Report: Musikmesse 2011 / Gitarre & Bass

Mit dem Gigmaster 15 Stellt die Hardcore-Verstärkerschmiede Engl ein neues Verstärker-Topteil vor, das mithilfe eines Powersoak-Schalters von fünfzehn bis runter auf ein Watt regeln lässt und somit auch zuhause bei Zimmerlautstärke noch gut klingt. Des weiteren sah und hörte man dort auch den Prototyp eines Engl Retro-Verstärkers, den Retro Tube 100, der an die Klangtradition der britischen Klassiker anknüpfen soll.

-- Engl RetroValve Prototyp --

— Engl RetroValve Prototyp —

Gutes Stichwort für Marshall, denn hier war man natürlich auch nicht untätig. Neben dem Upgrade des legendären Yngwie Malmsteen-Amps YJM auf 100 Watt, entwickelte man auch hier einen kleinen Verstärker für den Proberaum oder die eigenen vier Wände: den Class 5. Die neue in Fernost gefertigte Serie ist recht minimalistisch gehalten und soll Einsteigern das Vergnügen der Topteile näher bringen. Erstmals stellt Marshall seit diesem Jahr auch eigene Kopfhörer her, wobei man die Wahl zwischen dem Mayor- und Minor-Modell hat und damit garantiert den passenden Kopfhörer zu seinem Lieblings-Amp bekommt. Am Stand wird mit einer speziell bedruckten Box der kürzlich verstorbenen Gitarren-Legende Gary Moore gedacht.

-- Yngwies Choice mit mehr Power --

— Yngwies Choice mit mehr Power —

-- Marshall Mayor Kopfhörer --

— Marshall Mayor Kopfhörer —

Und weil wir gerade dabei sind, schauen wir auch bei Hughes&Kettner vorbei, wo mit dem TubeMeister 18 ein günstiges und kleines Topteil präsentiert wird, das mit einigen kleineren Neuheiten bestückt ist. Neben der ausgefallenen Elektronik zum Schutz der Röhren sowie zur Erleichterung deren Austauschs, gibt es auch hier einen Powersoak-Regler, mit dem sich die zur Verfügung stehende Kraft im Zaum halten lässt, ohne den Klang zu kastrieren. Dazu gibt es den RedBox Ausgang zum direkten Recording.

-- Der TubeMeister 18 --

— Der TubeMeister 18 —

Als einer der „alten Hasen“ im Geschäft präsentiert sich Gibson mit einer Vielzahl an Überarbeitungen seiner alten Modelle. Eine neue Finish-Serie, die sogenanntes Anniversary Flood, entstand bei der Überschwemmung eines der Werke in den Südstaaten, als sich die Lacke im Wasser vermischten und schöne Muster bildeten. So bizarr es auch klingen mag, es sieht ziemlich gut aus!

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    SpotlightKid  

    Nicht in Yamaha-Halle gewesen? Da gab’s u.a. die neuen Pacifica-Modelle 611h und diverse 311er zu sehen und zu betatschen.

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hi, SpotlightKid

      wohl im Messe-Trubel untergegangen, aber keine Sorge: Die neuen Pacificas haben wir sicher bald im Test da, sind sozusagen „auf unserem Schirm“ ;)

      Viele Grüße,

      Stephan

  2. Profilbild
    Arakula

    Die Misa Kitara (S.5) ist hochinteressant; allerdings legen die Leute großen Wert darauf, dass das Gerät kein Ersatz für normale Gitarren sein soll, sondern eher als MIDI-Controller für Gitarristen gedacht sein soll.

    Insofern stimmt „Misa Digital Instruments zeigt uns mit der Kitara, dass Saiten völlig überflüssig und veraltet sind.“ nur bedingt… und Saitenziehen mit der rechten Hand ist vermutlich auch eher gewöhnungsbedürftig :-)

    • Profilbild
      tilmann.seifert  RED

      Hallo Arakula

      Da hast du sicherlich recht. Ernsthaft wird man bei Misa die alte Gitarre natürlich nicht ablösen wollen und es wird wohl auch so ohne Weiteres nicht funktionieren, wie du richtig erkannt hast. Im ofiziellen Flyer der „Kitara“ wird diese (wohl eher zum Scherz) als eine überfällige Revolution angepriesen. Im grunde ist es aber das; ein Interessantes Gadget.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.