ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Report: Musikmesse 2011 / Analogsynthesizer

Doepfer

Bei Doepfer wurde vor allem der Dark Time-Sequenzer präsentiert, den wir schon in den NAMM-News vorgestellt hatten. Laut Dieter Doepfer ist die Nachfrage so hoch, dass man derzeit leichte Probleme hat, genügend Geräte zu bauen. Sehr originell ist die Möglichkeit, Dark Time und Dark Energy sozusagen zu einer Analogleiste miteinander verschrauben zu können.

ANZEIGE

 

2x Dark: Energy und Time

2x Dark: Energy und Time

 

Weitere Neuigkeiten sind das USB/MIDI/CV-Interface Dark Link, welches wie alle Interfaces von Doepfer nun im Schwarz-Look hergestellt werden. Außerdem gibt es mit dem A-190-3 auch eine Modulvariante des Interfaces. Daneben wurden die Vierfach-Decay-Hüllkurve A-142-4, der Vierfach-LFO A-143-4 sowie ein Prototyp des Mini-Schaltwerks gezeigt, dass auf acht Spuren Trigger für Drummodule und Hüllkurven erzeugen kann.

 

Prototyp des Mini-Schaltwerks, die finale Version wird größer

Prototyp des Mini-Schaltwerks, die finale Version wird größer

 

Moog

Zur NAMM hatten wir bereits den Slim Phatty und den Voyager XL vorgestellt. Auf der Musikmesse wurde der Slim Phatty mit einem Holzrahmen gezeigt, wenn man sich den günstigsten Moog-Synthesizer nicht in Rack schrauben will. Außerdem wurde ein vierstimmiger Verbund von einem Little und drei Slim Phattys gezeigt. Na, wann wird es denn endlich etwas mit einem neuen Poly-Moog?

 

ANZEIGE
Wir können auch polyphon.

Wir können auch polyphon.

 

Elektrokosmos

Ein zweifellos mutiges Projekt kommt aus der Schweiz: Kosmonaut. In Handarbeit aus selektierten Bauteilen aufgebaut, wird jeder der monophonen Synthesizer ein echtes Unikat, bei viel Wert auf hohe Fertigungsqualität gelegt wird. Die Tonerzeugung bietet zwei VCOs, die FM und Sync beherrschen, über die klassischen Wellenformen und einen sehr weiten Frequenzgang verfügen. Dem schließen sich zwei 12 dB Multimodefilter mit Butterworth-Schaltung an. Zur Modulation gibt es zwei Hüllkurven, zwei LFOs (1Hz bis 10kHz) und eine S&H-Einheit. Alles durchaus vertraute Elemente, die allerdings durch ihre hochwertige Verarbeitung überzeugen sollen. Ein seitlicher Blick ins Innere lässt den Aufwand der Fertigung erahnen. Beeindruckend ist vor allen die großzügige Bedienoberfläche des Kosmonauten. Allerdings kann man sich für den anvisierten Preis zwischen 4.000 und 5.000,- Euro schon fast einen echten Ausflug ins All leisten.

 

der erste Kosmonaut aus der Schweiz

der erste Kosmonaut aus der Schweiz

Handarbeit inside

Handarbeit inside

 

Club of the Knobs

Etwas versteckt in der Hallenecke war der Stand von Club of he Knobs. Dieser Modularhersteller hat sich schon seit einiger Zeit darauf spezialisiert, technisch moderne Versionen der 900er Module von Moog zu einem erschwinglichen Preis zu bauen. Ein logischer Schritt ist es also nun, komplette bestückte Systeme nach dem Vorbild der Moog-Systeme 55 samt Keyboard sowie des transportablen Cases 3P anzubieten. Mit dem gleichen Transportcase wird übrigens auch das kleine System 15 (inklusive der berühmten Fixed Filterbank 907A) als Einsteigersystem angeboten. Es gibt aber auch Neuentwicklungen wie den Arpeggiator C351, den vierkanaligen Morphcontroller C1620 in einer verbesserten Version und den CV-steuerbaren Polyphonic Envelope Controller C911P. Für eine sehr ausführliche Beschreibung der Module ist ein Besuch der vorbildlich informativen COTK-Website zu empfehlen.

Es folgt in Kürze ein gesonderter, ausführlicher Artikel über die neuen COTK-Module von unserem Autor Axel Jungkunst.

 

The Return of the Mammoth - COTK System 55

The Return of the Mammoth – COTK System 55

ANZEIGE
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Bei all dieser Pracht kann man eigentlich nur das weinen anfangen und folgendes Lied anstimmen: Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld…

    Aber Spaß beiseite, meine Augen schielen auf den Urzwerg pro, da der Sam 16 von SND bei aller Liebe einfach zu teuer fürs Homestudio ist, und der Dark Step mir persönlich zu klein.

