ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Report: Musikmesse Frankfurt 2013 E-Pianos & Organs

Kawai

Das CA15 (CA steht für Concert Artist) für knapp 1.900,- Euro ist mit einer 3-Sensor Holztastatur ausgestattet. Dies ermöglicht, in einen bestehenden ausklingenden Ton ‚hinein zu spielen‘. Das Sampling der Kawai E-Pianos ist absolut frei von hörbaren Klangsprüngen.

ANZEIGE

CA15

Des weiteren ist ein einfacher MIDI-Sequencer integriert, der mit verschiedenen Stücken zum Nachspielen/Üben geladen werden kann.

Bei Kawai ist die CA-Serie nun als Classic Serie in einem ansprechenden klassischen Erscheinungsbild erhältlich.

CS10

ANZEIGE

Eine sehr aufwendig konstruierte Holztastatur, ein Resonanz-Soundsystem und ein integrierter Recorder zeichnen das CS10 aus.

recorderC10

Die Preise beginnen bei rund 4.000,- Euro für das CS10, 2.900,- Euro kostet das CS7 und knapp 1.800,- Euro das kleinere CS4. CS7 und CS10 sind mit Holztasten und einem MP3/WAV-Recorder ausgestattet. Das CS10 und das CS7 besitzen ein Soundboard, welches den Holzkorpus des Pianos zum Schwingen anregt. Dadurch entsteht der Eindruck, es handele sich hier um ein echtes Klavier mit richtigen Seiten. Ein sehr interessanter Ansatz, der überzeugt.
Hier ein kleines Soundbeispiel: Kawai_CS10_Piano

Erwähnen möchte ich hier noch das Kawai VPC1. Ein Keyboard, ausgestattet mit einer hochwertigen Holztastatur ohne eigene Klangerzeugung, die sich aber im Design und Konzept klar an die Ansteuerung von Piano Plug-ins orientiert. Editierbar sind verschiedene Parameter. Angepasste Sets sind für gängige High End Piano VST Produkte implementiert. Der Preis liegt (ohne Piano VST Plug-in Software) bei 1.399,- Euro.

kawai_vcp1

ANZEIGE
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Saxifraga  

    Habe das Viscount Physis Piano H1 seit Gestern und bin ganz hin und weg vom Klang und der Verarbeitungsqualität. :)

    Ich kann sogar mit recht wenigen Parametern mein eigenes Lieblings Piano erstellen. 4000,- sind ein stolzer Preis aber es kann schon recht gut mit einem kleinen Steinway mithalten. Hängt natürlich stark von der PA ab.

    Die Effekt Sektion ist ein wenig mager wenn man Korg Effekte gewöhnt ist aber die E-Pianos sind dennoch auch spitze.

    Die Samples können nicht ganz mithalten, wen wunderts, denn es ist ja nur eine Zugabe, aber auch ein paar brauchbare OB-12 Synth Sounds, aus dem eigenen Haus (unter dem Namen Oberheim veröffentlicht), sind enthalten.

    Alles in allem ein runde und hochwertig verarbeitete Sache mit einfacher eleganter Benutzerführung und fast unendlich vielen Klängen.

    Für Modulationen und CCs# muß man allerdings auf externe Geräte zurückgreifen. Zwei XLR Ausgänge zeugen von der Profi-Zielgruppe.

    MIDI Rekorder (zwei Spuren) und Layer und SPlit habe ich aber noch nicht ausprobiert.

    Ich bereue den Kauf nicht. Super Gerät und ultra stabil!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE