Steuerung von Pitch. Der Tonumfang ist sehr weit gefasst, es lassen sich von Bass-Drums über Congas und Bongos bis hin zu Rim-Shots die verschiedenste Klänge damit erzielen. Über die regelbare Retrigger-Funktion kann mit der negativen Flanke des Gate-Signals der Sound erneut ausgelöst werden, um zum Beispiel einfache Flams zu erzeugen. Hier macht sich ein Step-Sequencer mit regelbarer Gate-Länge bezahlt.
Die Snare wird aus mit einem Bandpass gefiltertem weißen Rauschen erzeugt. Das Spektkrum reicht von typischen Analog-Snares über Percussion bis Clap-ähnlichen Sounds. Wenn der Trigger-Eingang des Low-Toms nicht verwendet wird, ist dieser mit der Snare verlinkt. Dann werden die Tom-Filter für die Snare genutzt, um einen flexiblen Body-Sound zu ermöglichen. Resonance und Decay der Snare haben CV-Eingänge.
Hats ist zwar nur ein Modul mit einem Trigger-Eingang, aber über die Decay-Modulation lassen sich offene und geschlossene Hihats erzeugen. Hats verfügt über eine eigene Rauschquelle, die mit einem Hochpass gefiltert wird. Über einen Audioeingang lässt sich eine zusätzliche Klangquelle einspeisen. Alternativ kann beispielsweise ein VCO über den Trigger-Eingang als stimmbare Noise-Quelle genutzt werden.

Zu Preis und Lieferbarkeit von Quanalog Instruments Boubou gibt es noch keine Information. Audiobeispiele sollen in Kürze folgen.

Forum
  1. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Für die Größe erstaunlich viele Regler; die einzelnen Drum-Voices sind umfassend parametrisiert. Dabei liegen sie natürlich auch mal eng beieinander, schlanke Finger haben es da leichter. Leider gibt es wohl noch keine Sound-Demos; das Teil macht mich echt neugierig…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.