  2. Profilbild
    Tyrell RED 1

    Der Stand von Schneiders-Büro war mit Abstand wieder der kreativste und kommunikativste Stand auf der Messe. Vor allem die sich drehende Modular-Walze war eine sensationelle Idee. Alles zusammen GROSSES KINO HERR SCHNEIDER!!!!!

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Danke für den ausführlichen Bericht!
    Sind ja einige interessante Sachen dabei!

    Interessante News sind auch das Chris und Adam von Audio Damage nun auch in die Eurorack Welt einsteigen: http://www.....2071692712

    Wünsche den beiden viel Glück damit!

    Cheers
    Dennis

  4. Profilbild
    Alex_KIDD

    Hallo an die Gemeinde,

    vorerst: sehr guter Bericht, ausführlich
    und sehr angenehm zu lesen, danke!

    Nun, der analog Sektor ist schon interessant
    „gesät“ und, in Anbetracht der Möglichkeiten,
    in allen Preisregionen was dabei.

    interessant, für meine Belange, finde ich
    den aufgemotzten monotron von Korg.

    Aber ich muss ehrlich sagen, die Preisspanne
    zum digitalen Gegenpol ist nicht viel anders.

    von 50,00 bis X gibt es für jeden was.
    kleine Spielzeuge bis Schlachtschiffe, eigentlich
    ist es wie im „Buddelkasten“, für jeden irgendwas dabei und das finde ich spannend
    und grandios, wieso immer auf eine Zielgruppe?

    Das finde ich richtig, den Kasten bunt füllen
    und jeder darf/kann reingreifen und sich das
    nehmen was ER kann/will.

    Was man nun damit macht, oder ob ein Gerät
    nun „profi“ oder „ernstzunehmend“ oder wie auch immer ist, bleibt eigentlich nur dem Anwender überlassen.

    Denn grandios, so finde ich, ist nur das, was ich selbst für MICH und meine Anwendung
    als „genau richtig“ empfinde.

    PS: Softwarebereich zähle ich auch mit dazu

    Ich grüße alle:-)

    Alex

    • Profilbild
      der jim RED

      Hi – angesichts der Menge an Neuigkeiten müssen wir die Messeberichte natürlich gruppieren, sonst würde das unübersichtlich werden. Man könnte zwar auch anders aufteilen, vielleicht nach untere/mittlere/obere Preisklasse und darin dann Analog, Digital und Software zusammenlegen, aber sinnvoller ist es doch in den vorhandenen Amazona-Rubriken zu bleiben, da weiß jeder Leser gleich wo er was findet. Ein weiterer Report mit Klangerzeugern (Digital und Software) folgt natürlich noch, da kannst du dann gern nach Herzenslust auch reingreifen und die für dich besten Sachen rausholen ;-)

      Ciao – der Jim

    • Profilbild
      filterfunk

      „von 50,00 bis X gibt es für jeden was“

      Tatsächlich? Hab ich da was übersehen?

      Wo geht es denn zu den Neuigkeiten in der Mittelklasse?
      Will meinen: Der Bereich 2-4k€, mit mind. 6 Stimmen?

      Nicht jeder steht auf viele bunte Gadgets, die man irgendwie zusammenfrickeln muss.

      Tut mir leid, aber das Angebot ist eher was für Freaks & Bastler.

      Oder aber für den extrem Gutbetuchten.

      Wozu die Schönfärberei?

  5. Profilbild
    ilmenator

    Interessante Firma… Eines der „Produkte“, nämlich das Gerät welches „entweder ASID64 oder ASF-1 heißen“ wird, sieht aus wie ein 1:1-Nachbau eines Open-Source-Projektes, dessen kommerzielle Verwendung ausdrücklich verboten ist.

    http://www.....ba_mb_6582

    Also, wer daran interessiert ist, sollte sich den Synth einfach selber bauen, Bausätze sind erhältlich.

  6. Profilbild
    dieter198

    Das x0x Rack ist doch eindeutig der MAM MB33 bzw. Freebass. Das einzige was da (an-)gestrichen wurde ist das Frontpanel.

  7. Profilbild
    TimeActor AHU

    Der Tinysizer ist ne absolute Wucht! Ein Vollmodulares System für den Schreibtisch…bin so begeistert und hab einen bei Tommy (Thomas Welsch Anyware Instruments) bestellt. Ca. 3 Wochen Wartezeit ;-(. Aber gut Ding will weile haben denn die Vearbeitungsqualität ist Hervorragend!!!

    • Profilbild
      TimeActor AHU

      Offenbar gehts doch schneller als angenommen ;-) Diese Woche erst bestellt und heute bekomme ich von Tommy die Info das mein Tiny fertig sei. Da hat er mich wohl vera….t hehe. Na umso besser!!!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE